Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Herausgeforderte städtische Demokratie : Stadtparlamentsmitglieder in neuen politischen Steuerungsstrukturen


Plüss Rierola, Larissa. Herausgeforderte städtische Demokratie : Stadtparlamentsmitglieder in neuen politischen Steuerungsstrukturen. 2013, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Zusammenfassung Die lokale und regionale politische Steuerung ist sowohl in der Schweiz als auch in den meisten anderen europäischen Ländern im Wandel begriffen. Es haben sich über die letzten Jahre und Jahrzehnte neue politische Steuerungsstrukturen herausgebildet, die vermehrt auf freiwilliger, zweckorientierter Kooperation und dem stärkeren Einbezug gesellschaftlicher und wirtschaftli- cher Akteure aufbauen – was in der sozialwissenschaftlichen Literatur unter dem Begriff Gover- nance diskutiert wird. Die vorliegende Abhandlung nimmt Bezug auf die aktuelle Debatte zur de- mokratischen Qualität neuer Governance-Strukturen und analysiert die Auswirkungen solcher lokalen und regionalen Arrangements auf die städtische Demokratie. Als forschungsleitende The- sen stehen sich dabei eine optimistische und eine pessimistische Perspektive zu Governance und Demokratie gegenüber. Der Fokus der Untersuchung liegt auf der Rolle der lokalen Parlamenta- rierinnen und Parlamentarier, welche in der bisherigen wissenschaftlichen Governance- Forschung weitgehend vernachlässigt wurden. Anhand ihrer Wahrnehmung der politischen Vor- gänge, ihrem Einfluss in neuen Steuerungsstrukturen sowie ihrem politischen Handeln wird die demokratische Verankerung lokaler und regionaler Governance-Institutionen beurteilt. Die Da- ten hierzu stammen aus einer umfassenden Befragung der Stadtparlamentsmitglieder in der Schweiz und in weiteren 14 europäischen Ländern aus dem Jahre 2008. Die durchgeführten quantitativen Auswertungen zeigen, dass Governance-Strukturen tatsächlich einen signifikanten Einfluss auf die Wahrnehmung und das Handeln der städtischen Parlamentsmitglieder ausüben. Die Beurteilung dieses Einflusses muss aber je nach politischer Ebene differenziert erfolgen: Während lokale Governance-Institutionen die optimistische Perspektive zu Governance und Demokratie bestätigen, stützen Governance-Arrangements auf regionaler, gemeindeübergreifen- der Ebene die pessimistische Perspektive und offenbaren signifikante demokratische Defizite. Die Parlamentsmitglieder ihrerseits reagieren auf die gewandelten politischen Steuerungsstruktu- ren und passen ihr Rollenverhalten und ihre Kommunikationsstrategien dem neuen institutionel- len Kontext an. Challenges to urban democracy City councillors in new governance contexts
The cities and metropolitan areas in the Western world have witnessed profound transformations in recent years and decades. The emergence of new forms of governing affected local policymak- ing and the very nature of local democracy. The oft-cited shift towards a more horizontal style of decision-making, towards closer cooperation between state and civic actors in policy networks and informal arrangements – generally framed as governance – is observed in most industrialised countries. The present thesis refers to the current debate on the democratic quality of new gov- ernance arrangements and analyses the impact of different governance models on local democra- cy. As my main hypotheses, I distinguish between a pessimistic and an optimistic perspective on governance and democracy. Within the dispute of these two perspectives, my analysis focuses on the person of the city councillor. Thereby, the democratic anchorage of governance models is assessed through the councillors’ perceptions of political processes, their influence in new gov- ernance structures and their behaviour. In the scholarly debate on urban governance, the very relevant issue of the role and cognition of municipal councillors has unfortunately not yet drawn proper attention. For my quantitative analyses, I rely on comprehensive primary data – on a sur- vey on city councillors conducted in Switzerland and further fourteen European countries in 2008. The results show that the implementation of new governance models and the associated change of the ideological and organisational context indeed shape the perceptions of city council- lors regarding their own political influence, their notion of democracy, and their image of appro- priate behaviour. However, the impact of different governance models differs according to the political level: While local governance arrangements confirm the optimistic perspective on gov- ernance and democracy, metropolitan governance structures reinforce the pessimistic perspective revealing significant democratic deficits. The local councillors on their part respond to the chang- ing governance institutions by adapting their role behaviour and their communication strategies according to the new institutional context.

Abstract

Zusammenfassung Die lokale und regionale politische Steuerung ist sowohl in der Schweiz als auch in den meisten anderen europäischen Ländern im Wandel begriffen. Es haben sich über die letzten Jahre und Jahrzehnte neue politische Steuerungsstrukturen herausgebildet, die vermehrt auf freiwilliger, zweckorientierter Kooperation und dem stärkeren Einbezug gesellschaftlicher und wirtschaftli- cher Akteure aufbauen – was in der sozialwissenschaftlichen Literatur unter dem Begriff Gover- nance diskutiert wird. Die vorliegende Abhandlung nimmt Bezug auf die aktuelle Debatte zur de- mokratischen Qualität neuer Governance-Strukturen und analysiert die Auswirkungen solcher lokalen und regionalen Arrangements auf die städtische Demokratie. Als forschungsleitende The- sen stehen sich dabei eine optimistische und eine pessimistische Perspektive zu Governance und Demokratie gegenüber. Der Fokus der Untersuchung liegt auf der Rolle der lokalen Parlamenta- rierinnen und Parlamentarier, welche in der bisherigen wissenschaftlichen Governance- Forschung weitgehend vernachlässigt wurden. Anhand ihrer Wahrnehmung der politischen Vor- gänge, ihrem Einfluss in neuen Steuerungsstrukturen sowie ihrem politischen Handeln wird die demokratische Verankerung lokaler und regionaler Governance-Institutionen beurteilt. Die Da- ten hierzu stammen aus einer umfassenden Befragung der Stadtparlamentsmitglieder in der Schweiz und in weiteren 14 europäischen Ländern aus dem Jahre 2008. Die durchgeführten quantitativen Auswertungen zeigen, dass Governance-Strukturen tatsächlich einen signifikanten Einfluss auf die Wahrnehmung und das Handeln der städtischen Parlamentsmitglieder ausüben. Die Beurteilung dieses Einflusses muss aber je nach politischer Ebene differenziert erfolgen: Während lokale Governance-Institutionen die optimistische Perspektive zu Governance und Demokratie bestätigen, stützen Governance-Arrangements auf regionaler, gemeindeübergreifen- der Ebene die pessimistische Perspektive und offenbaren signifikante demokratische Defizite. Die Parlamentsmitglieder ihrerseits reagieren auf die gewandelten politischen Steuerungsstruktu- ren und passen ihr Rollenverhalten und ihre Kommunikationsstrategien dem neuen institutionel- len Kontext an. Challenges to urban democracy City councillors in new governance contexts
The cities and metropolitan areas in the Western world have witnessed profound transformations in recent years and decades. The emergence of new forms of governing affected local policymak- ing and the very nature of local democracy. The oft-cited shift towards a more horizontal style of decision-making, towards closer cooperation between state and civic actors in policy networks and informal arrangements – generally framed as governance – is observed in most industrialised countries. The present thesis refers to the current debate on the democratic quality of new gov- ernance arrangements and analyses the impact of different governance models on local democra- cy. As my main hypotheses, I distinguish between a pessimistic and an optimistic perspective on governance and democracy. Within the dispute of these two perspectives, my analysis focuses on the person of the city councillor. Thereby, the democratic anchorage of governance models is assessed through the councillors’ perceptions of political processes, their influence in new gov- ernance structures and their behaviour. In the scholarly debate on urban governance, the very relevant issue of the role and cognition of municipal councillors has unfortunately not yet drawn proper attention. For my quantitative analyses, I rely on comprehensive primary data – on a sur- vey on city councillors conducted in Switzerland and further fourteen European countries in 2008. The results show that the implementation of new governance models and the associated change of the ideological and organisational context indeed shape the perceptions of city council- lors regarding their own political influence, their notion of democracy, and their image of appro- priate behaviour. However, the impact of different governance models differs according to the political level: While local governance arrangements confirm the optimistic perspective on gov- ernance and democracy, metropolitan governance structures reinforce the pessimistic perspective revealing significant democratic deficits. The local councillors on their part respond to the chang- ing governance institutions by adapting their role behaviour and their communication strategies according to the new institutional context.

Statistics

Downloads

12 downloads since deposited on 10 Apr 2019
12 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (cumulative)
Referees:Kübler Daniel, Heinelt Hubert
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2013
Deposited On:10 Apr 2019 12:37
Last Modified:25 Sep 2019 00:14
Number of Pages:183
Additional Information:Text der Artikel dt. oder engl.
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod010074070&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Herausgeforderte städtische Demokratie : Stadtparlamentsmitglieder in neuen politischen Steuerungsstrukturen'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 2MB