Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Mobiles Lernen für Industrie 4.0: Probleme, Ziele, Lernarrangements


Engelmann, Andreas; Heinrich, Peter; Schwabe, Gerhard (2017). Mobiles Lernen für Industrie 4.0: Probleme, Ziele, Lernarrangements. In: 13. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2017), St. Gallen, Switzerland, 12 February 2017 - 15 February 2017.

Abstract

Bestrebungen im Bereich Industrie 4.0 verändern die Rolle des Menschen in der Produktion nachhaltig. Dadurch verändern sich auch die Anforderungen an die Kompetenzen bei den Mitarbeitern. An hand des konkreten Fallbeispiels eines Unternehmens im Wandel (Segment Automobilzulieferer), zeigen wir Probleme der Personalentwicklung auf und erstellen konkrete Zielvorgaben an das Kompetenzmanagement. Eine besondere Herausforderung stellt die Transformation von fachspezifischen hin zu fachübergreifenden Aufgabenfeldern dar, ohne dabei langfristig Expertenwissen zu verlieren. Als möglichen Lösungsweg schlagen wir mobile Lernarrangements vor, welche dieses Wissen kapseln und individuell, dezentral und bedarfsgerecht zur Weiterbildung anbieten. Neu erarbeitetes, situatives Wissen erweitert diese Lernumgebung dabei sukzessiv. Der Artikel konkretisiert die Anforderungen an den Kompetenzaufbau im „Industrie 4.0“-Umfeld und leistet auch einen Beitrag zur praktischen Umsetzung.

Abstract

Bestrebungen im Bereich Industrie 4.0 verändern die Rolle des Menschen in der Produktion nachhaltig. Dadurch verändern sich auch die Anforderungen an die Kompetenzen bei den Mitarbeitern. An hand des konkreten Fallbeispiels eines Unternehmens im Wandel (Segment Automobilzulieferer), zeigen wir Probleme der Personalentwicklung auf und erstellen konkrete Zielvorgaben an das Kompetenzmanagement. Eine besondere Herausforderung stellt die Transformation von fachspezifischen hin zu fachübergreifenden Aufgabenfeldern dar, ohne dabei langfristig Expertenwissen zu verlieren. Als möglichen Lösungsweg schlagen wir mobile Lernarrangements vor, welche dieses Wissen kapseln und individuell, dezentral und bedarfsgerecht zur Weiterbildung anbieten. Neu erarbeitetes, situatives Wissen erweitert diese Lernumgebung dabei sukzessiv. Der Artikel konkretisiert die Anforderungen an den Kompetenzaufbau im „Industrie 4.0“-Umfeld und leistet auch einen Beitrag zur praktischen Umsetzung.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

46 downloads since deposited on 12 Mar 2018
46 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Conference or Workshop Item (Paper), refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Informatics
Dewey Decimal Classification:000 Computer science, knowledge & systems
Language:German
Event End Date:15 February 2017
Deposited On:12 Mar 2018 09:37
Last Modified:20 Mar 2018 00:48
Publisher:CERN Data Centre & Invenio
OA Status:Green
Publisher DOI:https://doi.org/10.5281/zenodo.830284
Official URL:https://zenodo.org/record/830284#.WqQHMWaZMWp
Other Identification Number:merlin-id:16243

Download

Download PDF  'Mobiles Lernen für Industrie 4.0: Probleme, Ziele, Lernarrangements'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 676kB
View at publisher