Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Wer profitiert von zentralen Abiturprüfungen? Längerfristige Effekte der Implementation zentraler Abiturprüfungen im Bundesland Freie Hansestadt Bremen auf Handlungen und Emotionen von Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern


Maué, Elisabeth. Wer profitiert von zentralen Abiturprüfungen? Längerfristige Effekte der Implementation zentraler Abiturprüfungen im Bundesland Freie Hansestadt Bremen auf Handlungen und Emotionen von Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern. 2018, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die Arbeit zeichnet für Bremen längerfristige Effekte (2007-2011) der Implementation zentraler Abiturprüfungen auf Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler nach. Das eigene Modell der Wirkungen der Implementation des Zentralabiturs basiert auf der Mehrebenenstruktur des Bildungssystems, Rekontextualisierungsprozessen verschiedener Akteure, der Steuerung des Bildungssystems, der Handlungskoordination unterschiedlicher Akteure im Mehrebenensystem, der Implementation von Reformen und Innovationen, Schulentwicklung und Schuleffektivität. Die Befunde verweisen darauf, dass die erhöhte Standardisierung der Abiturprüfungen und deren Benotung die Vergleichbarkeit der Abiturnoten in Mathematik-Leistungskursen nicht steigert. Bei den Halbjahresnoten lassen sich hingegen einzelne Standardisierungseffekte ausmachen. Zudem reduzieren sich Unsicherheit, Leistungsdruck und Arbeitsunzufriedenheit der Lehrpersonen und deren Gefühl der Entlastung nimmt zu. Das komplexe Zusammenspiel von Emotionen der Schülerinnen und Schüler mit individuellen Merkmalen sowie unterrichtlichen und schulischen Faktoren bleibt über die Zeit hinweg relativ stabil. Allerdings verbessert sich die Unterrichtsqualität nach dem Urteil der Schülerinnen und Schüler. Einzelne spezifische Effekte deuten darauf hin, dass gewisse Akteure von der Implementation zentraler Abiturprüfungen profitieren, andere nicht. Insgesamt lässt sich jedoch kein genereller Effekt des Zentralabiturs auf das Lehren und Lernen erkennen.

This thesis deals with the long-term effects (2007-2011) on teachers and students affected by the implementation of state-wide exit examinations in Bremen. It includes a new model showing potential changes caused by the implementation of state-wide exit examinations. This model is based on the multi-level structure of the educational system, the recontextualization processes of different parties, the steering of the educational system, the coordination of action of different parties in the multi-level system, the implementation of reforms and innovations, the school improvement as well as the school effectiveness. The findings prove that the raised standardization of state-wide exit examinations and their grading does not increase the comparability of exit examination grades in mathematics courses at advanced levels. However, in regards to semester grades, individual standardization effects can be observed. While uncertainty, performance pressure and job dissatisfaction of teachers is reduced, their stress relief increases. The interaction between the students’ emotions and the individual characteristics, didactic and school factors stays relatively stable. However, according to students’ opinion, the quality of teaching has improved. Specific effects indicate that certain parties benefit from the implementation of state-wide exit examinations while others do not. Overall, one cannot directly observe the general impact of state-wide exit examinations on teaching and learning.

Abstract

Die Arbeit zeichnet für Bremen längerfristige Effekte (2007-2011) der Implementation zentraler Abiturprüfungen auf Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler nach. Das eigene Modell der Wirkungen der Implementation des Zentralabiturs basiert auf der Mehrebenenstruktur des Bildungssystems, Rekontextualisierungsprozessen verschiedener Akteure, der Steuerung des Bildungssystems, der Handlungskoordination unterschiedlicher Akteure im Mehrebenensystem, der Implementation von Reformen und Innovationen, Schulentwicklung und Schuleffektivität. Die Befunde verweisen darauf, dass die erhöhte Standardisierung der Abiturprüfungen und deren Benotung die Vergleichbarkeit der Abiturnoten in Mathematik-Leistungskursen nicht steigert. Bei den Halbjahresnoten lassen sich hingegen einzelne Standardisierungseffekte ausmachen. Zudem reduzieren sich Unsicherheit, Leistungsdruck und Arbeitsunzufriedenheit der Lehrpersonen und deren Gefühl der Entlastung nimmt zu. Das komplexe Zusammenspiel von Emotionen der Schülerinnen und Schüler mit individuellen Merkmalen sowie unterrichtlichen und schulischen Faktoren bleibt über die Zeit hinweg relativ stabil. Allerdings verbessert sich die Unterrichtsqualität nach dem Urteil der Schülerinnen und Schüler. Einzelne spezifische Effekte deuten darauf hin, dass gewisse Akteure von der Implementation zentraler Abiturprüfungen profitieren, andere nicht. Insgesamt lässt sich jedoch kein genereller Effekt des Zentralabiturs auf das Lehren und Lernen erkennen.

This thesis deals with the long-term effects (2007-2011) on teachers and students affected by the implementation of state-wide exit examinations in Bremen. It includes a new model showing potential changes caused by the implementation of state-wide exit examinations. This model is based on the multi-level structure of the educational system, the recontextualization processes of different parties, the steering of the educational system, the coordination of action of different parties in the multi-level system, the implementation of reforms and innovations, the school improvement as well as the school effectiveness. The findings prove that the raised standardization of state-wide exit examinations and their grading does not increase the comparability of exit examination grades in mathematics courses at advanced levels. However, in regards to semester grades, individual standardization effects can be observed. While uncertainty, performance pressure and job dissatisfaction of teachers is reduced, their stress relief increases. The interaction between the students’ emotions and the individual characteristics, didactic and school factors stays relatively stable. However, according to students’ opinion, the quality of teaching has improved. Specific effects indicate that certain parties benefit from the implementation of state-wide exit examinations while others do not. Overall, one cannot directly observe the general impact of state-wide exit examinations on teaching and learning.

Statistics

Downloads

73 downloads since deposited on 28 Jan 2019
59 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Maag Merki Katharina, van Ackeren Isabell
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Education
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2018
Deposited On:28 Jan 2019 11:48
Last Modified:25 Sep 2019 00:17
Number of Pages:119
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod011172626&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Wer profitiert von zentralen Abiturprüfungen? Längerfristige Effekte der Implementation zentraler Abiturprüfungen im Bundesland Freie Hansestadt Bremen auf Handlungen und Emotionen von Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 5MB