Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Depressivität und Wert­orientierungen im Verlauf von militärischen Auslands­einsätzen


Zimmermann, Peter; Alliger-Horn, Christina; Köhler, Kai; Varn, Alexander; Zollo, Melanie; Reichelt, Andreas; Lovinusz, Alexander; Willmund, Gerd; Rau, Heinrich; Heim, Eva; Maercker, Andreas; Wesemann, Ulrich (2018). Depressivität und Wert­orientierungen im Verlauf von militärischen Auslands­einsätzen. Trauma & Gewalt, 12(02):134-150.

Abstract

Zusammenfassung : Depressivität und andere psychische Erkrankungen sind eine häufige Begleiterscheinung militärischer Auslandseinsätze. Ein neueres Forschungsfeld befasst sich mit persönlichen Wert­orientierungen und moralischen Verletzungen und deren Rolle bei der Entstehung psychischer Einsatzfolgen.
In der vorliegenden Studie wurden Bundeswehrsoldaten vor und unmittelbar nach einem Auslandseinsatz in Afghanistan im Hinblick auf Wertorientierungen, moralische Verletzungen, posttraumatische Symptomatik sowie Depressivität psychometrisch getestet und mit einer Kontrollgruppe ohne Auslandseinsatz verglichen.
In der Einsatzgruppe veränderte sich das umfassende Wertebewusstsein (Wert­e­index) signifikant weniger als in der Kontroll­gruppe. Dieser Werteindex sowie auch die Werte Konformität und Tradition waren signifikant mit der Entwicklung von Depressivität in der Einsatzgruppe ­assoziiert.
Wertorientierungen sollten zukünftig in der Einsatzvorbereitung von Soldaten, aber auch in der Therapie einsatzbezogener psychischer Erkrankungen vermehrt berücksichtigt werden. = Abstract : Depression and Value ­Orientation in the Course of Military ­Operations Abroad
Depression and other psychic disorders are a common side effect of military missions abroad. A relatively new field of research investigates personal value orientations and moral injuries and inquires into the role they play in the onset of psycholo­gical problems following involvement in military operations.
In the present study, German Bundeswehr soldiers were tested psychometrically before and immediately after a mission in Afghanistan for value orientations, moral injuries, posttraumatic symptoms and depression. They were compared with a control group that had not undergone a military assignment abroad.
Value awareness (value index) changed significantly less in the task force than in the control group. Both this value index and the values «conformity« and «tradition« were significantly associated with the onset of depression in the task force.
In future, value orientations should be given closer attention both in the preparation of soldiers for deployment and in therapy for psychic disorders associated with deployment.

Abstract

Zusammenfassung : Depressivität und andere psychische Erkrankungen sind eine häufige Begleiterscheinung militärischer Auslandseinsätze. Ein neueres Forschungsfeld befasst sich mit persönlichen Wert­orientierungen und moralischen Verletzungen und deren Rolle bei der Entstehung psychischer Einsatzfolgen.
In der vorliegenden Studie wurden Bundeswehrsoldaten vor und unmittelbar nach einem Auslandseinsatz in Afghanistan im Hinblick auf Wertorientierungen, moralische Verletzungen, posttraumatische Symptomatik sowie Depressivität psychometrisch getestet und mit einer Kontrollgruppe ohne Auslandseinsatz verglichen.
In der Einsatzgruppe veränderte sich das umfassende Wertebewusstsein (Wert­e­index) signifikant weniger als in der Kontroll­gruppe. Dieser Werteindex sowie auch die Werte Konformität und Tradition waren signifikant mit der Entwicklung von Depressivität in der Einsatzgruppe ­assoziiert.
Wertorientierungen sollten zukünftig in der Einsatzvorbereitung von Soldaten, aber auch in der Therapie einsatzbezogener psychischer Erkrankungen vermehrt berücksichtigt werden. = Abstract : Depression and Value ­Orientation in the Course of Military ­Operations Abroad
Depression and other psychic disorders are a common side effect of military missions abroad. A relatively new field of research investigates personal value orientations and moral injuries and inquires into the role they play in the onset of psycholo­gical problems following involvement in military operations.
In the present study, German Bundeswehr soldiers were tested psychometrically before and immediately after a mission in Afghanistan for value orientations, moral injuries, posttraumatic symptoms and depression. They were compared with a control group that had not undergone a military assignment abroad.
Value awareness (value index) changed significantly less in the task force than in the control group. Both this value index and the values «conformity« and «tradition« were significantly associated with the onset of depression in the task force.
In future, value orientations should be given closer attention both in the preparation of soldiers for deployment and in therapy for psychic disorders associated with deployment.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:Depression and Value Orientation in the Course of Military Operations Abroad
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:1 May 2018
Deposited On:09 Oct 2018 12:37
Last Modified:24 Sep 2019 23:49
Publisher:Klett-Cotta
ISSN:1863-7167
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.21706/tg-12-2-134

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

Get full-text in a library