Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kooperatives Planen : theoretische Herleitung und empirische Überprüfung von Merkmalen und Einflussgrössen kooperativer Planungstätigkeiten in der abteilungsübergreifenden Bedarfsplanung


Windischer, Anna. Kooperatives Planen : theoretische Herleitung und empirische Überprüfung von Merkmalen und Einflussgrössen kooperativer Planungstätigkeiten in der abteilungsübergreifenden Bedarfsplanung. 2003, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Abteilungsübergreifende Koordination wird als wichtiger Faktor für den Erfolg eines Unternehmens erachtet. Die Akteure versuchen in erster Linie die Ziele ihrer Abteilung zu erfüllen. Darüber hinaus streben Individuen in kooperativen Beziehungen jedoch an, Möglichkeiten zur Optimierung der Planung für den anderen Akteur zu schaffen. In der vorliegenden Arbeit wurde analysiert, wie verschiedene organisationale Strukturen die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen in der Bedarfsplanung unterstützen. Auf der Basis von psychologischen Ansätzen zur Planung wurden Merkmale kooperativen Planens hergeleitet. Folgende Charakteristika wurden definiert: Mitteilung von antizipierten Ereignissen, Kenntnisse über Bedingungen im Referenz-Handlungsfeld, Zielvereinbarungen, Aushandlung von Alternativen, Erkennen der Angemessenheit des Plans, Überwachung und Fehlerdiagnostik, Abstimmung beim opportunistischen Planen und gemeinsame Reflexion/ Entschluss zur Planverwerfung. In einer Feldstudie wurden drei Unternehmen mit einer unterschiedlichen organisationalen Gestaltung der Bedarfsplanung ausgewählt. Es wurden kritische Ereignisse zu förderlichen und hinderlichen Aktivitäten im unternehmensinternen und - übergreifenden Kontext gesammelt, die hinsichtlich der hergeleiteten Merkmale kooperativen Planens analysiert wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass in der Bedarfsplanung teamorientierte Strukturen für den Umgang mit Planungsunsicherheiten besser geeignet sind als funktionsorientierte Strukturen. Desweiteren zeigen sich Zusammenhänge zwischen der Qualität der kooperativen Planung einerseits und der logistischen Leistung und der Zufriedenheit mit der Kommunikation andererseits.

Inter-departmental co-ordination is considered an important factor for the success of a company. Individuals predominantly plan according to the goals of their own department. In cooperative relationships however they also try to create possibilities for the optimization of the planning for the other individual. This thesis analyzed the influence of different organizational structures on inter- departmental collaborative demand planning. Psychological planning theories were applied to deduce collaborative planning requirements. The following characteristics were identified: communication of anticipated events, knowledge of reference field characteristics, goal agreements, negotiation of alternatives, recognition of planning adequacy, monitoring and error diagnosis, co-ordination of opportunistic planning and finally common reflection and decision process for plan cancellation. For a field study three companies with different demand planning structures have been selected. Using the critical incident technique, individuals were asked to describe events in which helping or hindering activities in the intra- and interdepartmental context occurred. These events were analyzed in regard to the deduced characteristics of collaborative planning. The results showed that team- oriented structures are more suitable for planning uncertainties than function-oriented structures. Furthermore, a relation between the quality of the collaborative planning on the one hand and the logistic performance and the satisfaction with inter-departmental communication on the other hand could be identified.

Abstract

Abteilungsübergreifende Koordination wird als wichtiger Faktor für den Erfolg eines Unternehmens erachtet. Die Akteure versuchen in erster Linie die Ziele ihrer Abteilung zu erfüllen. Darüber hinaus streben Individuen in kooperativen Beziehungen jedoch an, Möglichkeiten zur Optimierung der Planung für den anderen Akteur zu schaffen. In der vorliegenden Arbeit wurde analysiert, wie verschiedene organisationale Strukturen die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen in der Bedarfsplanung unterstützen. Auf der Basis von psychologischen Ansätzen zur Planung wurden Merkmale kooperativen Planens hergeleitet. Folgende Charakteristika wurden definiert: Mitteilung von antizipierten Ereignissen, Kenntnisse über Bedingungen im Referenz-Handlungsfeld, Zielvereinbarungen, Aushandlung von Alternativen, Erkennen der Angemessenheit des Plans, Überwachung und Fehlerdiagnostik, Abstimmung beim opportunistischen Planen und gemeinsame Reflexion/ Entschluss zur Planverwerfung. In einer Feldstudie wurden drei Unternehmen mit einer unterschiedlichen organisationalen Gestaltung der Bedarfsplanung ausgewählt. Es wurden kritische Ereignisse zu förderlichen und hinderlichen Aktivitäten im unternehmensinternen und - übergreifenden Kontext gesammelt, die hinsichtlich der hergeleiteten Merkmale kooperativen Planens analysiert wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass in der Bedarfsplanung teamorientierte Strukturen für den Umgang mit Planungsunsicherheiten besser geeignet sind als funktionsorientierte Strukturen. Desweiteren zeigen sich Zusammenhänge zwischen der Qualität der kooperativen Planung einerseits und der logistischen Leistung und der Zufriedenheit mit der Kommunikation andererseits.

Inter-departmental co-ordination is considered an important factor for the success of a company. Individuals predominantly plan according to the goals of their own department. In cooperative relationships however they also try to create possibilities for the optimization of the planning for the other individual. This thesis analyzed the influence of different organizational structures on inter- departmental collaborative demand planning. Psychological planning theories were applied to deduce collaborative planning requirements. The following characteristics were identified: communication of anticipated events, knowledge of reference field characteristics, goal agreements, negotiation of alternatives, recognition of planning adequacy, monitoring and error diagnosis, co-ordination of opportunistic planning and finally common reflection and decision process for plan cancellation. For a field study three companies with different demand planning structures have been selected. Using the critical incident technique, individuals were asked to describe events in which helping or hindering activities in the intra- and interdepartmental context occurred. These events were analyzed in regard to the deduced characteristics of collaborative planning. The results showed that team- oriented structures are more suitable for planning uncertainties than function-oriented structures. Furthermore, a relation between the quality of the collaborative planning on the one hand and the logistic performance and the satisfaction with inter-departmental communication on the other hand could be identified.

Statistics

Downloads

85 downloads since deposited on 25 Apr 2019
73 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Grote Gudela, Stoll François
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Uncontrolled Keywords:Unternehmenslogistik + Logistikmanagement (Betriebswirtschaft), 65,07.021, Materialbedarfsplanung (Produktionsplanung), 65,04.07.1.04.3, Arbeitsplanung (Produktion), 65,04.02.25.2, Planungsprozesse (Betriebswirtschaft), 65,03.02.02.09
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2003
Deposited On:25 Apr 2019 07:35
Last Modified:07 Apr 2020 07:14
Publisher:Zentralstelle der Studentenschaft der Universität Zürich
Number of Pages:239
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod004525001&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Kooperatives Planen : theoretische Herleitung und empirische Überprüfung von Merkmalen und Einflussgrössen kooperativer Planungstätigkeiten in der abteilungsübergreifenden Bedarfsplanung'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB