Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kleinstaaten im globalen Nachrichtenraum : eine Studie zum Einfluss von Ländermerkmalen auf die internationale Auslandsberichterstattung in Fernsehnachrichten


Bauer, Michael. Kleinstaaten im globalen Nachrichtenraum : eine Studie zum Einfluss von Ländermerkmalen auf die internationale Auslandsberichterstattung in Fernsehnachrichten. 2014, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der internationalen Auslandsberichterstattung über Kleinstaaten in Fernsehnachrichten, sowie mit den Faktoren, welche ihre Einbindung auf globaler und nationaler Ebene beeinflussen. Die Wirkung von Kontextmerkmalen konnte bisher hauptsächlich für die Zeitungsberichterstattung nachgewiesen werden oder in Studien, welche mehrere Medientypen kombinieren. Durch die ausschliessliche Fokussierung auf Fernsehnachrichten lassen sich wichtige Erkenntnisse bezüglich der universellen Wirkung der Ländermerkmale gewinnen. Durch die Überprüfung der Einflussstärke von Kontextmerkmalen auf spezifische, journalistische Darstellungsformen in den Fernsehnachrichten stösst diese Arbeit in bisher unerforschte Gefilde vor. Dass Kleinstaaten in der Abwesenheit von akuten Krisen oder gewalthaltigen Konflikten nicht in den top Positionen der Länder über die berichtet wird rangieren, wurde in zahlreichen Studien, für unterschiedliche Mediengattungen, nachgewiesen und ist auf ihren geringen weltpolitischen und wirtschaftlichen Einfluss zurück geführt worden. Die vorliegende Arbeit wollte hier ansetzen und eruieren, ob sich auch unter den Kleinstaaten Nachrichtenschwergewichte ausmachen lassen. Die wirtschaftliche Nähe, welche auf Gesamtebene einen hohen Erklärungsanteil besitzt, verliert auf Ebene der Kleinstaaten ihren Einfluss. Der Machtstatus und der Sozialstatus sind indes umso wichtigere Merkmale für einen Kleinstaat. Die Auswertung der Themenbreite liess erkennen, dass die meisten Kleinstaaten über ein duales Themengeflecht in die Auslandsberichterstattung eingebunden werden, wobei dem Themenbereich Politik eine besondere Bedeutung zukommt.
This study takes a closer look at the factors which influence the likeability of news flow between countries. While a lot of earlier work showed across a wide variety of media that systemic determinates do shape the amount of news a country makes in the media of an other country, none of these studies have taken an exclusive look at small states and investigate if these mechanisms also hold true for this particular type of states. Another new aspect of this survey is the focus on the influence systemic determinantes have on the way a small country is presented in the broadcast news. It has been shown that in absence of conflicts and crisis small states usually do not make the news because they play a minor role in world political decisions and their economic muscles are rather to be considered weak. However, there are a few giants among the dwarfs. Even though economical relations with the country of broadcast on a general level is an important factor when it comes to forecast the amount of news a country makes for small states there seem to be other factors at work like the social status for instance. In regard to the thematic width in which a country is displayed in the news this study identifies that most small states enter with a dualistic network of themes in which political issues seem to be a predominant component.

Abstract

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der internationalen Auslandsberichterstattung über Kleinstaaten in Fernsehnachrichten, sowie mit den Faktoren, welche ihre Einbindung auf globaler und nationaler Ebene beeinflussen. Die Wirkung von Kontextmerkmalen konnte bisher hauptsächlich für die Zeitungsberichterstattung nachgewiesen werden oder in Studien, welche mehrere Medientypen kombinieren. Durch die ausschliessliche Fokussierung auf Fernsehnachrichten lassen sich wichtige Erkenntnisse bezüglich der universellen Wirkung der Ländermerkmale gewinnen. Durch die Überprüfung der Einflussstärke von Kontextmerkmalen auf spezifische, journalistische Darstellungsformen in den Fernsehnachrichten stösst diese Arbeit in bisher unerforschte Gefilde vor. Dass Kleinstaaten in der Abwesenheit von akuten Krisen oder gewalthaltigen Konflikten nicht in den top Positionen der Länder über die berichtet wird rangieren, wurde in zahlreichen Studien, für unterschiedliche Mediengattungen, nachgewiesen und ist auf ihren geringen weltpolitischen und wirtschaftlichen Einfluss zurück geführt worden. Die vorliegende Arbeit wollte hier ansetzen und eruieren, ob sich auch unter den Kleinstaaten Nachrichtenschwergewichte ausmachen lassen. Die wirtschaftliche Nähe, welche auf Gesamtebene einen hohen Erklärungsanteil besitzt, verliert auf Ebene der Kleinstaaten ihren Einfluss. Der Machtstatus und der Sozialstatus sind indes umso wichtigere Merkmale für einen Kleinstaat. Die Auswertung der Themenbreite liess erkennen, dass die meisten Kleinstaaten über ein duales Themengeflecht in die Auslandsberichterstattung eingebunden werden, wobei dem Themenbereich Politik eine besondere Bedeutung zukommt.
This study takes a closer look at the factors which influence the likeability of news flow between countries. While a lot of earlier work showed across a wide variety of media that systemic determinates do shape the amount of news a country makes in the media of an other country, none of these studies have taken an exclusive look at small states and investigate if these mechanisms also hold true for this particular type of states. Another new aspect of this survey is the focus on the influence systemic determinantes have on the way a small country is presented in the broadcast news. It has been shown that in absence of conflicts and crisis small states usually do not make the news because they play a minor role in world political decisions and their economic muscles are rather to be considered weak. However, there are a few giants among the dwarfs. Even though economical relations with the country of broadcast on a general level is an important factor when it comes to forecast the amount of news a country makes for small states there seem to be other factors at work like the social status for instance. In regard to the thematic width in which a country is displayed in the news this study identifies that most small states enter with a dualistic network of themes in which political issues seem to be a predominant component.

Statistics

Downloads

47 downloads since deposited on 02 Apr 2019
41 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Bonfadelli Heinz, Esser Frank
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:Unspecified
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2014
Deposited On:02 Apr 2019 14:42
Last Modified:07 Apr 2020 07:17
Number of Pages:264
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod010236517&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Kleinstaaten im globalen Nachrichtenraum : eine Studie zum Einfluss von Ländermerkmalen auf die internationale Auslandsberichterstattung in Fernsehnachrichten'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 4MB