Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Betriebsspezifische Untersuchungen zur Epidemiologie von Campylobacter spp. in Schweizerischen Pouletmastbetrieben


Ring, Marianne. Betriebsspezifische Untersuchungen zur Epidemiologie von Campylobacter spp. in Schweizerischen Pouletmastbetrieben. 2005, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Verteilt auf neun Pouletmastbetriebe wurde in zehn BTS- und vier Freiland-Herden während der 35 bis 58 Tage dauernden Mastperioden zweimal wöchentlich die Ausbreitungsdynamik von Campylobacter spp. innerhalb der Herden untersucht. Isolierte Stämme wurden zusätzlich phänotypisch mittels Antibiotika-Resistenzprofilen und genotypisch mittels einer RFLP-Analyse des flaA-Gens sowie einer Makrorestriktionsanalyse mit PFGE weitergehend charakterisiert. Von den insgesamt 4112 Proben waren 157 (3.8%) Campylobacter-positiv. Alle Stämme erwiesen sich als C. jejuni. Die positiven Proben verteilten sich auf drei BTS- und zwei Freiland-Herden aus fünf Betrieben. Die Kolonisation der Herden erfolgte in der 5. bis 7. Mastwoche und liess sich bis zur Schlachtung weiterverfolgen. Resistenzprofile erwiesen sich zur Phänotypisierung von Campylobacter-Populationen in Mastpouletherden als ungeeignet, da sich aufgrund fehlender standardisierter Beurteilungskriterien zur Resistenzprüfung bei einzelnen Antibiotika keine gesicherten Aussagen machen liessen. Hingegen wurde in jedem der fünf Betriebe ein herdenspezifischer, bis zur Schlachtung vorherrschender Campylobacter-Genotyp nachgewiesen. In Kombination mit der beobachteten Ausbreitungsdynamik von C. jejuni innerhalb der Herden lässt dies auf jeweils eine Eintragsquelle aus der Umwelt schliessen, wobei unterschiedliche Eintragswege aufgezeigt werden. Diese Erkenntnisse dienen der Weiterentwicklung von Bekämpfungsstrategien auf Bestandesebene.
Epidemiological study on Campylobacter spp. in Swiss broiler flocks: time of colonization, distribution, and further strain characterization Summary Distributed over nine farms, ten conventional and four extensive outdoor broiler flocks were investigated twice a week during their 35 to 58 days lasting rearing period to observe the dynamic spread of Campylobacter spp. within the flocks. Additionally, isolated strains were phenotyped by antibiotic resistance patterns and genotyped by RFLP analysis of the flaA gene and macrorestriction profiling with PFGE. Of the 4112 collected samples, 157 (3.8%) were tested Campylobacter-positive. All the strains revealed to be C. jejuni. The positive samples were distributed over three conventional and two extensive outdoor flocks on five farms. The flocks became colonized at the 5th to 7th week of age and stayed colonized until slaughter. Resistance patterns revealed not to be a suitable method to phenotype the populations of Campylobacter spp. in broiler flocks as they failed to provide assured data due to missing standardized breakpoints for antibiotic resistance determination in Campylobacter spp. for several antibiotics. However, each of the five flocks showed one flock-specific genotype of Campylobacter predominating until slaughter. The combination of this fact with the observed dynamic spread of C. jejuni within the flocks indicates that a single source of impact from the environment is responsible for the colonization of each of the flocks, presuming different ways of entry. These conclusions may serve to further develop combat strategies at farm level.

Abstract

Verteilt auf neun Pouletmastbetriebe wurde in zehn BTS- und vier Freiland-Herden während der 35 bis 58 Tage dauernden Mastperioden zweimal wöchentlich die Ausbreitungsdynamik von Campylobacter spp. innerhalb der Herden untersucht. Isolierte Stämme wurden zusätzlich phänotypisch mittels Antibiotika-Resistenzprofilen und genotypisch mittels einer RFLP-Analyse des flaA-Gens sowie einer Makrorestriktionsanalyse mit PFGE weitergehend charakterisiert. Von den insgesamt 4112 Proben waren 157 (3.8%) Campylobacter-positiv. Alle Stämme erwiesen sich als C. jejuni. Die positiven Proben verteilten sich auf drei BTS- und zwei Freiland-Herden aus fünf Betrieben. Die Kolonisation der Herden erfolgte in der 5. bis 7. Mastwoche und liess sich bis zur Schlachtung weiterverfolgen. Resistenzprofile erwiesen sich zur Phänotypisierung von Campylobacter-Populationen in Mastpouletherden als ungeeignet, da sich aufgrund fehlender standardisierter Beurteilungskriterien zur Resistenzprüfung bei einzelnen Antibiotika keine gesicherten Aussagen machen liessen. Hingegen wurde in jedem der fünf Betriebe ein herdenspezifischer, bis zur Schlachtung vorherrschender Campylobacter-Genotyp nachgewiesen. In Kombination mit der beobachteten Ausbreitungsdynamik von C. jejuni innerhalb der Herden lässt dies auf jeweils eine Eintragsquelle aus der Umwelt schliessen, wobei unterschiedliche Eintragswege aufgezeigt werden. Diese Erkenntnisse dienen der Weiterentwicklung von Bekämpfungsstrategien auf Bestandesebene.
Epidemiological study on Campylobacter spp. in Swiss broiler flocks: time of colonization, distribution, and further strain characterization Summary Distributed over nine farms, ten conventional and four extensive outdoor broiler flocks were investigated twice a week during their 35 to 58 days lasting rearing period to observe the dynamic spread of Campylobacter spp. within the flocks. Additionally, isolated strains were phenotyped by antibiotic resistance patterns and genotyped by RFLP analysis of the flaA gene and macrorestriction profiling with PFGE. Of the 4112 collected samples, 157 (3.8%) were tested Campylobacter-positive. All the strains revealed to be C. jejuni. The positive samples were distributed over three conventional and two extensive outdoor flocks on five farms. The flocks became colonized at the 5th to 7th week of age and stayed colonized until slaughter. Resistance patterns revealed not to be a suitable method to phenotype the populations of Campylobacter spp. in broiler flocks as they failed to provide assured data due to missing standardized breakpoints for antibiotic resistance determination in Campylobacter spp. for several antibiotics. However, each of the five flocks showed one flock-specific genotype of Campylobacter predominating until slaughter. The combination of this fact with the observed dynamic spread of C. jejuni within the flocks indicates that a single source of impact from the environment is responsible for the colonization of each of the flocks, presuming different ways of entry. These conclusions may serve to further develop combat strategies at farm level.

Statistics

Downloads

33 downloads since deposited on 04 Jun 2019
33 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Stephan Roger, Hoop Richard
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2005
Deposited On:04 Jun 2019 13:08
Last Modified:25 Sep 2019 00:10
Number of Pages:96
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod004945754&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Betriebsspezifische Untersuchungen zur Epidemiologie von Campylobacter spp. in Schweizerischen Pouletmastbetrieben'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB