Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Immunhistochemische Untersuchungen zur Verteilung von Vitamin D-Rezeptoren im Darm von Schaf und Ziege


Riner, Katharina. Immunhistochemische Untersuchungen zur Verteilung von Vitamin D-Rezeptoren im Darm von Schaf und Ziege. 2005, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Wegen des Aufbaus des foetalen Skeletts und der Ausscheidung über die Milch besteht zeitweise ein erhöhter Bedarf an Kalzium (Ca). Dieser wird durch eine gesteigerte Mobilisation von Ca aus dem Skelett sowie eine verstärkte Resorption aus dem Magen- Darm-Kanal gedeckt. Dazu trägt vor allem Vitamin D bei, welches über seine Rezeptoren (VDR) in der Darmschleimhaut Einfluss auf die Höhe der Ca-Resorption nimmt. Wird nicht ausreichend Ca mobilisiert, kann es zu hypokalzämischen Mangelerscheinungen kommen. Wegen ihrer zentralen Rolle für den Ca-Stoffwechsel wurden VDR in der Darmschleimhaut von geschlachteten und güsten Ziegen und Schafen sowie prä- und postpartal in wiederholt entnommenen Colonbiopsien beider Tierarten immunhistochemisch bestimmt. VDR waren im Zytoplasma und in den Zellkernen von Enterozyten nachweisbar. Die stärksten VDR-Immunreaktionen bei den Schlachttieren waren im Duodenum und etwas abgeschwächt im Jejunum zu erkennen. In diesen Darmabschnitten war tief in den Krypten die stärkste Immunreaktion zu sehen und sie nahm zur Schleimhautoberfläche hin und längs der Zotten signifikant ab. Im Ileum sowie in Cäkum und Colon descendens war eine signifikant schwächere VDR-Immunreaktion zu verzeichnen und der Gradient innerhalb der Schleimhaut war nicht sichtbar. In den Biopsieproben waren im Verlauf der Laktation bei den Schafen - nicht jedoch bei den Ziegen - um den Geburtszeitpunkt niedrigere VDR-Mengen nachweisbar als zu den späteren Zeitpunkten der Laktation.

A temporarily increased need for Ca can occur due to the development of fetal skeleton and excretion via milk. The higher demand for this element is met by both, increased mobilisation of Ca from the bones and increased resorption from the gastro- intestinal tract. A key factor in this physiological process is vit D, acting through VDR located in the mucosal wall of the intestines, thus potentially increasing Ca-resorption. As a consequence of inadequate mobilisation, Ca deficiency could emerge. Immunohistochemical procedures were performed on goat and sheep intestinal mucosa to detect VDR. Biospy samples of colon mucosa were taken at slaughter from animals pre- as well as postpartum. Cytoplasma and nuclei of enterocytes stained positively for VDRs. Strongest immunoreactions were observed within the duodenum, slightly lower reactions were detected within the jejunum. In these parts of the small intestine strongest immunoreactions were recorded deep in the cryps. Staining significantly lost intensity towards the surface and along the villi. Ileum, cecum and colon descendens had a significantly weaker immunoreaction. There was no gradient to be observed within the mucosa. Biopsy samples taken from sheep during early lactation revealed a lower amount of the VDR. The amount increased within the course of lactation. Goats did show any sign of changed amount during lactation.

Abstract

Wegen des Aufbaus des foetalen Skeletts und der Ausscheidung über die Milch besteht zeitweise ein erhöhter Bedarf an Kalzium (Ca). Dieser wird durch eine gesteigerte Mobilisation von Ca aus dem Skelett sowie eine verstärkte Resorption aus dem Magen- Darm-Kanal gedeckt. Dazu trägt vor allem Vitamin D bei, welches über seine Rezeptoren (VDR) in der Darmschleimhaut Einfluss auf die Höhe der Ca-Resorption nimmt. Wird nicht ausreichend Ca mobilisiert, kann es zu hypokalzämischen Mangelerscheinungen kommen. Wegen ihrer zentralen Rolle für den Ca-Stoffwechsel wurden VDR in der Darmschleimhaut von geschlachteten und güsten Ziegen und Schafen sowie prä- und postpartal in wiederholt entnommenen Colonbiopsien beider Tierarten immunhistochemisch bestimmt. VDR waren im Zytoplasma und in den Zellkernen von Enterozyten nachweisbar. Die stärksten VDR-Immunreaktionen bei den Schlachttieren waren im Duodenum und etwas abgeschwächt im Jejunum zu erkennen. In diesen Darmabschnitten war tief in den Krypten die stärkste Immunreaktion zu sehen und sie nahm zur Schleimhautoberfläche hin und längs der Zotten signifikant ab. Im Ileum sowie in Cäkum und Colon descendens war eine signifikant schwächere VDR-Immunreaktion zu verzeichnen und der Gradient innerhalb der Schleimhaut war nicht sichtbar. In den Biopsieproben waren im Verlauf der Laktation bei den Schafen - nicht jedoch bei den Ziegen - um den Geburtszeitpunkt niedrigere VDR-Mengen nachweisbar als zu den späteren Zeitpunkten der Laktation.

A temporarily increased need for Ca can occur due to the development of fetal skeleton and excretion via milk. The higher demand for this element is met by both, increased mobilisation of Ca from the bones and increased resorption from the gastro- intestinal tract. A key factor in this physiological process is vit D, acting through VDR located in the mucosal wall of the intestines, thus potentially increasing Ca-resorption. As a consequence of inadequate mobilisation, Ca deficiency could emerge. Immunohistochemical procedures were performed on goat and sheep intestinal mucosa to detect VDR. Biospy samples of colon mucosa were taken at slaughter from animals pre- as well as postpartum. Cytoplasma and nuclei of enterocytes stained positively for VDRs. Strongest immunoreactions were observed within the duodenum, slightly lower reactions were detected within the jejunum. In these parts of the small intestine strongest immunoreactions were recorded deep in the cryps. Staining significantly lost intensity towards the surface and along the villi. Ileum, cecum and colon descendens had a significantly weaker immunoreaction. There was no gradient to be observed within the mucosa. Biopsy samples taken from sheep during early lactation revealed a lower amount of the VDR. The amount increased within the course of lactation. Goats did show any sign of changed amount during lactation.

Statistics

Downloads

82 downloads since deposited on 06 Jun 2019
55 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Boos Alois, Wanner M
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2005
Deposited On:06 Jun 2019 15:07
Last Modified:15 Apr 2021 14:58
Number of Pages:93
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Immunhistochemische Untersuchungen zur Verteilung von Vitamin D-Rezeptoren im Darm von Schaf und Ziege'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 15MB