Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Simulation hochbelasteter Kreisel


Poeffel, Alexander. Simulation hochbelasteter Kreisel. 2006, University of Zurich, Faculty of Economics.

Abstract

Zusammenfassung Diese Dissertation befasst sich zentral mit der Modellierung und Simulation von Verkehrsabläufen an ein- und mehrstreifigen Kreiseln. Der Fokus wird dabei auf das Anwendungsgebiet der Beurteilung der Verkehrsqualität bei hochbelasteten Kreiseln und der Ermittlung der Leistungsgrenze gelegt. Die ermittelten Ergebnisse dienen dazu, an Verkehrsknotenpunkten eine möglichst optimale Form der Verkehrsführung zu erreichen, die einerseits den Anforderungen gegebener Verkehrsströme gewachsen ist und andererseits auch zukünftige Steigerungen verkraftet. Verkehrsknoten können somit bedarfsgerecht ausgestaltet werden, was zu einem reibungslosen Verkehrsfluss und geringen Verzögerungen und Staus führt. Im Rahmen der Arbeit wurde ein Computerprogramm entwickelt, welches die Möglichkeit bietet Verkehrsabläufe an Kreiseln zu simulieren und auszuwerten. Es lassen sich dabei alle heute in der Schweiz existierenden Kreiselformen abbilden, mit Ausnahme von Bypassen. Um die Modellierung des Verhaltens der Fahrzeuge offen zu gestalten, wurde eine interpretierbare Sprache entwickelt und implementiert, in welcher die Verhaltensregeln beschrieben werden können. Diese Anweisungen werden von den Fahrzeugobjekten zur Laufzeit interpretiert und bestimmen deren Verhalten. Die Auswertung der gemessenen Rückstaulängen und Wartezeiten kann ebenfalls im Simulationsprogramm erfolgen. Verschiedene graphische und tabellenartige Werkzeuge ermöglichen die detaillierte Analyse der Ergebnisse.

Abstract

Zusammenfassung Diese Dissertation befasst sich zentral mit der Modellierung und Simulation von Verkehrsabläufen an ein- und mehrstreifigen Kreiseln. Der Fokus wird dabei auf das Anwendungsgebiet der Beurteilung der Verkehrsqualität bei hochbelasteten Kreiseln und der Ermittlung der Leistungsgrenze gelegt. Die ermittelten Ergebnisse dienen dazu, an Verkehrsknotenpunkten eine möglichst optimale Form der Verkehrsführung zu erreichen, die einerseits den Anforderungen gegebener Verkehrsströme gewachsen ist und andererseits auch zukünftige Steigerungen verkraftet. Verkehrsknoten können somit bedarfsgerecht ausgestaltet werden, was zu einem reibungslosen Verkehrsfluss und geringen Verzögerungen und Staus führt. Im Rahmen der Arbeit wurde ein Computerprogramm entwickelt, welches die Möglichkeit bietet Verkehrsabläufe an Kreiseln zu simulieren und auszuwerten. Es lassen sich dabei alle heute in der Schweiz existierenden Kreiselformen abbilden, mit Ausnahme von Bypassen. Um die Modellierung des Verhaltens der Fahrzeuge offen zu gestalten, wurde eine interpretierbare Sprache entwickelt und implementiert, in welcher die Verhaltensregeln beschrieben werden können. Diese Anweisungen werden von den Fahrzeugobjekten zur Laufzeit interpretiert und bestimmen deren Verhalten. Die Auswertung der gemessenen Rückstaulängen und Wartezeiten kann ebenfalls im Simulationsprogramm erfolgen. Verschiedene graphische und tabellenartige Werkzeuge ermöglichen die detaillierte Analyse der Ergebnisse.

Statistics

Downloads

15 downloads since deposited on 20 Jun 2019
7 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Schauer Helmut, Gall Harald
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:380 Commerce, communications & transportation
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2006
Deposited On:20 Jun 2019 09:59
Last Modified:15 Apr 2021 14:58
Number of Pages:162
OA Status:Green
  • Content: Published Version
  • Language: German