Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Immunhistochemische Untersuchungen zu den Progesteron-, Östrogen- und Glukokortikoidrezeptoren in der interplazentomären Uteruswand des Rindes im peripartalen Zeitraum


Schäubli, Marcel. Immunhistochemische Untersuchungen zu den Progesteron-, Östrogen- und Glukokortikoidrezeptoren in der interplazentomären Uteruswand des Rindes im peripartalen Zeitraum. 2005, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Bisherige Studien am Uterus trächtiger Rinder beschäftigten sich vorwiegend mit dem Plazentom; entsprechend spärlich sind die Kenntnisse über die interplazentomäre Uteruswand. Gewebeproben aus dem interplazentomären Bereich von 37 Kühen wurden gesammelt und in zwei Vergleichsgruppen einander gegenüber gestellt. Erstere beinhaltet Tiere im 8. bzw. 9. Trächtigkeitsmonat (Schlachttiere), Tiere mit prämaturen Kaiserschnitten an den Tagen 275-282 post inseminationem (p. i.) nach Einleitung mit PGF2? sowie Kaiserschnitt-Tiere nach Dystokie (n=6, 5, 5 und 4 Tiere). Letztere umfasst Tiere mit prämatur eingeleitetem Kaiserschnitt an den Tagen 269- 271 p. i., Tiere mit nicht eingeleitetem Kaiserschnitt und Biopsieproben von Tieren post partum nach Spontangeburt (n=6, 6 und 5 Tiere). Die formalinfixierten und in Paraffin eingebetteten Proben wurden immunhistochemisch auf Progesteron- (PR), Östrogen- (ER) und Glukokortikoidrezeptoren (GR) untersucht. PR, ER und GR zeigten ein Zelltyp- und Lokalisations-spezifisches Verteilungsmuster. Der immunraktive Score (IRS) der PR und ER unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Der GR-IRS im endometrialen Stroma eingeleiteter Kaiserschnitt-Tiere war höher gegenüber den Schlachttieren und den Tieren nach Dystokie. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich die Geburtseinleitung auf der Ebene der Glukokortikoidrezeptoren in der interplazentomären Uteruswand auswirkt. Die Bedeutung dieser Feststellung muss weiter untersucht werden.

Studies on the uterus of pregnant cattle focus on placentomes. Therefore, the knowledge about the interplacentomal uterine wall is sparse. Interplacentomal uterine wall segments from 37 cows were collected, being eight and nine months pregnant (slaughtered cows) or undergoing a premature caesarean section 275-282 days after insemination and following induction of birth with PGF2? or receiving caesarean sections during severe dystocia (n=6, 5, 5, and 4 animals, respectively). In a second trial cows underwent premature caesarean section 269-271 days after insemination without or with induction of birth (n=6, 6, respectively). In five naturally calving cows endometrial biopsy specimens were gained within 30 min after the expulsion of the calf. Tissues were fixed in formaldehyde and paraffin sections were assessed immunohistochemically for progesterone (PR), estrogen (ER) and glucocorticoid receptors (GR). PR, ER and GR exhibited cell-type- and location-specific distribution patterns. Immunoreactive scores (IRS) for PR an ER did not differ between groups. GR- IRS of endometrial stromal cells were higher in animals undergoing premature caesarean section after induction of birth compared to animals slaughtered during months eight or nine of pregnancy or animals receiving caesarean section following dystocia. Results indicate, that induction of birth is reflected by an increase in GR-IRS of endometrial stromal cells. The significance of this result remains to be elucidated.

Abstract

Bisherige Studien am Uterus trächtiger Rinder beschäftigten sich vorwiegend mit dem Plazentom; entsprechend spärlich sind die Kenntnisse über die interplazentomäre Uteruswand. Gewebeproben aus dem interplazentomären Bereich von 37 Kühen wurden gesammelt und in zwei Vergleichsgruppen einander gegenüber gestellt. Erstere beinhaltet Tiere im 8. bzw. 9. Trächtigkeitsmonat (Schlachttiere), Tiere mit prämaturen Kaiserschnitten an den Tagen 275-282 post inseminationem (p. i.) nach Einleitung mit PGF2? sowie Kaiserschnitt-Tiere nach Dystokie (n=6, 5, 5 und 4 Tiere). Letztere umfasst Tiere mit prämatur eingeleitetem Kaiserschnitt an den Tagen 269- 271 p. i., Tiere mit nicht eingeleitetem Kaiserschnitt und Biopsieproben von Tieren post partum nach Spontangeburt (n=6, 6 und 5 Tiere). Die formalinfixierten und in Paraffin eingebetteten Proben wurden immunhistochemisch auf Progesteron- (PR), Östrogen- (ER) und Glukokortikoidrezeptoren (GR) untersucht. PR, ER und GR zeigten ein Zelltyp- und Lokalisations-spezifisches Verteilungsmuster. Der immunraktive Score (IRS) der PR und ER unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Der GR-IRS im endometrialen Stroma eingeleiteter Kaiserschnitt-Tiere war höher gegenüber den Schlachttieren und den Tieren nach Dystokie. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich die Geburtseinleitung auf der Ebene der Glukokortikoidrezeptoren in der interplazentomären Uteruswand auswirkt. Die Bedeutung dieser Feststellung muss weiter untersucht werden.

Studies on the uterus of pregnant cattle focus on placentomes. Therefore, the knowledge about the interplacentomal uterine wall is sparse. Interplacentomal uterine wall segments from 37 cows were collected, being eight and nine months pregnant (slaughtered cows) or undergoing a premature caesarean section 275-282 days after insemination and following induction of birth with PGF2? or receiving caesarean sections during severe dystocia (n=6, 5, 5, and 4 animals, respectively). In a second trial cows underwent premature caesarean section 269-271 days after insemination without or with induction of birth (n=6, 6, respectively). In five naturally calving cows endometrial biopsy specimens were gained within 30 min after the expulsion of the calf. Tissues were fixed in formaldehyde and paraffin sections were assessed immunohistochemically for progesterone (PR), estrogen (ER) and glucocorticoid receptors (GR). PR, ER and GR exhibited cell-type- and location-specific distribution patterns. Immunoreactive scores (IRS) for PR an ER did not differ between groups. GR- IRS of endometrial stromal cells were higher in animals undergoing premature caesarean section after induction of birth compared to animals slaughtered during months eight or nine of pregnancy or animals receiving caesarean section following dystocia. Results indicate, that induction of birth is reflected by an increase in GR-IRS of endometrial stromal cells. The significance of this result remains to be elucidated.

Statistics

Downloads

33 downloads since deposited on 05 Jun 2019
33 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Boos Alois, Hässig M
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2005
Deposited On:05 Jun 2019 14:47
Last Modified:25 Sep 2019 00:10
Number of Pages:89
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod005148456&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Immunhistochemische Untersuchungen zu den Progesteron-, Östrogen- und Glukokortikoidrezeptoren in der interplazentomären Uteruswand des Rindes im peripartalen Zeitraum'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB