Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Älteste Textgeschichte der Königsbücher: Die hebräische Vorlage der ursprünglichen Septuaginta als älteste Textform der Königsbücher


Schenker, Adrian (2004). Älteste Textgeschichte der Königsbücher: Die hebräische Vorlage der ursprünglichen Septuaginta als älteste Textform der Königsbücher. Fribourg, Switzerland / Göttingen, Germany: Academic Press / Vandenhoeck & Ruprecht.

Abstract

Dieses Buch untersucht die Geschichte des Textes der biblischen Königsbücher in den letzten drei Jahrhunderten vor unserer Zeitrechnung. Die ursprüngliche Septuaginta lässt sich in 1-2 Kön dank einigen Textzeugen ziemlich gut abgrenzen. Da sie ihre hebräische Vorlage sehr wörtlich übersetzt, kann man diese annähernd genau rekonstituieren. Dabei stellt sich heraus, dass sie eine ursprünglichere Textgestalt darstellt als die im massoretischen Text bewahrte Form. Der Vorläufer des massoretischen Textes erklärt sich am besten als literarisch und theologisch veränderte Neuauflage der hebräischen Vorlage der Septuaginta. Diese Neuausgabe mag in der frühen Hasmonäerzeit (2. Hälfte 2. Jh. v.Chr.) entstanden sein. Die älteste erreichbare Textgeschichte der Königsbücher entspricht nicht zwei nebeneinander parallel laufenden Textformen (hebräische Vorlage der Septuaginta, Vorläufer des massoretischen Textes), sondern zwei sukzessiven Ausgaben von 1-2 Kön: zuerst die hebräische Vorlage der ursprünglichen Septuaginta, die durch die Neuausgabe abgelöst wurde, aus der die massoretische Textform hervorging.

Abstract

Dieses Buch untersucht die Geschichte des Textes der biblischen Königsbücher in den letzten drei Jahrhunderten vor unserer Zeitrechnung. Die ursprüngliche Septuaginta lässt sich in 1-2 Kön dank einigen Textzeugen ziemlich gut abgrenzen. Da sie ihre hebräische Vorlage sehr wörtlich übersetzt, kann man diese annähernd genau rekonstituieren. Dabei stellt sich heraus, dass sie eine ursprünglichere Textgestalt darstellt als die im massoretischen Text bewahrte Form. Der Vorläufer des massoretischen Textes erklärt sich am besten als literarisch und theologisch veränderte Neuauflage der hebräischen Vorlage der Septuaginta. Diese Neuausgabe mag in der frühen Hasmonäerzeit (2. Hälfte 2. Jh. v.Chr.) entstanden sein. Die älteste erreichbare Textgeschichte der Königsbücher entspricht nicht zwei nebeneinander parallel laufenden Textformen (hebräische Vorlage der Septuaginta, Vorläufer des massoretischen Textes), sondern zwei sukzessiven Ausgaben von 1-2 Kön: zuerst die hebräische Vorlage der ursprünglichen Septuaginta, die durch die Neuausgabe abgelöst wurde, aus der die massoretische Textform hervorging.

Statistics

Altmetrics

Downloads

68 downloads since deposited on 03 Apr 2018
68 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:Special Collections > Orbis Biblicus et Orientalis
Dewey Decimal Classification:200 Religion
290 Other religions
930 History of ancient world (to ca. 499)
Language:German
Date:2004
Deposited On:03 Apr 2018 12:28
Last Modified:13 Apr 2018 11:52
Publisher:Academic Press / Vandenhoeck & Ruprecht
Series Name:Orbis Biblicus et Orientalis
Volume:199
Number of Pages:197
ISBN:3-7278-1470-5
Additional Information:Digitalisat erstellt durch Florian Lippke, Departement für Biblische Studien, Universität Freiburg Schweiz
OA Status:Green
Related URLs:https://www.zora.uzh.ch/id/eprint/54117/

Download

Download PDF  'Älteste Textgeschichte der Königsbücher: Die hebräische Vorlage der ursprünglichen Septuaginta als älteste Textform der Königsbücher'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 5MB