Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Das Negativsymptom Apathie : Eine Folge dysfunktionaler Entscheidungsfindung?


Kaiser, Stefan; Hartmann-Riemer, Matthias N; Tobler, Philippe N (2017). Das Negativsymptom Apathie : Eine Folge dysfunktionaler Entscheidungsfindung? Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 65(1):37-43.

Abstract

Die Apathie ist eine Dimension von Negativsymptomen, die zu erheblichen Beeinträchtigungen in der Alltagsfunktion führt, ohne dass adäquate Behandlungsverfahren zur Verfügung stehen. Die Apathie wird heute zunehmend als eine Reduktion von zielgerichtetem Verhalten definiert. Die dem zielgerichteten Verhalten zugrundeliegenden Prozesse lassen sich in einem Modell verstehen, das verschiedene Phasen der Entscheidungsfindung beinhaltet. Hierzu gehören die Generierung von Handlungsoptionen, die Bewertung und Auswahl von Handlungsoptionen und schliesslich das Lernen aus Handlungsergebnissen. Diese Prozesse und ihre Dysfunktionen lassen sich quantitativ erfassen, wie wir am Beispiel von Studien bei Patienten mit Schizophrenie zeigen. Dysfunktionen in allen genannten Entscheidungsphasen sind mit der Apathie assoziiert. Dieses Modell kann dazu dienen, die Entwicklung psychologischer und biologischer Therapieverfahren gezielter auf die zugrundeliegenden dysfunktionalen Prozesse aufzubauen. = Apathy is a dimension of negative symptoms that leads to significant impairment in everyday functioning. At the same time there are no adequate treatment options. Recently, apathy has been defined as a reduction of goal-directed behavior. The processes subserving goal-directed behavior can be understood with a model that includes sequential stages of decision making. These stages consist of generation of options for action, valuation and selection of options and learning from action outcomes. These processes and their dysfunctions can be measured quantitatively as is shown in recent studies including patients with schizophrenia. Dysfunctions in all three stages of decision making are associated with apathy. This model can be employed to target psychological and biological interventions more specifically at the underlying dysfunctional processes.

Abstract

Die Apathie ist eine Dimension von Negativsymptomen, die zu erheblichen Beeinträchtigungen in der Alltagsfunktion führt, ohne dass adäquate Behandlungsverfahren zur Verfügung stehen. Die Apathie wird heute zunehmend als eine Reduktion von zielgerichtetem Verhalten definiert. Die dem zielgerichteten Verhalten zugrundeliegenden Prozesse lassen sich in einem Modell verstehen, das verschiedene Phasen der Entscheidungsfindung beinhaltet. Hierzu gehören die Generierung von Handlungsoptionen, die Bewertung und Auswahl von Handlungsoptionen und schliesslich das Lernen aus Handlungsergebnissen. Diese Prozesse und ihre Dysfunktionen lassen sich quantitativ erfassen, wie wir am Beispiel von Studien bei Patienten mit Schizophrenie zeigen. Dysfunktionen in allen genannten Entscheidungsphasen sind mit der Apathie assoziiert. Dieses Modell kann dazu dienen, die Entwicklung psychologischer und biologischer Therapieverfahren gezielter auf die zugrundeliegenden dysfunktionalen Prozesse aufzubauen. = Apathy is a dimension of negative symptoms that leads to significant impairment in everyday functioning. At the same time there are no adequate treatment options. Recently, apathy has been defined as a reduction of goal-directed behavior. The processes subserving goal-directed behavior can be understood with a model that includes sequential stages of decision making. These stages consist of generation of options for action, valuation and selection of options and learning from action outcomes. These processes and their dysfunctions can be measured quantitatively as is shown in recent studies including patients with schizophrenia. Dysfunctions in all three stages of decision making are associated with apathy. This model can be employed to target psychological and biological interventions more specifically at the underlying dysfunctional processes.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics
1 citation in Web of Science®
1 citation in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

148 downloads since deposited on 09 Feb 2018
101 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Economics
Dewey Decimal Classification:330 Economics
Scopus Subject Areas:Social Sciences & Humanities > Clinical Psychology
Health Sciences > Psychiatry and Mental Health
Uncontrolled Keywords:Apathie, Negativsymptome, Schizophrenie, Entscheidungsfindung, Lernen
Language:German
Date:2017
Deposited On:09 Feb 2018 09:40
Last Modified:08 Apr 2020 23:03
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:1661-4747
OA Status:Green
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/1661-4747/a000299

Download

Green Open Access

Download PDF  'Das Negativsymptom Apathie : Eine Folge dysfunktionaler Entscheidungsfindung?'.
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 518kB