Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Effekt der Vakzinierung mit rekombinantem felinen Herpesvirus bei latent FeHV-1 infizierten Katzen


Schudel, Lea. Effekt der Vakzinierung mit rekombinantem felinen Herpesvirus bei latent FeHV-1 infizierten Katzen. 2006, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Ziel dieser Studie war es, den Effekt einer okulären Vakzinierung mit einem rekombinanten Glykoprotein G-defizienten felinen Herpesvirus (rFeHV∆gG) in latent FeHV-1 infizierten Katzen zu untersuchen. Anstelle des Glykoproteins G (gG) wurde ein grün-fluoreszierendes Protein (GFP) exprimiert. Damit war die Unterscheidung zwischen dem rekombinanten und dem Wildtypvirus mittels Virusisolation und PCR möglich. Das rFeHV∆gG wurde den latent FeHV-1 infizierten Katzen ins rechte Auge inokuliert. Das linke Auge diente als Kontrollauge. Die Katzen zeigten nach der Inokulation mit dem rFeHV∆gG weder klinische noch Augensymptome. Während das rFeHV∆gG im Tränensekret am Tag 1 post inoculationem (pi) mittels TaqMan-PCR bei allen Katzen im rechten Auge nachweisbar war, war die Virusisolation auf CRFK-Zellen nur bei 4/9 Katzen erfolgreich. Alle Virusisolate zeigten CPE-Läsionen mit Fluoreszenz mit Ausnahme des Isolates einer Katze, das fluoreszierende und nicht-fluoreszierende CPE-Läsionen aufwies. In der konventionellen PCR wurde jedoch nur das rFeHV∆gG nachgewiesen. Die Antikörpertiter begannen ab Tag 7 pi anzusteigen und erreichten ein Maximum zwischen Tag 28 und 57 pi. Die Inokulation des rFeHV∆gG löst in latent mit FeHV-1 infizierten Katzen weder eine Reaktivierung des latenten FeHV-1 noch klinische Symptome aus und bewirkt einen anamnestischen Antikörperanstieg. Es wäre sinnvoll abzuklären, inwieweit Katzen nach einer primären okulären Vakzinierung mit rFeHV∆gG gegen eine Infektion mit FeHV-1 geschützt sind.

The aim of this study was to investigate effects of ocular vaccination with a recombinant glycoprotein G-deficient feline herpesvirus (rFeHV∆gG) in latently FeHV-1 (wild-type) infected cats. Instead of the glycoprotein G (gG) a green-fluorescent protein (GFP) was expressed by the rFeHV∆gG, thus allowing differentiation between wild-type and recombinant virus by using either virusisolation or PCR. The right eye of latently FeHV-1 infected cats was inoculated with rFeHV∆gG, while left eye served as control. Following inoculation with rFeHV∆gG, cats did not show any clinical or ocular symptoms. Whereas 1 day post inoculation (dpi) virus DNA was obtained from tear- samples of 9/9 cats by TaqMan PCR, isolation of virus on CRFK cells was successful only in 4/9 cats from the right eye. All virus isolates produced fluorescesing CPE lesions with the exception of one isolate of 1 cat, that showed both, fluorescent and non-fluorescent CPE lesions at 1 dpi. However, using conventional PCR, only rFeHV?gG has been detected. FeHV-1 neutralizing antibody titres started to rise from 7 dpi in all cats and peaked between day 28 and 57 post inoculation. Inoculation of rFeHV?gG does not seem to induce reactivation of latent FeHV-1 or clinical symptoms in cats. Immunogenicity has been shown by an anamnestic antibody response following ocular inoculation with rFeHV∆gG in latently FeHV-1 infected cats. Further investigations concerning protective effects of the rFeHV∆gG vaccine candidate following experimental challenge are suggested.

Abstract

Ziel dieser Studie war es, den Effekt einer okulären Vakzinierung mit einem rekombinanten Glykoprotein G-defizienten felinen Herpesvirus (rFeHV∆gG) in latent FeHV-1 infizierten Katzen zu untersuchen. Anstelle des Glykoproteins G (gG) wurde ein grün-fluoreszierendes Protein (GFP) exprimiert. Damit war die Unterscheidung zwischen dem rekombinanten und dem Wildtypvirus mittels Virusisolation und PCR möglich. Das rFeHV∆gG wurde den latent FeHV-1 infizierten Katzen ins rechte Auge inokuliert. Das linke Auge diente als Kontrollauge. Die Katzen zeigten nach der Inokulation mit dem rFeHV∆gG weder klinische noch Augensymptome. Während das rFeHV∆gG im Tränensekret am Tag 1 post inoculationem (pi) mittels TaqMan-PCR bei allen Katzen im rechten Auge nachweisbar war, war die Virusisolation auf CRFK-Zellen nur bei 4/9 Katzen erfolgreich. Alle Virusisolate zeigten CPE-Läsionen mit Fluoreszenz mit Ausnahme des Isolates einer Katze, das fluoreszierende und nicht-fluoreszierende CPE-Läsionen aufwies. In der konventionellen PCR wurde jedoch nur das rFeHV∆gG nachgewiesen. Die Antikörpertiter begannen ab Tag 7 pi anzusteigen und erreichten ein Maximum zwischen Tag 28 und 57 pi. Die Inokulation des rFeHV∆gG löst in latent mit FeHV-1 infizierten Katzen weder eine Reaktivierung des latenten FeHV-1 noch klinische Symptome aus und bewirkt einen anamnestischen Antikörperanstieg. Es wäre sinnvoll abzuklären, inwieweit Katzen nach einer primären okulären Vakzinierung mit rFeHV∆gG gegen eine Infektion mit FeHV-1 geschützt sind.

The aim of this study was to investigate effects of ocular vaccination with a recombinant glycoprotein G-deficient feline herpesvirus (rFeHV∆gG) in latently FeHV-1 (wild-type) infected cats. Instead of the glycoprotein G (gG) a green-fluorescent protein (GFP) was expressed by the rFeHV∆gG, thus allowing differentiation between wild-type and recombinant virus by using either virusisolation or PCR. The right eye of latently FeHV-1 infected cats was inoculated with rFeHV∆gG, while left eye served as control. Following inoculation with rFeHV∆gG, cats did not show any clinical or ocular symptoms. Whereas 1 day post inoculation (dpi) virus DNA was obtained from tear- samples of 9/9 cats by TaqMan PCR, isolation of virus on CRFK cells was successful only in 4/9 cats from the right eye. All virus isolates produced fluorescesing CPE lesions with the exception of one isolate of 1 cat, that showed both, fluorescent and non-fluorescent CPE lesions at 1 dpi. However, using conventional PCR, only rFeHV?gG has been detected. FeHV-1 neutralizing antibody titres started to rise from 7 dpi in all cats and peaked between day 28 and 57 post inoculation. Inoculation of rFeHV?gG does not seem to induce reactivation of latent FeHV-1 or clinical symptoms in cats. Immunogenicity has been shown by an anamnestic antibody response following ocular inoculation with rFeHV∆gG in latently FeHV-1 infected cats. Further investigations concerning protective effects of the rFeHV∆gG vaccine candidate following experimental challenge are suggested.

Statistics

Downloads

86 downloads since deposited on 13 Jun 2019
52 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Spiess Bernhard M, Ackermann Mathias
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2006
Deposited On:13 Jun 2019 09:13
Last Modified:15 Apr 2021 14:58
Number of Pages:50
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Effekt der Vakzinierung mit rekombinantem felinen Herpesvirus bei latent FeHV-1 infizierten Katzen'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 5MB