Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Manipuliert! : die Schweizer Werbebranche kämpft um ihren Ruf, 1900-1989


Eugster, David. Manipuliert! : die Schweizer Werbebranche kämpft um ihren Ruf, 1900-1989. 2018, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die Werbung hatte schon immer einen etwas schlechten Ruf: Die ersten Emailleplaketten, die für Schokolade warben, wurden als «Reklamepest» verschrien, in den Dreissigerjahren beklagten sich Schweizer Werber über berufsbedingt verminderte Heiratschancen. Und als es in den Nachkriegsjahren wirtschaftlich aufwärtsging, handelten sie sich den Ruf ein, hemmungslose Manipulatoren zu sein. Die Darstellung des Werbers als schillernder Playboy wurde erst im Umfeld von Protest und Pop­art in den Sechzigerjahren denkbar. Gleichzeitig galt der Konsument lange als schwaches, beeinflussbares Objekt. Er wurde erst in den folgenden Jahrzehnten zunehmend als kritisches Gegenüber wahrgenommen, das den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit endlich gefunden hat – durch die Drehtür des Supermarkts. Das Buch schildert den Kampf der Schweizer Werbebranche um ihren Ruf und erzählt anhand des Wandels des ungleichen Figurenpaars Werber – Konsument eine Geschichte der Konsumgesellschaft der Schweiz im 20. Jahrhundert.

Abstract

Die Werbung hatte schon immer einen etwas schlechten Ruf: Die ersten Emailleplaketten, die für Schokolade warben, wurden als «Reklamepest» verschrien, in den Dreissigerjahren beklagten sich Schweizer Werber über berufsbedingt verminderte Heiratschancen. Und als es in den Nachkriegsjahren wirtschaftlich aufwärtsging, handelten sie sich den Ruf ein, hemmungslose Manipulatoren zu sein. Die Darstellung des Werbers als schillernder Playboy wurde erst im Umfeld von Protest und Pop­art in den Sechzigerjahren denkbar. Gleichzeitig galt der Konsument lange als schwaches, beeinflussbares Objekt. Er wurde erst in den folgenden Jahrzehnten zunehmend als kritisches Gegenüber wahrgenommen, das den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit endlich gefunden hat – durch die Drehtür des Supermarkts. Das Buch schildert den Kampf der Schweizer Werbebranche um ihren Ruf und erzählt anhand des Wandels des ungleichen Figurenpaars Werber – Konsument eine Geschichte der Konsumgesellschaft der Schweiz im 20. Jahrhundert.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Linke Angelika
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
Dewey Decimal Classification:940 History of Europe
650 Management & public relations
330 Economics
Uncontrolled Keywords:Geschichte 1900-1989, Konsumgesellschaft, Manipulation, Verbraucher, Werbung, Schweiz, Werbung, 65,11.1, Geschichte Der Werbung, 65,11.1.09(091), Berufsbild + Berufsbezeichnungen, 331,08.05, Konsumverhalten + Konsumentenverhalten, 65,11.1.10.1, Wirtschaftsgeschichte, 330,05(091), Schweiz (Mitteleuropa). Schweizerische Eidgenossenschaft, (494), "1900/1989"
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2018
Deposited On:20 Feb 2019 07:36
Last Modified:25 Sep 2019 00:21
Publisher:Chronos
Number of Pages:319
ISBN:978-3-0340-1404-5
Additional Information:Dissertation Universität Zürich, 2015. - Referentin: Prof. Dr. Angelika Linke
OA Status:Closed
Free access at:Related URL. An embargo period may apply.
Related URLs:https://www.chronos-verlag.ch/node/20983 (Publisher)
https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod011002617&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library