Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Repetitorium der wichtigsten Viren in der Katzen- und Hundepraxis


Bühlmann, Susanne. Repetitorium der wichtigsten Viren in der Katzen- und Hundepraxis. 2003, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Die geplante Reform der Studiengänge zur Ausbildung in Veterinärmedizin wird die Kontaktzeit zwischen Studierenden und Dozierenden auf etwa die Hälfte reduzieren. Aus diesem Grunde ist die Ausarbeitung elektronischer Lehr- und Lerneinheiten von zunehmender Bedeutung. Ein weiteres Anliegen der Studienreform besteht in der Integration von Grundlagenwissen mit Situationen, welche in der Klinik angetroffen werden. Da Infektionskrankheiten in der Klinik nicht auf Vorbestellung anzutreffen sind, besteht ein besonderer Bedarf an vorbereiteten Fällen, die in Praxissituationen angetroffen werden könnten. Die vorliegende Arbeit ist ein Prototyp eines solchen Aus- und Fortbildungsmoduls für das Fach klinische Virologie. Zunächst wurden die aktuellsten Daten zu Klinik und Virologie für die häufigsten Virusinfektionen bei Katze und Hund zusammengetragen. Bei den Infektionskrankheiten der Katze handelt es sich dabei um die Feline Infektiöse Peritonitis, die Feline Leukose, die Katzenseuche, die Feline Immundefizienz und den Katzenschnupfen- Komplex. Beim Hund werden Staupe, Hepatitis contagiosa canis und die Parvovirose abgehandelt. Mit diesem Material wurden Lektionen für eine mittlere Bearbeitungsdauer von circa 20 Minuten erarbeitet. Dabei können die Studierenden lernen, die Virologie in die Praxis umzusetzen, Krankheiten zu erkennen und prophylaktische Schritte einzuleiten. Jedes Virusportrait ist in einer oder mehreren Praxissituationen verankert und beinhaltet grundsätzliche Informationen über Erreger, Klinik, Pathogenese, Diagnose und Impfung. Zudem weist es auf virusspezifische Spezialitäten hin. Am Ende jeder Lektion folgt eine Reihe von Multiple Choice Fragen, welche eine rasche Selbstevaluation ermöglichen. Zur Veranschaulichung wurde umfangreiches Bildmaterial eingefügt, welches verdankenswerter Weise von verschiedenen Kliniken und Instituten zur Verfügung gestellt wurde. Die Programmierung erfolgte vor allem unter Verwendung von Macromedia Dreamweaver und Fireworks. Die Abläufe wurden für Internet Explorer und Netscape optimiert. Die Navigation erlaubt sowohl einen linearen Ablauf der Lektionen als auch ein gezieltes Aufsuchen von Kapiteln. Verschiedene Stadien der Arbeit wurden im Wintersemester 2002/03 und im Sommersemester 2003 versuchsweise eingesetzt, evaluiert und gemäss der Rückmeldungen nachbearbeitet. Im Skript zum vorliegenden Programm wurde ausserdem eine Anleitung für die Korrektur bestehender und die Schaffung neuer Kapitel ausgearbeitet. Das vorliegende Programm ist Bestandteil eines dreiteiligen Projektes zur elektronischen Ausbildung in Virologie, welches in einer Zusammenarbeit unter den Virologie-Instituten in Zürich und Bern entsteht. Die zwei anderen Teile umfassen Allgemeine Virologie und Virusportraits.

Due to the planned changes in the Veterinary medical curriculum, the contact time between students and teachers will be reduced to approximately 50%. Electronic teaching materials will, therefore, be of ever increasing importance. Case-based learning will represent another important addition to the new curriculum. The availability of a collection of electronically documented cases will, for this reason, be greatly welcome. The present work represents the prototype for a collection of cases, which will confront students with a variety of virological situations in the field. To achieve this, up-to- date information has been compiled, relating to the virological basis and typical clinical presentations in the feline and canine practice. Specifically, Feline infectious peritonitis, Feline leukosis, Feline parvovirosis, Feline immuno-deficiency, and Feline viral rhinotracheitis are dealt with. Furthermore, Canine distemper, infectious Canine hepatitis, and Canine parvovirosis have been covered. Lessons of approximately 20 minutes duration have been set up. Students will have the opportunity to applying their theoretical knowledge throughout possible situations in the field. They will have to diagnose the present disease and consider prophylactic measures. Each case is linked to one or more practical situations and contains basic information about the causative agents, clinical signs, pathogenesis, diagnosis, and immunization. Furthermore, specific properties of the individual viruses are pointed out, where appropriate. Furthermore, the portraits are illustrated extensively in order to visualize the expected disease patterns. Each lesson also contains a collection of multiple-choice questions, which are thought to help the students to quickly assess their progress. For programming, mainly Macromedia Dreamweaver and Macromedia Fireworks have been used. The product has been optimized for use with Microsoft Internet Explorer, although other browsers can be used. The program allows students to navigate either using a linear progression or else to search freely for specific points of interest. In addition, a glossary and a table of contents are available for navigation. Large parts of the present teaching materials have been evaluated and revised according to student feed-back as well as to the supervisor’s corrections obtained throughout test lessons in winter 2002/03 and in summer 2003. The electronic part is completed by an accompanying manuscript with a summary of its contents, instructions for correcting existing learning units as well as for designing new lessons. This program is part of a cooperation in Swiss Veterinary Virology. A second part, dealing with general virology has been produced by our colleagues in Berne. A third part, comprising an extensive collection of virus portraits is being produced commercially.

Abstract

Die geplante Reform der Studiengänge zur Ausbildung in Veterinärmedizin wird die Kontaktzeit zwischen Studierenden und Dozierenden auf etwa die Hälfte reduzieren. Aus diesem Grunde ist die Ausarbeitung elektronischer Lehr- und Lerneinheiten von zunehmender Bedeutung. Ein weiteres Anliegen der Studienreform besteht in der Integration von Grundlagenwissen mit Situationen, welche in der Klinik angetroffen werden. Da Infektionskrankheiten in der Klinik nicht auf Vorbestellung anzutreffen sind, besteht ein besonderer Bedarf an vorbereiteten Fällen, die in Praxissituationen angetroffen werden könnten. Die vorliegende Arbeit ist ein Prototyp eines solchen Aus- und Fortbildungsmoduls für das Fach klinische Virologie. Zunächst wurden die aktuellsten Daten zu Klinik und Virologie für die häufigsten Virusinfektionen bei Katze und Hund zusammengetragen. Bei den Infektionskrankheiten der Katze handelt es sich dabei um die Feline Infektiöse Peritonitis, die Feline Leukose, die Katzenseuche, die Feline Immundefizienz und den Katzenschnupfen- Komplex. Beim Hund werden Staupe, Hepatitis contagiosa canis und die Parvovirose abgehandelt. Mit diesem Material wurden Lektionen für eine mittlere Bearbeitungsdauer von circa 20 Minuten erarbeitet. Dabei können die Studierenden lernen, die Virologie in die Praxis umzusetzen, Krankheiten zu erkennen und prophylaktische Schritte einzuleiten. Jedes Virusportrait ist in einer oder mehreren Praxissituationen verankert und beinhaltet grundsätzliche Informationen über Erreger, Klinik, Pathogenese, Diagnose und Impfung. Zudem weist es auf virusspezifische Spezialitäten hin. Am Ende jeder Lektion folgt eine Reihe von Multiple Choice Fragen, welche eine rasche Selbstevaluation ermöglichen. Zur Veranschaulichung wurde umfangreiches Bildmaterial eingefügt, welches verdankenswerter Weise von verschiedenen Kliniken und Instituten zur Verfügung gestellt wurde. Die Programmierung erfolgte vor allem unter Verwendung von Macromedia Dreamweaver und Fireworks. Die Abläufe wurden für Internet Explorer und Netscape optimiert. Die Navigation erlaubt sowohl einen linearen Ablauf der Lektionen als auch ein gezieltes Aufsuchen von Kapiteln. Verschiedene Stadien der Arbeit wurden im Wintersemester 2002/03 und im Sommersemester 2003 versuchsweise eingesetzt, evaluiert und gemäss der Rückmeldungen nachbearbeitet. Im Skript zum vorliegenden Programm wurde ausserdem eine Anleitung für die Korrektur bestehender und die Schaffung neuer Kapitel ausgearbeitet. Das vorliegende Programm ist Bestandteil eines dreiteiligen Projektes zur elektronischen Ausbildung in Virologie, welches in einer Zusammenarbeit unter den Virologie-Instituten in Zürich und Bern entsteht. Die zwei anderen Teile umfassen Allgemeine Virologie und Virusportraits.

Due to the planned changes in the Veterinary medical curriculum, the contact time between students and teachers will be reduced to approximately 50%. Electronic teaching materials will, therefore, be of ever increasing importance. Case-based learning will represent another important addition to the new curriculum. The availability of a collection of electronically documented cases will, for this reason, be greatly welcome. The present work represents the prototype for a collection of cases, which will confront students with a variety of virological situations in the field. To achieve this, up-to- date information has been compiled, relating to the virological basis and typical clinical presentations in the feline and canine practice. Specifically, Feline infectious peritonitis, Feline leukosis, Feline parvovirosis, Feline immuno-deficiency, and Feline viral rhinotracheitis are dealt with. Furthermore, Canine distemper, infectious Canine hepatitis, and Canine parvovirosis have been covered. Lessons of approximately 20 minutes duration have been set up. Students will have the opportunity to applying their theoretical knowledge throughout possible situations in the field. They will have to diagnose the present disease and consider prophylactic measures. Each case is linked to one or more practical situations and contains basic information about the causative agents, clinical signs, pathogenesis, diagnosis, and immunization. Furthermore, specific properties of the individual viruses are pointed out, where appropriate. Furthermore, the portraits are illustrated extensively in order to visualize the expected disease patterns. Each lesson also contains a collection of multiple-choice questions, which are thought to help the students to quickly assess their progress. For programming, mainly Macromedia Dreamweaver and Macromedia Fireworks have been used. The product has been optimized for use with Microsoft Internet Explorer, although other browsers can be used. The program allows students to navigate either using a linear progression or else to search freely for specific points of interest. In addition, a glossary and a table of contents are available for navigation. Large parts of the present teaching materials have been evaluated and revised according to student feed-back as well as to the supervisor’s corrections obtained throughout test lessons in winter 2002/03 and in summer 2003. The electronic part is completed by an accompanying manuscript with a summary of its contents, instructions for correcting existing learning units as well as for designing new lessons. This program is part of a cooperation in Swiss Veterinary Virology. A second part, dealing with general virology has been produced by our colleagues in Berne. A third part, comprising an extensive collection of virus portraits is being produced commercially.

Statistics

Downloads

33 downloads since deposited on 09 May 2019
23 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Ackermann Mathias, Peterhans Ernst
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2003
Deposited On:09 May 2019 12:11
Last Modified:15 Apr 2021 14:57
Number of Pages:35
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Repetitorium der wichtigsten Viren in der Katzen- und Hundepraxis'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 924kB