Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Interessenlage im Urheberrecht


Schweikart, Philipp. Die Interessenlage im Urheberrecht. 2004, University of Zurich, Faculty of Law.

Abstract

Die Arbeit beschäftigt sich mit der momentan sehr lebhaft geführten Diskussion um den Interessenausgleich im Urheberrecht und wirft dabei die Frage auf, ob das dem heutigen Urheberrecht zugrundeliegende Leitbild noch immer den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Hintergrund dieser Frage ist der Umstand, daß im naturrechtlich geprägten deutschen Urheberrecht noch immer die Vorstellung vom besonders schutzbedürftigen, freischaffenden Künstler vorherrscht, der als Leitfigur des Urheberrechts für die Rechtfertigung des umfassenden Schutzes der Werkschaffenden immer wieder herangezogen wird. Dementsprechend kann sowohl in der deutschen Urheberrechtslehre als auch in der Rechtsprechung eine gewisse Voreingenommenheit zugunsten der Urheber festgestellt werden. Das zentrale Anliegen des Verfassers besteht darin, die derzeit noch vorherrschende einseitig urheberfreundliche Konzeption des deutschen Urheberrechts kritisch zu hinterfragen. Ohne starren Leitbildern und Ideologien zu folgen, wird zunächst durch die Analyse der zugrundeliegenden Interessen eine objektivierbare Basis für den Interessenausgleich im Urheberrecht geschaffen. Durch einen Abgleich der Interessenlage mit der gesetzlichen Regelung werden sodann die Bereiche herausgeschält, in denen die gesetzgeberischen Abwägungsentscheidungen den eigentlichen Bedürfnissen der Beteiligten nicht gerecht werden. Schließlich versucht die Arbeit, für diese "Spannungsfelder des Urheberrechts" interessengerechte Lösungsansätze aufzuzeigen.
For the time being, there is a lively discussion in Germany about the balance of interests in Copyright Law. The thesis deals with that discussion and raises the question, as to whether the present model of German Copyright Law still complies with the reality. In the background of this question is the fact that in German Copyright Law the image of the typical copyright owner still consists of a freelance author who highly depends on the protection of his work. This idea gives the justification of the extensive protection of the authors' rights in Germany and leads to the fact that both in legal theory and practice there exists a certain bias as for the interests of the authors. The thesis' principal concern is to scrutinise the prevalent author-friendly conception of German Copyright Law. Without following inflexible paradigms and ideologies, the author analyses the interests which underlie the field of Copyright Law in order to establish an objective basis for the balance of interests. By comparing the existing interests with the law, the author demonstrates as to where the legislation does not cope with the actual needs of the involved stakeholders. Eventually, the author tries to point out alternatives to the applicable law in regard to the described areas of conflict.

Abstract

Die Arbeit beschäftigt sich mit der momentan sehr lebhaft geführten Diskussion um den Interessenausgleich im Urheberrecht und wirft dabei die Frage auf, ob das dem heutigen Urheberrecht zugrundeliegende Leitbild noch immer den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Hintergrund dieser Frage ist der Umstand, daß im naturrechtlich geprägten deutschen Urheberrecht noch immer die Vorstellung vom besonders schutzbedürftigen, freischaffenden Künstler vorherrscht, der als Leitfigur des Urheberrechts für die Rechtfertigung des umfassenden Schutzes der Werkschaffenden immer wieder herangezogen wird. Dementsprechend kann sowohl in der deutschen Urheberrechtslehre als auch in der Rechtsprechung eine gewisse Voreingenommenheit zugunsten der Urheber festgestellt werden. Das zentrale Anliegen des Verfassers besteht darin, die derzeit noch vorherrschende einseitig urheberfreundliche Konzeption des deutschen Urheberrechts kritisch zu hinterfragen. Ohne starren Leitbildern und Ideologien zu folgen, wird zunächst durch die Analyse der zugrundeliegenden Interessen eine objektivierbare Basis für den Interessenausgleich im Urheberrecht geschaffen. Durch einen Abgleich der Interessenlage mit der gesetzlichen Regelung werden sodann die Bereiche herausgeschält, in denen die gesetzgeberischen Abwägungsentscheidungen den eigentlichen Bedürfnissen der Beteiligten nicht gerecht werden. Schließlich versucht die Arbeit, für diese "Spannungsfelder des Urheberrechts" interessengerechte Lösungsansätze aufzuzeigen.
For the time being, there is a lively discussion in Germany about the balance of interests in Copyright Law. The thesis deals with that discussion and raises the question, as to whether the present model of German Copyright Law still complies with the reality. In the background of this question is the fact that in German Copyright Law the image of the typical copyright owner still consists of a freelance author who highly depends on the protection of his work. This idea gives the justification of the extensive protection of the authors' rights in Germany and leads to the fact that both in legal theory and practice there exists a certain bias as for the interests of the authors. The thesis' principal concern is to scrutinise the prevalent author-friendly conception of German Copyright Law. Without following inflexible paradigms and ideologies, the author analyses the interests which underlie the field of Copyright Law in order to establish an objective basis for the balance of interests. By comparing the existing interests with the law, the author demonstrates as to where the legislation does not cope with the actual needs of the involved stakeholders. Eventually, the author tries to point out alternatives to the applicable law in regard to the described areas of conflict.

Statistics

Downloads

522 downloads since deposited on 04 Jun 2019
308 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Rehbinder Manfred
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:340 Law
Uncontrolled Keywords:Beschränkung, Interesse (Recht), Urheberrecht, Deutschland, Interessenausgleich, Urheberrecht, Deutschland
Language:German
Place of Publication:München
Date:2004
Deposited On:04 Jun 2019 12:54
Last Modified:15 Apr 2021 14:57
Number of Pages:140
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Die Interessenlage im Urheberrecht'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 906kB