Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Understanding at limits : the relevance of learning in the philosophy of Wittgenstein and Putnam


Doğuoğlu, Ulvi. Understanding at limits : the relevance of learning in the philosophy of Wittgenstein and Putnam. 2005, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Abstract: The study presents a rational reconstruction of the pragmatic background for Hilary Putnam's recent arguments that philosophical claims and arguments (epistemic scepticism and zombie-arguments in the philosophy of mind, among others) are ultimately unintelligible. Putnam’s arguments raise questions of understanding as well as questions of what it means to learn to understand something. In learning situations, understanding is brought to limits. An analysis of such borderline cases of understanding proves fruitful for an understanding of “understanding” in general. Thus, the present study contains analyses of linguistic understanding and learning languages; a discussion of Kripke’s interpretation of Wittgenstein on rules and the relations of these discussions with issues of understanding and learning in case of normative practices; an inquiry into the learning of practices, as well as an analysis into the uses of “practice” in Aristotle, Wittgenstein and Putnam. In these inquiries, understanding, practice, and learning prove to be key concepts not only of Putnam’s pragmatism in particular but of pragmatisms in general. As the upshot of my discussions I present a pragmatic and pluralist analogue to Kant's supreme principle of synthetic judgments a priori which may serve as a guideline for philosophical method.
Zusammenfassung: Die Studie unternimmt eine rationale Rekonstruktion des pragmatischen Hintergrundes für die Argumente des späten Hilary Putnam, dass gewisse philosophische Positionen und Argumente (u.a. erkenntnistheoretischer Skeptizismus und Zombie- Argumente in der Philosophie des Geistes) letztlich unintelligibel sind. Putnams Argumente werfen sowohl Fragen des Verstehens als auch die Frage auf, was es heisst, etwas verstehen zu lernen. In Lernsituationen wird Verstehen an seine Grenzen geführt. Eine Analyse solcher Grenzfälle des Verstehens erweist sich als fruchtbar für das Verstehen von „Verstehen“ im Allgemeinen. So enthält die vorliegende Studie Analysen sprachlichen Verstehens und Lernens; eine Diskussion von Kripkes Interpretation von Wittgenstein über Regeln und den Zusammenhang von Regelfolgen und Fragen des Verstehens und Lernens im Falle von normativen Praktiken; eine Untersuchung über das Lernen von Praktiken; sowie eine Analyse der Verwendungen von „Praxis“ bei Aristoteles, Wittgenstein und Putnam. Verstehen, Praxis und Lernen werden in diesen Untersuchungen als Schlüsselbegriff nicht nur von Putnams Pragmatismus im Speziellen sondern von Positionen des Pragmatismus im Allgemeinen ausgewiesen. Als Resultat dieser Auseinandersetzungen schlage ich ein pragmatisches und pluralistisches Analogon zu Kants oberstem Grundsatz synthetischer Urteile a priori vor, das als Richtschnur philosophischer Methode dienen kann.

Abstract

Abstract: The study presents a rational reconstruction of the pragmatic background for Hilary Putnam's recent arguments that philosophical claims and arguments (epistemic scepticism and zombie-arguments in the philosophy of mind, among others) are ultimately unintelligible. Putnam’s arguments raise questions of understanding as well as questions of what it means to learn to understand something. In learning situations, understanding is brought to limits. An analysis of such borderline cases of understanding proves fruitful for an understanding of “understanding” in general. Thus, the present study contains analyses of linguistic understanding and learning languages; a discussion of Kripke’s interpretation of Wittgenstein on rules and the relations of these discussions with issues of understanding and learning in case of normative practices; an inquiry into the learning of practices, as well as an analysis into the uses of “practice” in Aristotle, Wittgenstein and Putnam. In these inquiries, understanding, practice, and learning prove to be key concepts not only of Putnam’s pragmatism in particular but of pragmatisms in general. As the upshot of my discussions I present a pragmatic and pluralist analogue to Kant's supreme principle of synthetic judgments a priori which may serve as a guideline for philosophical method.
Zusammenfassung: Die Studie unternimmt eine rationale Rekonstruktion des pragmatischen Hintergrundes für die Argumente des späten Hilary Putnam, dass gewisse philosophische Positionen und Argumente (u.a. erkenntnistheoretischer Skeptizismus und Zombie- Argumente in der Philosophie des Geistes) letztlich unintelligibel sind. Putnams Argumente werfen sowohl Fragen des Verstehens als auch die Frage auf, was es heisst, etwas verstehen zu lernen. In Lernsituationen wird Verstehen an seine Grenzen geführt. Eine Analyse solcher Grenzfälle des Verstehens erweist sich als fruchtbar für das Verstehen von „Verstehen“ im Allgemeinen. So enthält die vorliegende Studie Analysen sprachlichen Verstehens und Lernens; eine Diskussion von Kripkes Interpretation von Wittgenstein über Regeln und den Zusammenhang von Regelfolgen und Fragen des Verstehens und Lernens im Falle von normativen Praktiken; eine Untersuchung über das Lernen von Praktiken; sowie eine Analyse der Verwendungen von „Praxis“ bei Aristoteles, Wittgenstein und Putnam. Verstehen, Praxis und Lernen werden in diesen Untersuchungen als Schlüsselbegriff nicht nur von Putnams Pragmatismus im Speziellen sondern von Positionen des Pragmatismus im Allgemeinen ausgewiesen. Als Resultat dieser Auseinandersetzungen schlage ich ein pragmatisches und pluralistisches Analogon zu Kants oberstem Grundsatz synthetischer Urteile a priori vor, das als Richtschnur philosophischer Methode dienen kann.

Statistics

Downloads

4 downloads since deposited on 27 Jun 2019
4 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Schulthess Peter, Esfeld Michael
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:English
Place of Publication:Zürich
Date:2005
Deposited On:27 Jun 2019 11:37
Last Modified:31 Oct 2019 20:33
Number of Pages:158
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod005521922&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Understanding at limits : the relevance of learning in the philosophy of Wittgenstein and Putnam'.
Preview
Content: Published Version
Language: English
Filetype: PDF
Size: 6MB