Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Schweinepneumonien in der Schweiz : eine retrospektive Analyse eines Sektionsgutes mit spezieller Berücksichtigung von Chlamydien


Bolliger, Monique Nathalie. Schweinepneumonien in der Schweiz : eine retrospektive Analyse eines Sektionsgutes mit spezieller Berücksichtigung von Chlamydien. 2003, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Im Sektionsgut der Jahre 1988-1995 wurde retrospektiv die Häufigkeit der verschiedenen Pneumonieformen beim Schwein bezüglich Pneumoniestadium, bestätigter oder wahrscheinlicher Aetiologie, beteiligten Sekundärerregern und Alter der Tiere untersucht. Diese Daten stellen die Grundlage für eine Untersuchung der Rolle von Chlamydien als Pneumonieerreger beim Schwein in der Schweiz dar. Chlamydien wurden in 60 von 604 untersuchten Lungen immunhistologisch nachgewiesen. Die Antigenmenge war allerdings in allen Fällen sehr gering. Zwei Fälle konnten mittels PCR bestätigt werden. Klonierung und Sequenzierung ergab eine 100% Identität mit Chlamydophila abortus. Histopathologisch fanden sich unterschiedliche Pneumonieformen und -stadien. Obwohl Sektionsgut stark vorselektiertes Material darstellt, lässt sich doch das Krankheitsspektrum im Einzugsgebiet erfassen. Allgemeine Aussagen über Häufungen bestimmter Erkrankungen sind ebenfalls möglich:
- Die Enzootische Pneumonie (EP) war im Sektionsgut die häufigste Pneumonieursache. Bemerkenswert ist, dass bei Vorliegen typischer histologischer Veränderungen Mykoplasmen nur in ca. der Hälfte der Fälle gefunden werden konnte. Es ist daher zu empfehlen, mehrere Lungen aus einem Betrieb zu untersuchen, um eine Bestandesdiagnose mit Erregernachweis zu erhalten.
- Die Aktinobazillus Pleuropneumonie (APP) war mit knapp 8% aller Pneumoniefälle deutlich seltener. Biovar 1 Serovar 2 wurde bei akuten fibrinösen Pleuropneumonien am häufigsten nachgewiesen, Biovar 2 kommt fast gleich häufig vor, aber eher in chronischen Läsionen.
- Die Häufigkeit von Aspirationspneumonien war mit 14.8% vergleichsweise hoch. Kleinere Herde waren in zwei Drittel der Fälle allerdings eine Begleiterscheinung anderer respiratorischer Erkrankungen

The frequency of porcine pneumonia in the necropsy material between 1988-1995 was analyzed retrospectively and the various patterns of pneumonia, stages of disease, aetiologies, the types of secondary bacterial infection as well as the age of the animals were determined. These data were the basis for a study on the role of Chlamydiae as porcine pneumonic pathogen in Switzerland. Chlamydiae could be immunhistologically detected in 60 out of 604 cases examined. The positive reaction was weak in all cases. Two cases could be confirmed by PCR. Cloning and sequencing revealed a 100% identity with Chlamydophila abortus. Histopathologically, variable patterns and developmental stages of pneumonia could be observed. Although a necropsy material is selective, it was possible to gain a picture of the spectrum of diseases and to make a general estimate of disease frequency in the surrounding areas:
- Enzootic pneumonia (EP) was the main reason of pneumonia in this necropsy material. It is remarkable that Mycoplasma could be found in only about half of the cases showing typical histological changes. To obtain a diagnosis on herd basis including demonstration of the pathogen, it is therefore advisable to examine several lungs of a herd.
- Actinobacillosis (APP) occurred in 8% of all cases of pneumonia and was clearly less frequent. In acute fibrinous pleuropneumonia Biovar 1 Serovar 2 was demonstrated most frequently. Biovar 2 could be found almost as often as Biovar 1, but predominantly in chronic lesions.
- The proportion of aspiration pneumonia (14.8%) was comparatively high. Smaller foci of aspiration pneumonia were in two thirds of the cases only an accompanying phenomenon of other respiratory diseases.

Abstract

Im Sektionsgut der Jahre 1988-1995 wurde retrospektiv die Häufigkeit der verschiedenen Pneumonieformen beim Schwein bezüglich Pneumoniestadium, bestätigter oder wahrscheinlicher Aetiologie, beteiligten Sekundärerregern und Alter der Tiere untersucht. Diese Daten stellen die Grundlage für eine Untersuchung der Rolle von Chlamydien als Pneumonieerreger beim Schwein in der Schweiz dar. Chlamydien wurden in 60 von 604 untersuchten Lungen immunhistologisch nachgewiesen. Die Antigenmenge war allerdings in allen Fällen sehr gering. Zwei Fälle konnten mittels PCR bestätigt werden. Klonierung und Sequenzierung ergab eine 100% Identität mit Chlamydophila abortus. Histopathologisch fanden sich unterschiedliche Pneumonieformen und -stadien. Obwohl Sektionsgut stark vorselektiertes Material darstellt, lässt sich doch das Krankheitsspektrum im Einzugsgebiet erfassen. Allgemeine Aussagen über Häufungen bestimmter Erkrankungen sind ebenfalls möglich:
- Die Enzootische Pneumonie (EP) war im Sektionsgut die häufigste Pneumonieursache. Bemerkenswert ist, dass bei Vorliegen typischer histologischer Veränderungen Mykoplasmen nur in ca. der Hälfte der Fälle gefunden werden konnte. Es ist daher zu empfehlen, mehrere Lungen aus einem Betrieb zu untersuchen, um eine Bestandesdiagnose mit Erregernachweis zu erhalten.
- Die Aktinobazillus Pleuropneumonie (APP) war mit knapp 8% aller Pneumoniefälle deutlich seltener. Biovar 1 Serovar 2 wurde bei akuten fibrinösen Pleuropneumonien am häufigsten nachgewiesen, Biovar 2 kommt fast gleich häufig vor, aber eher in chronischen Läsionen.
- Die Häufigkeit von Aspirationspneumonien war mit 14.8% vergleichsweise hoch. Kleinere Herde waren in zwei Drittel der Fälle allerdings eine Begleiterscheinung anderer respiratorischer Erkrankungen

The frequency of porcine pneumonia in the necropsy material between 1988-1995 was analyzed retrospectively and the various patterns of pneumonia, stages of disease, aetiologies, the types of secondary bacterial infection as well as the age of the animals were determined. These data were the basis for a study on the role of Chlamydiae as porcine pneumonic pathogen in Switzerland. Chlamydiae could be immunhistologically detected in 60 out of 604 cases examined. The positive reaction was weak in all cases. Two cases could be confirmed by PCR. Cloning and sequencing revealed a 100% identity with Chlamydophila abortus. Histopathologically, variable patterns and developmental stages of pneumonia could be observed. Although a necropsy material is selective, it was possible to gain a picture of the spectrum of diseases and to make a general estimate of disease frequency in the surrounding areas:
- Enzootic pneumonia (EP) was the main reason of pneumonia in this necropsy material. It is remarkable that Mycoplasma could be found in only about half of the cases showing typical histological changes. To obtain a diagnosis on herd basis including demonstration of the pathogen, it is therefore advisable to examine several lungs of a herd.
- Actinobacillosis (APP) occurred in 8% of all cases of pneumonia and was clearly less frequent. In acute fibrinous pleuropneumonia Biovar 1 Serovar 2 was demonstrated most frequently. Biovar 2 could be found almost as often as Biovar 1, but predominantly in chronic lesions.
- The proportion of aspiration pneumonia (14.8%) was comparatively high. Smaller foci of aspiration pneumonia were in two thirds of the cases only an accompanying phenomenon of other respiratory diseases.

Statistics

Downloads

20 downloads since deposited on 24 Jan 2019
17 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Pospischil Andreas, Geyer Hans
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Veterinary Anatomy
05 Vetsuisse Faculty > Institute of Veterinary Pathology
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Uncontrolled Keywords:Lungenkrankheit, Schweinekrankheit, Schweiz
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2003
Deposited On:24 Jan 2019 10:45
Last Modified:29 Jun 2020 16:05
Number of Pages:63
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/permalink/f/5u2s2l/ebi01_prod004685392 (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Schweinepneumonien in der Schweiz : eine retrospektive Analyse eines Sektionsgutes mit spezieller Berücksichtigung von Chlamydien'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 331kB