Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Hochschulkommunikation als komplexes Forschungs- und Handlungsfeld - Neue Herausforderungen für die Hochschulen


Jarren, O (2018). Hochschulkommunikation als komplexes Forschungs- und Handlungsfeld - Neue Herausforderungen für die Hochschulen. In: Fähnrich, Birte; Metag, Julia; Post, Senja; Schäfer, Mike S. Forschungsfeld Hochschulkommunikation. Wiesbaden: Springer VS, 417-432.

Abstract

Hochschulkommunikation ist noch kein klar erkennbares, konturiertes Forschungsfeld. So fehlt es an theoretischen Konzepten wie an empirischen Untersuchungen. Zugleich hat sich das Handlungsfeld Wissenschafts- und Hochschulkommunikation in der Praxis an den Hochschulen aufgrund veränderter interner Zielsetzungen (New Public Management, neue Formen der Governance) wie externer Anforderungen (Wettbewerb, Politisierung) recht dynamisch, aber ohne vertiefte konzeptionelle Überlegungen entwickelt. Die Entlehnung von Kommunikationskonzepten aus dem Wirtschaftssystem (z. B. strategische Kommunikation, integrierte Kommunikation) beachtet die Folgen derartiger Übernahmen für die Institution Hochschule zu wenig. Durch Formen der Leitungs- oder Führungskommunikation wird ein Organisationswandel ausgelöst – mit Folgen auch für die institutionelle Verfasstheit von Hochschulen. Kommunikation muss im organisationalen wie im institutionellen Kontext von Hochschulen als eine strukturbildende Ressource gesehen und anerkannt werden. Die Reflektion der Kommunikationsansprüche, -formen wie auch -folgen sollte zur Aufgabe der Hochschulen werden.

Abstract

Hochschulkommunikation ist noch kein klar erkennbares, konturiertes Forschungsfeld. So fehlt es an theoretischen Konzepten wie an empirischen Untersuchungen. Zugleich hat sich das Handlungsfeld Wissenschafts- und Hochschulkommunikation in der Praxis an den Hochschulen aufgrund veränderter interner Zielsetzungen (New Public Management, neue Formen der Governance) wie externer Anforderungen (Wettbewerb, Politisierung) recht dynamisch, aber ohne vertiefte konzeptionelle Überlegungen entwickelt. Die Entlehnung von Kommunikationskonzepten aus dem Wirtschaftssystem (z. B. strategische Kommunikation, integrierte Kommunikation) beachtet die Folgen derartiger Übernahmen für die Institution Hochschule zu wenig. Durch Formen der Leitungs- oder Führungskommunikation wird ein Organisationswandel ausgelöst – mit Folgen auch für die institutionelle Verfasstheit von Hochschulen. Kommunikation muss im organisationalen wie im institutionellen Kontext von Hochschulen als eine strukturbildende Ressource gesehen und anerkannt werden. Die Reflektion der Kommunikationsansprüche, -formen wie auch -folgen sollte zur Aufgabe der Hochschulen werden.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not_refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Department of Communication and Media Research
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Uncontrolled Keywords:Hochschulkommunikation, Wissenschaftsforschung, Governance, Organisationskommunikation
Language:German
Date:2 October 2018
Deposited On:18 Feb 2019 13:47
Last Modified:18 Feb 2019 13:49
Publisher:Springer VS
ISBN:978-3-658-22408-0
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-22409-7_19
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod011308186&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

Get full-text in a library