Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Obwegeser-Cerclagen-Technik für die Behandlung von Kieferfrankturen beim Pferd: eine retrospektive Studie an 46 Fällen der Pferdeklinik Zürich (1987-2010)


Bindler, Dorian. Die Obwegeser-Cerclagen-Technik für die Behandlung von Kieferfrankturen beim Pferd: eine retrospektive Studie an 46 Fällen der Pferdeklinik Zürich (1987-2010). 2015, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Frakturen beim Pferd betreffen nach den Gliedmassen am häufigsten den Schädel und insbesondere die Mandibula. Dabei stehen rostrale Kieferfrakturen im Vordergrund. Unter den Therapiemöglichkeiten bietet sich in manchen Frakturkonfigurationen die Drahtschienung als Fixationsmethode an. Insbesondere die Drahtschienung nach Obwegeser wird zur Fixation von Avulsionsfrakturen der Incisivi eingesetzt, weil sie es erlaubt, jeden einzelnen Zahn zu fixieren, die Spannung gleichmässig zu verteilen und sie beliebig weit ausgedehnt werden kann. Sie wird auch angewendet, wenn es gilt, Frakturen mit höheren Stabilitätsanforderungen auf der Zugseite der Mandibula zusätzlich zu stabilisieren.
In unserer Retrospektivstudie haben wir 46 Fälle untersucht, bei denen Kieferfrakturen mit Obwegeser-Technik allein (31 Fälle) oder als zusätzlicher Methode (15) behandelt wurden. In 87% der Fälle handelte es sich um offene Frakturen. Die Komplikationsrate war unter den mit Obwegeser alleine fixierten Frakturen geringer (35%) als bei jenen, wo die Technik in Kombination angewendet wurde (80%). Die Drahtschienung wurde im Durchschnitt nach 10 Wochen entfernt. Bei 16.4 Wochen lag dieser Wert, wenn sie in Kombination mit anderen Methoden angewendet worden war. Unter den 33 (71.7%) verfolgbaren Fällen wurden 31 (93%) der Frakturen geheilt. Die Resultate zeigen, dass sich die Obwegeser-Technik bei tiefen Kosten und bescheidenem Materialaufwand sowohl allein, als auch in Kombination mit anderen Fixationstechniken als sehr gute Methode der Drahtschienung erweist.

Skull fractures, particularly mandibular fractures, are the second most common fractures in horses after limb fractures. Mandibular fractures are dominated by rostral jaw fractures. Intraoral wiring is one of the fixation techniques used, depending on the fracture configuration. The Obwegeser multiple-loop intraoral wiring method is particularly suited for fixation of avulsion fractures of the incisors because teeth can be fixed individually, the tension can be distributed evenly among different teeth and the fixation can be extended across a wide area. This method is also used to provide extra stability on the tension side of a fractured mandible.
This retrospective study examined 46 jaw fractures that were fixed using the Obwegeser wiring method alone (n=31) or in conjunction with another fixation (n=15). Forty (87%) of the fractures were open. Cases that were fixed using the Obwegeser wiring method alone had a lower complication rate (n=11, 35%) than cases in which wiring was used in conjunction with another fixation method (n=12, 80%). Wires used alone were left in place for an average of 10 weeks and those used in addition to another fixation method for an average of 16.4 weeks. Healing occurred in 31 (93%) of the 33 cases that could be followed up. The Obwegeser method is inexpensive, relatively simple to carry out and constitutes an excellent wire cerclage technique when used alone as well as in combination with other fixation techniques.

Abstract

Frakturen beim Pferd betreffen nach den Gliedmassen am häufigsten den Schädel und insbesondere die Mandibula. Dabei stehen rostrale Kieferfrakturen im Vordergrund. Unter den Therapiemöglichkeiten bietet sich in manchen Frakturkonfigurationen die Drahtschienung als Fixationsmethode an. Insbesondere die Drahtschienung nach Obwegeser wird zur Fixation von Avulsionsfrakturen der Incisivi eingesetzt, weil sie es erlaubt, jeden einzelnen Zahn zu fixieren, die Spannung gleichmässig zu verteilen und sie beliebig weit ausgedehnt werden kann. Sie wird auch angewendet, wenn es gilt, Frakturen mit höheren Stabilitätsanforderungen auf der Zugseite der Mandibula zusätzlich zu stabilisieren.
In unserer Retrospektivstudie haben wir 46 Fälle untersucht, bei denen Kieferfrakturen mit Obwegeser-Technik allein (31 Fälle) oder als zusätzlicher Methode (15) behandelt wurden. In 87% der Fälle handelte es sich um offene Frakturen. Die Komplikationsrate war unter den mit Obwegeser alleine fixierten Frakturen geringer (35%) als bei jenen, wo die Technik in Kombination angewendet wurde (80%). Die Drahtschienung wurde im Durchschnitt nach 10 Wochen entfernt. Bei 16.4 Wochen lag dieser Wert, wenn sie in Kombination mit anderen Methoden angewendet worden war. Unter den 33 (71.7%) verfolgbaren Fällen wurden 31 (93%) der Frakturen geheilt. Die Resultate zeigen, dass sich die Obwegeser-Technik bei tiefen Kosten und bescheidenem Materialaufwand sowohl allein, als auch in Kombination mit anderen Fixationstechniken als sehr gute Methode der Drahtschienung erweist.

Skull fractures, particularly mandibular fractures, are the second most common fractures in horses after limb fractures. Mandibular fractures are dominated by rostral jaw fractures. Intraoral wiring is one of the fixation techniques used, depending on the fracture configuration. The Obwegeser multiple-loop intraoral wiring method is particularly suited for fixation of avulsion fractures of the incisors because teeth can be fixed individually, the tension can be distributed evenly among different teeth and the fixation can be extended across a wide area. This method is also used to provide extra stability on the tension side of a fractured mandible.
This retrospective study examined 46 jaw fractures that were fixed using the Obwegeser wiring method alone (n=31) or in conjunction with another fixation (n=15). Forty (87%) of the fractures were open. Cases that were fixed using the Obwegeser wiring method alone had a lower complication rate (n=11, 35%) than cases in which wiring was used in conjunction with another fixation method (n=12, 80%). Wires used alone were left in place for an average of 10 weeks and those used in addition to another fixation method for an average of 16.4 weeks. Healing occurred in 31 (93%) of the 33 cases that could be followed up. The Obwegeser method is inexpensive, relatively simple to carry out and constitutes an excellent wire cerclage technique when used alone as well as in combination with other fixation techniques.

Statistics

Downloads

24 downloads since deposited on 04 May 2019
16 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Obwegeser cerclage technique for the treatment of jaw fractures in horses: a retrospective study on 46 cases (1987 – 2010)
Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Fürst Anton E
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Equine Department
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:630 Agriculture
Uncontrolled Keywords:Horses, Dentistry, Veterinary
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2015
Deposited On:04 May 2019 16:16
Last Modified:31 Jul 2020 15:20
Number of Pages:26
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod010549389&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Die Obwegeser-Cerclagen-Technik für die Behandlung von Kieferfrankturen beim Pferd: eine retrospektive Studie an 46 Fällen der Pferdeklinik Zürich (1987-2010)'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 1MB