Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Aktuelle Therapiestudien für die Indikation zystischer Nierenerkrankungen


Serra, A L; Petzold, K (2013). Aktuelle Therapiestudien für die Indikation zystischer Nierenerkrankungen. Der Nephrologe, 8(5):396-405.

Abstract

Familiäre zystische Nierenerkrankungen bilden eine heterogene Gruppe von seltenen Erkrankungen. Basierend auf molekularbiologischen Erkenntnissen wurden bereits zugelassene Medikamente kürzlich neu für die Indikationen autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung (ADPKD) und tuberöse Sklerose geprüft. Da bei der ADPKD die Nierenfunktion über Jahrzehnte stabil ist, wird die Therapieeffizienz mittels Nierengröße als Surrogatmarker der Krankheitslast bestimmt. Tolvaptan, ein Aquaretikum, verminderte in einer 3-jährigen Studie mit 1445ADPKD-Patienten das Größenwachstum der Nieren, den Nierenfunktionsverlust und die Nierenschmerzen. Die langwirksamen Somatostatine Octreotid und Lanreotid verminderten moderat die Leber- und die Nierengröße von Patienten mit ADPKD und polyzystischer Lebererkrankung. Die mTOR-Inhibitoren Sirolimus und Everolimus waren für die Indikation ADPKD nutzlos, während sie mit tuberöser Sklerose assoziierte renale Angiomyolipome schrumpfen ließen. Die Gesundheitsbehörden werden noch 2013 über die Zulassung von Tolvaptan für die Indikation ADPKD und über Everolimus für die Indikation tuberöse Sklerose entscheiden

Abstract

Familiäre zystische Nierenerkrankungen bilden eine heterogene Gruppe von seltenen Erkrankungen. Basierend auf molekularbiologischen Erkenntnissen wurden bereits zugelassene Medikamente kürzlich neu für die Indikationen autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung (ADPKD) und tuberöse Sklerose geprüft. Da bei der ADPKD die Nierenfunktion über Jahrzehnte stabil ist, wird die Therapieeffizienz mittels Nierengröße als Surrogatmarker der Krankheitslast bestimmt. Tolvaptan, ein Aquaretikum, verminderte in einer 3-jährigen Studie mit 1445ADPKD-Patienten das Größenwachstum der Nieren, den Nierenfunktionsverlust und die Nierenschmerzen. Die langwirksamen Somatostatine Octreotid und Lanreotid verminderten moderat die Leber- und die Nierengröße von Patienten mit ADPKD und polyzystischer Lebererkrankung. Die mTOR-Inhibitoren Sirolimus und Everolimus waren für die Indikation ADPKD nutzlos, während sie mit tuberöser Sklerose assoziierte renale Angiomyolipome schrumpfen ließen. Die Gesundheitsbehörden werden noch 2013 über die Zulassung von Tolvaptan für die Indikation ADPKD und über Everolimus für die Indikation tuberöse Sklerose entscheiden

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

103 downloads since deposited on 28 Nov 2018
32 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:National licences > 142-005
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Scopus Subject Areas:Health Sciences > Nephrology
Language:German
Date:1 September 2013
Deposited On:28 Nov 2018 17:28
Last Modified:26 Jan 2022 18:08
Publisher:Springer
ISSN:1862-040X
OA Status:Green
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s11560-012-0733-9
  • Content: Published Version
  • Language: German
  • Description: Nationallizenz 142-005