Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Neuropsychologische Aufmerksamkeitsfunktionen bei fokalen oder diffusen Hirnschädigungen


Forster, Erika. Neuropsychologische Aufmerksamkeitsfunktionen bei fokalen oder diffusen Hirnschädigungen. 2003, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Ziel dieser Arbeit war eine Darstellung der Zusammenhänge zwischen fokalen (links-, rechtshemisphärische, anteriore, posteriore, frontal links, frontal rechts, frontal beidseits), multifokal- diffusen Hirnschädigungen und verschiedenen neuropsychologischen Aufmerksamkeitsfunktionen in Intensität, Selektivität und Supervisory Attentional System. Der Schwerpunkt lag auf der Erfassung der selektiven Aufmerksamkeit und deren Beziehungen zu Wahrnehmungs- oder Verarbeitungsmodus. Es wurde neben standardisierten Verfahren (Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung TAP/Stroop-Test/Wisconsin Card Sorting Test) auch ein visuelles und ein auditives Go-Nogo- Verfahren sowie ein visuell-räumliches und ein visuell-sprachliches Paper- Pencil-Verfahren eingesetzt. Die Stichprobe umfasste 46 Patientinnen und Patienten nach Schädel- Hirn-Trauma (N=26), vaskulären oder Tumorerkrankungen (N=20) und 30 Kontrollpersonen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Schädel-Hirn-Traumatiker unspezifisch verlangsamt waren und auch unter komplexeren Anforderungen der fokussierten und geteilten Aufmerksamkeit keine zusätzliche Verlangsamung aufwiesen. Die vaskulären und Tumorpatienten waren in den selektiven Aufmerksamkeitsfunktionen unter kontrollierten Anforderungen stark beeinträchtigt. Wurden Patienten mit rechtsoder linkshemisphärischen Läsionen verglichen, zeigten die Rechtshemisphärischen in der auditiven und visuellen Go-Nogo-Aufgabe qualitative Störungen sowie unter räumlich-selektiven Bedingungen eine ausgeprägte Verlangsamung. Wurden Patienten mit anterioren oder posterioren Läsionen verglichen, waren die Anterioren signifikant schlechter in der phasischen Alertness. Die Posterioren waren unter räumlich-selektiven Bedingungen deutlich verlangsamt. Die Unterschiede zwischen Patienten mit Läsionen frontal links (FL), rechts (FR) oder frontal beidseits (FB) bestanden in einer signifikanten Störung der FL in der phasischen Alertness. Die FR zeigte eine Verlangsamung unter visuell-räumlich selektiven Bedingungen, eine Störung im visuell-räumlichen Explorieren sowie eine Störung in der geteilten Aufmerksamkeit. Die FB war die schlechteste Gruppe in der Denkflexibilität. In diesem Bereich spielte auch der Faktor Alter eine grosse Rolle. Insgesamt gab es zwei Arten von fokussiertselektiven Aufmerksamkeitsprozessen, einerseits die stimulusbestimmten Reaktions-, andererseits die gedächtnisbestimmten Handlungsprozesse.

The aim of this study was to examine the effects of focal (patients with left-, righthemisphere, anterior, posterior, frontal left, frontal right, frontal bilateral lesions), multifocal-diffuse brain damages on neuropsychological aspects of attention (intensity, selectivity and supervisory attentional system). The focus was the recording of the selective attention and the relation to the modality of perception or the kind of processing. Besides standardized methods (Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung TAP, Stroop Test, Wisconsin Card Sorting Test) a visual and auditory gonogo task as well as a visual-spatial and visual-verbal paper pencil task were used. The sample covered 46 patients according to traumatic brain injury (n=26), vascular or tumor disease (n=20) plus 30 control subjects. TBI showed a general slowing of information processing and also under the influence of more complex demands of the focused or divided attention these patients showed no disproportional slowing. The vascular and tumor patients were clearly impaired under controlled selective-focused demands. Patients with right-hemisphere lesions showed qualitative disorders regarding the visual and auditory go-nogo task as well as a clear slow down with regard to spatial- selective conditions. Patients with anterior lesions performed significantly worse in the phasic alertness. The posterior patients had significantly longer reaction times regarding spatial-selective conditions. The differences between the frontal groups resulted in a significant disorder of the frontal left patients in the phasic alertness. The frontal right patients demonstrated impaired information processing with regard to selective-focused visual-spatial conditions, a disorder on exploring as well as a disorder on the divided attention. The frontal bilateral patients were the less advanced with regard to flexibility. The factor of age played also an important role in this area. Overall the findings support the hypothesis of two kinds of selectivefocused attention processes – on the one hand the stimulus driven reaction processes and on the other hand the memory driven action processes.

Abstract

Ziel dieser Arbeit war eine Darstellung der Zusammenhänge zwischen fokalen (links-, rechtshemisphärische, anteriore, posteriore, frontal links, frontal rechts, frontal beidseits), multifokal- diffusen Hirnschädigungen und verschiedenen neuropsychologischen Aufmerksamkeitsfunktionen in Intensität, Selektivität und Supervisory Attentional System. Der Schwerpunkt lag auf der Erfassung der selektiven Aufmerksamkeit und deren Beziehungen zu Wahrnehmungs- oder Verarbeitungsmodus. Es wurde neben standardisierten Verfahren (Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung TAP/Stroop-Test/Wisconsin Card Sorting Test) auch ein visuelles und ein auditives Go-Nogo- Verfahren sowie ein visuell-räumliches und ein visuell-sprachliches Paper- Pencil-Verfahren eingesetzt. Die Stichprobe umfasste 46 Patientinnen und Patienten nach Schädel- Hirn-Trauma (N=26), vaskulären oder Tumorerkrankungen (N=20) und 30 Kontrollpersonen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Schädel-Hirn-Traumatiker unspezifisch verlangsamt waren und auch unter komplexeren Anforderungen der fokussierten und geteilten Aufmerksamkeit keine zusätzliche Verlangsamung aufwiesen. Die vaskulären und Tumorpatienten waren in den selektiven Aufmerksamkeitsfunktionen unter kontrollierten Anforderungen stark beeinträchtigt. Wurden Patienten mit rechtsoder linkshemisphärischen Läsionen verglichen, zeigten die Rechtshemisphärischen in der auditiven und visuellen Go-Nogo-Aufgabe qualitative Störungen sowie unter räumlich-selektiven Bedingungen eine ausgeprägte Verlangsamung. Wurden Patienten mit anterioren oder posterioren Läsionen verglichen, waren die Anterioren signifikant schlechter in der phasischen Alertness. Die Posterioren waren unter räumlich-selektiven Bedingungen deutlich verlangsamt. Die Unterschiede zwischen Patienten mit Läsionen frontal links (FL), rechts (FR) oder frontal beidseits (FB) bestanden in einer signifikanten Störung der FL in der phasischen Alertness. Die FR zeigte eine Verlangsamung unter visuell-räumlich selektiven Bedingungen, eine Störung im visuell-räumlichen Explorieren sowie eine Störung in der geteilten Aufmerksamkeit. Die FB war die schlechteste Gruppe in der Denkflexibilität. In diesem Bereich spielte auch der Faktor Alter eine grosse Rolle. Insgesamt gab es zwei Arten von fokussiertselektiven Aufmerksamkeitsprozessen, einerseits die stimulusbestimmten Reaktions-, andererseits die gedächtnisbestimmten Handlungsprozesse.

The aim of this study was to examine the effects of focal (patients with left-, righthemisphere, anterior, posterior, frontal left, frontal right, frontal bilateral lesions), multifocal-diffuse brain damages on neuropsychological aspects of attention (intensity, selectivity and supervisory attentional system). The focus was the recording of the selective attention and the relation to the modality of perception or the kind of processing. Besides standardized methods (Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung TAP, Stroop Test, Wisconsin Card Sorting Test) a visual and auditory gonogo task as well as a visual-spatial and visual-verbal paper pencil task were used. The sample covered 46 patients according to traumatic brain injury (n=26), vascular or tumor disease (n=20) plus 30 control subjects. TBI showed a general slowing of information processing and also under the influence of more complex demands of the focused or divided attention these patients showed no disproportional slowing. The vascular and tumor patients were clearly impaired under controlled selective-focused demands. Patients with right-hemisphere lesions showed qualitative disorders regarding the visual and auditory go-nogo task as well as a clear slow down with regard to spatial- selective conditions. Patients with anterior lesions performed significantly worse in the phasic alertness. The posterior patients had significantly longer reaction times regarding spatial-selective conditions. The differences between the frontal groups resulted in a significant disorder of the frontal left patients in the phasic alertness. The frontal right patients demonstrated impaired information processing with regard to selective-focused visual-spatial conditions, a disorder on exploring as well as a disorder on the divided attention. The frontal bilateral patients were the less advanced with regard to flexibility. The factor of age played also an important role in this area. Overall the findings support the hypothesis of two kinds of selectivefocused attention processes – on the one hand the stimulus driven reaction processes and on the other hand the memory driven action processes.

Statistics

Downloads

223 downloads since deposited on 03 May 2019
202 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Stoll François, Müri René
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2003
Deposited On:03 May 2019 07:48
Last Modified:07 Apr 2020 07:15
Number of Pages:113
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod004684940&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Neuropsychologische Aufmerksamkeitsfunktionen bei fokalen oder diffusen Hirnschädigungen'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 2MB