Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Untersuchungen zum Verhalten von behornten und hornlosen Ziegen im Laufstall, am Fressplatz und im Liegebereich


Loretz, Claudia. Untersuchungen zum Verhalten von behornten und hornlosen Ziegen im Laufstall, am Fressplatz und im Liegebereich. 2003, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Untersucht wurde, ob Unterschiede im Fress- und Liegeverhalten von behornten und hornlosen Ziegen bestehen und ob behornte Ziegen andere Ansprüche an den Platzbedarf und die Gestaltung des Fress- und Liegebereiches stellen. Dazu wurden zwei Experimente mit jeweils 4 Gruppen mit 10 behorten und 10 hornlosen Ziegen durchgeführt. Im Fressbereich wurde die Anzahl Fressplätze von 20 auf 15 und 10 reduziert und die Fressdauern, die Abstände zwischen den Ziegen am Fressgitter und die Aggressionsraten ermittelt. Im Liegebereich wurde die Liegefläche von 2 m2 auf 1.5 m2 und 1 m2 pro Tier reduziert und die Liegedauern, die Abstände zwischen den liegenden Tieren und die Aggressionsraten bestimmt. Für beide Experimente wurden die Rangordnungen bestimmt. Die behornten Ziegen hatten signifikant kürzere Fressdauern und kleinere Abstände am Fressgitter als die hornlosen. Dies war auf Verhaltensänderungen bei den rangtiefen behornten Tieren zurückzuführen, die bei zehn Fressplätzen nur noch während eines Drittels der gesamten Fresszeit zum Futter gelangten. Die hornlosen Ziegen verteilten sich gleichmässiger am Fressgitter. Beim Liegen hatte die Behornung weder einen Einfluss auf die Abstände noch auf die Liegedauern, während die Einschränkung des Liegeflächenangebotes insbesondere bei 1 m2 Liegefläche pro Tier zu einer Verkürzung führte. In der Aggressionsrate gab es weder beim Fressen noch beim Liegen einen Unterschied zwischen behornten und hornlosen Ziegen. Die Fressplatzeinschränkung war insbesondere für die rangtiefen behornten Tiere problematisch und führte für sie zu ungenügend langen Fressdauern. Die Einschränkung der Liegefläche hatte für die rangtiefen Tiere weniger gravierende Folgen als die Reduktion der Fressplätze.

It was examined whether there are differences in the feeding and lying behaviour of horned and hornless goats, and whether horned goats make different demands on space requirements and the design of feeding and lying areas. One experiment was conducted in the feeding area and one in the lying area with four groups of ten horned and ten hornless goats each. The number of feeding places in the feeding area was reduced from 20 to 15 and 10. The feeding duration, distances between the goats at the feeding barrier and aggression rates were recorded. The lying space in the lying area was reduced from 2 m2 to 1.5 m2 and 1 m2 per animal. The lying duration, distances between the lying animals and aggression rates were recorded. For both experiments, the ranking was determined. The horned goats spent significantly less time feeding and showed smaller distances at the feeding barrier than the hornless ones. This was due to behavioural changes in the low ranking horned animals, which only reached the feed for one third of the feeding period when ten feeding places were provided. The hornless goats spread out more evenly at the feeding barrier. The fact of having horns affected neither the lying distances nor the lying duration, whereas restriction of the available lying area led to a reduction of the time spent lying, particularly with a lying area of 1 m2 per animal. There was no significant difference in the aggression rates between horned and hornless groups neither during feeding nor lying. The feeding place restriction was problematical for the low ranking horned animals in particular, and resulted in their not having sufficient time for feeding. The lying area restriction had less serious consequences for the low ranking animals than the feeding place restriction.

Abstract

Untersucht wurde, ob Unterschiede im Fress- und Liegeverhalten von behornten und hornlosen Ziegen bestehen und ob behornte Ziegen andere Ansprüche an den Platzbedarf und die Gestaltung des Fress- und Liegebereiches stellen. Dazu wurden zwei Experimente mit jeweils 4 Gruppen mit 10 behorten und 10 hornlosen Ziegen durchgeführt. Im Fressbereich wurde die Anzahl Fressplätze von 20 auf 15 und 10 reduziert und die Fressdauern, die Abstände zwischen den Ziegen am Fressgitter und die Aggressionsraten ermittelt. Im Liegebereich wurde die Liegefläche von 2 m2 auf 1.5 m2 und 1 m2 pro Tier reduziert und die Liegedauern, die Abstände zwischen den liegenden Tieren und die Aggressionsraten bestimmt. Für beide Experimente wurden die Rangordnungen bestimmt. Die behornten Ziegen hatten signifikant kürzere Fressdauern und kleinere Abstände am Fressgitter als die hornlosen. Dies war auf Verhaltensänderungen bei den rangtiefen behornten Tieren zurückzuführen, die bei zehn Fressplätzen nur noch während eines Drittels der gesamten Fresszeit zum Futter gelangten. Die hornlosen Ziegen verteilten sich gleichmässiger am Fressgitter. Beim Liegen hatte die Behornung weder einen Einfluss auf die Abstände noch auf die Liegedauern, während die Einschränkung des Liegeflächenangebotes insbesondere bei 1 m2 Liegefläche pro Tier zu einer Verkürzung führte. In der Aggressionsrate gab es weder beim Fressen noch beim Liegen einen Unterschied zwischen behornten und hornlosen Ziegen. Die Fressplatzeinschränkung war insbesondere für die rangtiefen behornten Tiere problematisch und führte für sie zu ungenügend langen Fressdauern. Die Einschränkung der Liegefläche hatte für die rangtiefen Tiere weniger gravierende Folgen als die Reduktion der Fressplätze.

It was examined whether there are differences in the feeding and lying behaviour of horned and hornless goats, and whether horned goats make different demands on space requirements and the design of feeding and lying areas. One experiment was conducted in the feeding area and one in the lying area with four groups of ten horned and ten hornless goats each. The number of feeding places in the feeding area was reduced from 20 to 15 and 10. The feeding duration, distances between the goats at the feeding barrier and aggression rates were recorded. The lying space in the lying area was reduced from 2 m2 to 1.5 m2 and 1 m2 per animal. The lying duration, distances between the lying animals and aggression rates were recorded. For both experiments, the ranking was determined. The horned goats spent significantly less time feeding and showed smaller distances at the feeding barrier than the hornless ones. This was due to behavioural changes in the low ranking horned animals, which only reached the feed for one third of the feeding period when ten feeding places were provided. The hornless goats spread out more evenly at the feeding barrier. The fact of having horns affected neither the lying distances nor the lying duration, whereas restriction of the available lying area led to a reduction of the time spent lying, particularly with a lying area of 1 m2 per animal. There was no significant difference in the aggression rates between horned and hornless groups neither during feeding nor lying. The feeding place restriction was problematical for the low ranking horned animals in particular, and resulted in their not having sufficient time for feeding. The lying area restriction had less serious consequences for the low ranking animals than the feeding place restriction.

Statistics

Downloads

149 downloads since deposited on 02 May 2019
100 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Rüsch Peter, Wechsler B
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:630 Agriculture
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2003
Deposited On:02 May 2019 13:50
Last Modified:15 Apr 2021 14:57
Number of Pages:47
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Untersuchungen zum Verhalten von behornten und hornlosen Ziegen im Laufstall, am Fressplatz und im Liegebereich'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB