Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Geopolitik im Umbruch


Geopolitik im Umbruch. Edited by: Meyer, Martin (2014). Zürich: Neue Zürcher Zeitung.

Abstract

Zurzeit erleben wir grössere Verschiebungen im globalen Kräftespiel. Was dies in Zukunft für die Welt insgesamt und die Verteilung von Macht und Einfluss bedeuten könnte, ist noch schwer abzuschätzen. Insbesondere auch der rasant gesteigerte Fluss von Daten und Informationen über «klassische» Grenzen hinaus wird zum Faktor geopolitischer Veränderungen.
Die USA sehen sich vor Herausforderungen, die sowohl durch den Aufstieg Chinas wie auch durch veränderte Konstellationen im Nahen und Mittleren Osten gebildet werden. Asien ist, über China hinaus, zu einem Global Player geworden, der ökonomische und kulturelle Prozesse neu definiert. Europa präsentiert sich gegenwärtig als Kontinent vielfacher Verunsicherung. Hinzu treten im Echoraum des sogenannten «arabischen Frühlings » überraschende und als revolutionär zu bezeichnende Manifestationen öffentlicher Proteste. Ergänzt wird das Leitthema «Geopolitik im Umbruch» um Fragen nach dem starken Franken, der künftigen Energieversorgung und dem Wandel im Medienzeitalter.
Grund genug, über diese tiefgehenden Entwicklungen nachzudenken – wie immer aus kompetent-berufenen Quellen. Mit Beiträgen von Rainer Hermann, Thomas J. Jordan, Claudia Kemfert, Jean-Pierre Lehmann, Hermann Lübbe, Herfried Münkler, Jeremy Rifkin, Eberhard Sandschneider

Abstract

Zurzeit erleben wir grössere Verschiebungen im globalen Kräftespiel. Was dies in Zukunft für die Welt insgesamt und die Verteilung von Macht und Einfluss bedeuten könnte, ist noch schwer abzuschätzen. Insbesondere auch der rasant gesteigerte Fluss von Daten und Informationen über «klassische» Grenzen hinaus wird zum Faktor geopolitischer Veränderungen.
Die USA sehen sich vor Herausforderungen, die sowohl durch den Aufstieg Chinas wie auch durch veränderte Konstellationen im Nahen und Mittleren Osten gebildet werden. Asien ist, über China hinaus, zu einem Global Player geworden, der ökonomische und kulturelle Prozesse neu definiert. Europa präsentiert sich gegenwärtig als Kontinent vielfacher Verunsicherung. Hinzu treten im Echoraum des sogenannten «arabischen Frühlings » überraschende und als revolutionär zu bezeichnende Manifestationen öffentlicher Proteste. Ergänzt wird das Leitthema «Geopolitik im Umbruch» um Fragen nach dem starken Franken, der künftigen Energieversorgung und dem Wandel im Medienzeitalter.
Grund genug, über diese tiefgehenden Entwicklungen nachzudenken – wie immer aus kompetent-berufenen Quellen. Mit Beiträgen von Rainer Hermann, Thomas J. Jordan, Claudia Kemfert, Jean-Pierre Lehmann, Hermann Lübbe, Herfried Münkler, Jeremy Rifkin, Eberhard Sandschneider

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Edited Scientific Work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > The Swiss Institute of International Studies
Dewey Decimal Classification:320 Political science
Language:English, German
Date:18 June 2014
Deposited On:29 May 2018 10:39
Last Modified:07 Apr 2020 07:09
Publisher:Neue Zürcher Zeitung
Series Name:Sozialwissenschaftliche Studien des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung
Volume:40
Number of Pages:166
ISBN:978-3-03823-884
OA Status:Closed
Related URLs:http://www.nzz-libro.ch/buecher/politik/siaf/geopolitik-im-umbruch.html (Publisher)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library