Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Multimodalität in digitalen Kommunikationsformen : eine Analyse von MMS-, Whatsapp- und Facebook-Kommunikaten


Waibel, Saskia. Multimodalität in digitalen Kommunikationsformen : eine Analyse von MMS-, Whatsapp- und Facebook-Kommunikaten. 2016, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Ein zentrales Merkmal der Kommunikation via MMS, WhatsApp und Facebook ist die Multimodalität. In der vorliegenden Arbeit liegt der Fokus auf der geschriebenen Sprache und dem statischen Bild. Dabei wird einerseits die Entwicklung der privaten, digitalen Sprache-Bild-Kommunikation in den letzten zehn Jahren nachgezeichnet und andererseits gezeigt, mit welchen Kriterien diese multimodalen Kommunikate in den drei genannten Kommunikationsformen analysiert werden können. Grundlage für diese Analyse bilden zwei Korpora an multimodalen Kommunikaten. Im theoretischen Teil der Arbeitwerden anhand der medienlinguistischen Portraits von MMS, Facebook und WhatsApp wichtige Merkmale digitaler, mobiler und multimodaler Kommunikation vorgestellt. Zudem werden die im Zusammenhang mit multimodaler Kommunikation stehenden Themen Privatheit/Öffentlichkeit und Selbstdarstellung ausführlich erörtert. Im empirischen Teil der Arbeit werden die verschiedenen Korpora beschrieben und die Analyseinstrumente vorgestellt. Die Untersuchung eines grösseren MMS-Korpus, bei der die Analyseinstrumente erprobt werden, bildet die Grundlage für die Fallstudie einzelner Nutzerinnen und Nutzer. Deren MMS-, WhatsApp-und Facebook-Kommunikate wurden im Hinblick auf die Erstellung, auf Sprache-Bild-Relationen, Bild-Typologie, ikonographetische Kommunikation sowie sprachliche Merkmale analysiert und die Daten durch schriftliche sowie mündliche Befragungen ergänzt.

Abstract

Ein zentrales Merkmal der Kommunikation via MMS, WhatsApp und Facebook ist die Multimodalität. In der vorliegenden Arbeit liegt der Fokus auf der geschriebenen Sprache und dem statischen Bild. Dabei wird einerseits die Entwicklung der privaten, digitalen Sprache-Bild-Kommunikation in den letzten zehn Jahren nachgezeichnet und andererseits gezeigt, mit welchen Kriterien diese multimodalen Kommunikate in den drei genannten Kommunikationsformen analysiert werden können. Grundlage für diese Analyse bilden zwei Korpora an multimodalen Kommunikaten. Im theoretischen Teil der Arbeitwerden anhand der medienlinguistischen Portraits von MMS, Facebook und WhatsApp wichtige Merkmale digitaler, mobiler und multimodaler Kommunikation vorgestellt. Zudem werden die im Zusammenhang mit multimodaler Kommunikation stehenden Themen Privatheit/Öffentlichkeit und Selbstdarstellung ausführlich erörtert. Im empirischen Teil der Arbeit werden die verschiedenen Korpora beschrieben und die Analyseinstrumente vorgestellt. Die Untersuchung eines grösseren MMS-Korpus, bei der die Analyseinstrumente erprobt werden, bildet die Grundlage für die Fallstudie einzelner Nutzerinnen und Nutzer. Deren MMS-, WhatsApp-und Facebook-Kommunikate wurden im Hinblick auf die Erstellung, auf Sprache-Bild-Relationen, Bild-Typologie, ikonographetische Kommunikation sowie sprachliche Merkmale analysiert und die Daten durch schriftliche sowie mündliche Befragungen ergänzt.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Dürscheid Christa
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
Dewey Decimal Classification:430 German & related languages
Language:German
Date:2016
Deposited On:23 Mar 2019 16:18
Last Modified:25 Sep 2019 00:31
Number of Pages:246
OA Status:Closed
Free access at:Related URL. An embargo period may apply.
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod010831590&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library