Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Lebensqualität für Menschen mit bipolaren Störungen : Effekte einer multimodalen Gewichtsmanagement-Intervention : das LQ-bip-Programm


Gillhoff, Kornelia. Lebensqualität für Menschen mit bipolaren Störungen : Effekte einer multimodalen Gewichtsmanagement-Intervention : das LQ-bip-Programm. 2009, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Background: Patients with bipolar disorder are reliant on maintenance pharmacotherapy which enhances the risk of weight gain. Possible consequences are the development of a metabolic syndrome, diabetes mellitus type II, cardiovascular or further diseases or a reduced compliance with enhanced risk of relapses (into bipolar symptoms). The study applies a prospective, randomized controlled design that contrasts a multimodal lifestyle intervention for reduction of weight in patients with bipolar disorder with the standard treatment.
Method: There were 50 patients with bipolar disorder who were pharmacologically treated, after randomization n=26 attended the program “Quality of Life for Persons with Bipolar Disorder” during 5 months. Body weight, Body Mass Index (BMI), metabolic changes and physical activity were determined as baseline after 5 and 11 months. Results The BMI of the intervention group was significantly reduced during the course of the intervention about 0.3 kg/m2 (95% CI -0.7-0.06). In the control group the BMI increased about 0.5 kg/m2 (95% CI 0.01- 0.8). The mean difference in change scores differed significantly between the groups being stable after 5 and 11 months. This effect relates only to female participants. Concerning self reported physical activity there was a significant interaction effect (time x interaction) between intervention and control group (F (2/47) =3.19, p=0.05).
Conclusion: With the presented multimodal program of lifestyle intervention for patients with bipolar disorder a significant reduction in BMI can be achieved which remains stable over six month follow up.

Hintergrund Patienten mit bipolaren Störungen sind auf eine Phasenprophylaxe mit Psychopharmaka angewiesen, welche das Risiko einer Gewichtszunahme bergen. Die Entwicklung eines metabolischen Syndroms, eines Diabetes mellitus Typ II, kardiovaskuläre und andere schwerer Erkrankungen können die Folge sein, aber auch eine herabgesetzte Compliance mit einem erhöhten Rückfallrisiko in die bipolare Symptomatik. Die vorliegende Arbeit stellt die randomisiert-kontrollierte Evaluation eines multimodalen Interventionsprogramms zur Beeinflussung des Gewichts bei pharmakologisch behandelten bipolaren Patienten vor.
Methode 50 pharmakologisch behandelte Patienten mit bipolaren Störungen wurden randomisiert und nahmen über 5 Monate an dem Programm «Lebensqualität für Menschen mit bipolaren Störungen» (LQ-bip- Programm, n=26) oder einer Kontrollgruppe (n=24) teil. Gewicht, Body Mass Index (BMI), metabolische Veränderungen und die körperliche Aktivität wurden als Baseline, nach 5 und 11 Monaten bestimmt. Ergebnisse 47 (94 %) Patienten nahmen bis zum Ende der Studie teil. In der Interventionsgruppe zeigte der BMI eine signifikante Abnahme über die Zeit von 0.3 kg/m2 (95 % CI −0.7–0.06), in der Kontrollgruppe einen Zuwachs von 0.5 kg/m2 (95 % CI 0.01–0.8), die mittleren Differenzen der Veränderungswerte unterschieden sich signifikant zwischen den Gruppen, mit anhaltenden BMI-Unterschieden nach 5 und 11 Monaten. Der Effekt fand sich nur bei den Frauen. Bezüglich der selbstberichteten körperlichen Aktivität zeigte sich ein signifikanter Interaktionseffekt (Zeit × Interaktion) zwischen der Interventions- und Kontrollgruppe (F (2/47)=3.19, p=0.05).
Folgerung Mit der vorgestellter multimodalen Lifestyle-Intervention für Patienten mit bipolaren Störungen lässt sich eine signifikante Reduktion des BMIs erreichen, welche über 6 Monate Follow up erhalten bleibt.

Abstract

Background: Patients with bipolar disorder are reliant on maintenance pharmacotherapy which enhances the risk of weight gain. Possible consequences are the development of a metabolic syndrome, diabetes mellitus type II, cardiovascular or further diseases or a reduced compliance with enhanced risk of relapses (into bipolar symptoms). The study applies a prospective, randomized controlled design that contrasts a multimodal lifestyle intervention for reduction of weight in patients with bipolar disorder with the standard treatment.
Method: There were 50 patients with bipolar disorder who were pharmacologically treated, after randomization n=26 attended the program “Quality of Life for Persons with Bipolar Disorder” during 5 months. Body weight, Body Mass Index (BMI), metabolic changes and physical activity were determined as baseline after 5 and 11 months. Results The BMI of the intervention group was significantly reduced during the course of the intervention about 0.3 kg/m2 (95% CI -0.7-0.06). In the control group the BMI increased about 0.5 kg/m2 (95% CI 0.01- 0.8). The mean difference in change scores differed significantly between the groups being stable after 5 and 11 months. This effect relates only to female participants. Concerning self reported physical activity there was a significant interaction effect (time x interaction) between intervention and control group (F (2/47) =3.19, p=0.05).
Conclusion: With the presented multimodal program of lifestyle intervention for patients with bipolar disorder a significant reduction in BMI can be achieved which remains stable over six month follow up.

Hintergrund Patienten mit bipolaren Störungen sind auf eine Phasenprophylaxe mit Psychopharmaka angewiesen, welche das Risiko einer Gewichtszunahme bergen. Die Entwicklung eines metabolischen Syndroms, eines Diabetes mellitus Typ II, kardiovaskuläre und andere schwerer Erkrankungen können die Folge sein, aber auch eine herabgesetzte Compliance mit einem erhöhten Rückfallrisiko in die bipolare Symptomatik. Die vorliegende Arbeit stellt die randomisiert-kontrollierte Evaluation eines multimodalen Interventionsprogramms zur Beeinflussung des Gewichts bei pharmakologisch behandelten bipolaren Patienten vor.
Methode 50 pharmakologisch behandelte Patienten mit bipolaren Störungen wurden randomisiert und nahmen über 5 Monate an dem Programm «Lebensqualität für Menschen mit bipolaren Störungen» (LQ-bip- Programm, n=26) oder einer Kontrollgruppe (n=24) teil. Gewicht, Body Mass Index (BMI), metabolische Veränderungen und die körperliche Aktivität wurden als Baseline, nach 5 und 11 Monaten bestimmt. Ergebnisse 47 (94 %) Patienten nahmen bis zum Ende der Studie teil. In der Interventionsgruppe zeigte der BMI eine signifikante Abnahme über die Zeit von 0.3 kg/m2 (95 % CI −0.7–0.06), in der Kontrollgruppe einen Zuwachs von 0.5 kg/m2 (95 % CI 0.01–0.8), die mittleren Differenzen der Veränderungswerte unterschieden sich signifikant zwischen den Gruppen, mit anhaltenden BMI-Unterschieden nach 5 und 11 Monaten. Der Effekt fand sich nur bei den Frauen. Bezüglich der selbstberichteten körperlichen Aktivität zeigte sich ein signifikanter Interaktionseffekt (Zeit × Interaktion) zwischen der Interventions- und Kontrollgruppe (F (2/47)=3.19, p=0.05).
Folgerung Mit der vorgestellter multimodalen Lifestyle-Intervention für Patienten mit bipolaren Störungen lässt sich eine signifikante Reduktion des BMIs erreichen, welche über 6 Monate Follow up erhalten bleibt.

Statistics

Downloads

296 downloads since deposited on 08 May 2019
279 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Ehlert Ulrike, Gaab Jens
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2009
Deposited On:08 May 2019 15:08
Last Modified:07 Apr 2020 07:16
Number of Pages:142
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod005830232&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Lebensqualität für Menschen mit bipolaren Störungen : Effekte einer multimodalen Gewichtsmanagement-Intervention : das LQ-bip-Programm'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 2MB