Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kognitive Professionssoziologie : eine theoretische Skizze und eine exemplarische empirische Untersuchung im Feld der Umweltdienstleistungen in der Schweiz


de Sombre, Steffen. Kognitive Professionssoziologie : eine theoretische Skizze und eine exemplarische empirische Untersuchung im Feld der Umweltdienstleistungen in der Schweiz. 2004, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Im ersten Teil der Arbeit werden die theoretischen Grundzuege einer "Kognitiven Professionssoziologie" entwickelt. Ausgehend von einer Explikation des Problembegriffs wird begruendet, dass Problem-Definitionen von Professionellen auf wissenschaftlichen Kategoriensystemen aufruhen muessen. Durch die historische Autonomisierung von Wissenschaft, so die Kernthese, sind solche Problem-Definitionen fuer Laien-Klienten nicht mehr umstandslos verstehbar. Fuer die Bestimmung der Kompetenzen auf Seiten des Professionellen wird an die kognitionspsychologische Expertiseforschung angeschlossen. Auf Berufsgruppenebene sind Zustaendigkeiten durch Problem-Typisierungen abgegrenzt. Es werden mit Abbott (1988) zwei Formen von Abstraktion unterschieden - als Reduktion und Formalisierung bezeichnet -, die daran ansetzen und so als kognitive Mechanismen im Wettbewerb der Berufsgruppen um Bearbeitungszustaendigkeiten wirken. Der zweite, empirische Teil schliesst hieran an. Gestuetzt auf eine schriftliche Befragung (n=3.514) im Feld der hochqualifizierten Umweltdienstleistungen in der Schweiz, konnten die in einer vorangehenden Untersuchung (Mieg 1997, 2000, 2002) gefundenen Zusammenhaenge unter Bezugnahme auf das sog. DPSIR-Modell bestaetigt werden: Die Konkurrenz zwischen Berufsgruppen variiert signifikant mit dem Reduktionsgrad (d.h. dem Ausmass an inhaltlicher Abstraktion), die berufsgruppeninterne Konkurrenz mit dem Formalisierungsgrad (d.h. der Wissenschaftlichkeit) von Problem-Typisierungen.

The first part of the thesis develops the outlines of the new theoretical approach of a "cognitive sociology of professions". Starting out from a discussion of the term "problem" the idea is justified that problem-definitions of professionals need to rest on the categorical system of a scientific discipline. As a consequence of the (cognitive) autonomy of science, these problem-definitions may be non-transparent for lay-clients. The analysis of the competences of the professionals on the other hand is based on basic findings of the cognitive psychology of expertise. On the level of professions as groups jurisdictions are analyzed as resting on the typing of problems. Following Abbott (1988) two forms of abstraction - reduction and formalization - are distinguished. Connected to the typing of problems they are basic cognitive mechanisms in the competition of professions for jurisdiction. Resting on this idea the second, empirical part of the thesis is based on a survey in the field of environmental problem-treatment in Switzerland (n=3'514). Referring to the so-called DPSIR-model results of a former survey by Mieg (1997, 2000, 2002) can be confirmed: Inter-professional competition depends significantly on the degree of reduction (that is abstraction in terms of content), intra-professional competition on the degree of formalization (that is "scientific character") of the typing of environmental problems.

Abstract

Im ersten Teil der Arbeit werden die theoretischen Grundzuege einer "Kognitiven Professionssoziologie" entwickelt. Ausgehend von einer Explikation des Problembegriffs wird begruendet, dass Problem-Definitionen von Professionellen auf wissenschaftlichen Kategoriensystemen aufruhen muessen. Durch die historische Autonomisierung von Wissenschaft, so die Kernthese, sind solche Problem-Definitionen fuer Laien-Klienten nicht mehr umstandslos verstehbar. Fuer die Bestimmung der Kompetenzen auf Seiten des Professionellen wird an die kognitionspsychologische Expertiseforschung angeschlossen. Auf Berufsgruppenebene sind Zustaendigkeiten durch Problem-Typisierungen abgegrenzt. Es werden mit Abbott (1988) zwei Formen von Abstraktion unterschieden - als Reduktion und Formalisierung bezeichnet -, die daran ansetzen und so als kognitive Mechanismen im Wettbewerb der Berufsgruppen um Bearbeitungszustaendigkeiten wirken. Der zweite, empirische Teil schliesst hieran an. Gestuetzt auf eine schriftliche Befragung (n=3.514) im Feld der hochqualifizierten Umweltdienstleistungen in der Schweiz, konnten die in einer vorangehenden Untersuchung (Mieg 1997, 2000, 2002) gefundenen Zusammenhaenge unter Bezugnahme auf das sog. DPSIR-Modell bestaetigt werden: Die Konkurrenz zwischen Berufsgruppen variiert signifikant mit dem Reduktionsgrad (d.h. dem Ausmass an inhaltlicher Abstraktion), die berufsgruppeninterne Konkurrenz mit dem Formalisierungsgrad (d.h. der Wissenschaftlichkeit) von Problem-Typisierungen.

The first part of the thesis develops the outlines of the new theoretical approach of a "cognitive sociology of professions". Starting out from a discussion of the term "problem" the idea is justified that problem-definitions of professionals need to rest on the categorical system of a scientific discipline. As a consequence of the (cognitive) autonomy of science, these problem-definitions may be non-transparent for lay-clients. The analysis of the competences of the professionals on the other hand is based on basic findings of the cognitive psychology of expertise. On the level of professions as groups jurisdictions are analyzed as resting on the typing of problems. Following Abbott (1988) two forms of abstraction - reduction and formalization - are distinguished. Connected to the typing of problems they are basic cognitive mechanisms in the competition of professions for jurisdiction. Resting on this idea the second, empirical part of the thesis is based on a survey in the field of environmental problem-treatment in Switzerland (n=3'514). Referring to the so-called DPSIR-model results of a former survey by Mieg (1997, 2000, 2002) can be confirmed: Inter-professional competition depends significantly on the degree of reduction (that is abstraction in terms of content), intra-professional competition on the degree of formalization (that is "scientific character") of the typing of environmental problems.

Statistics

Downloads

13 downloads since deposited on 04 Feb 2019
13 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Bornschier Volker, Mieg Harald A
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Sociology
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:300 Social sciences, sociology & anthropology
Uncontrolled Keywords:Umwelt, Allgemeine Theorie
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:July 2004
Deposited On:04 Feb 2019 14:13
Last Modified:24 Jul 2019 13:58
Number of Pages:376
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod004786149&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Download PDF  'Kognitive Professionssoziologie : eine theoretische Skizze und eine exemplarische empirische Untersuchung im Feld der Umweltdienstleistungen in der Schweiz'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB