Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Murakami Haruki: Noruwei no mori - Eine gendertheoretische Analyse


Ciorciaro, Alexandra (2019). Murakami Haruki: Noruwei no mori - Eine gendertheoretische Analyse. München: Iudicium.

Abstract

In Murakami Harukis Roman Noruwei no mori aus dem Jahr 1987 spielen Geschlechterbeziehungen und Sexualität eine wichtige Rolle. Unter der umfangreichen Forschungsliteratur zu seinem Werk findet sich jedoch nur ein kleiner Teil, der sich diesem Roman aus gendertheoretischer Perspektive nähert. Im vorliegenden Buch wird der japanischsprachige, gendertheoretische Forschungsdiskurs zum Roman aufgearbeitet und nach den darin vertretenen Anliegen und theoretischen Rahmensetzungen befragt. Insbesondere werden oftmals nicht klar gekennzeichnete Bezugnahmen auf die US-amerikanische, feministische Theorie ausführlicher erläutert. Die Themen, die untersucht werden, sind vielfältig: von der Sprache, der Frage nach weiblicher Subjektivität, der Diskussion des Genres des Liebesromans, zu sexuellen Minderheiten und der japanischen Frauenbewegung. Im zweiten Teil wird die Darstellung von Sex in Noruwei no mori unter Berücksichtigung der zuvor präsentierten Argumente eingehend untersucht. Damit wird nicht nur die Frage nach der literarischen Darstellung von Geschlechterbeziehungen im Allgemeinen, sondern im Besonderen auch von Sexualität, ins Zentrum gerückt.

Abstract

In Murakami Harukis Roman Noruwei no mori aus dem Jahr 1987 spielen Geschlechterbeziehungen und Sexualität eine wichtige Rolle. Unter der umfangreichen Forschungsliteratur zu seinem Werk findet sich jedoch nur ein kleiner Teil, der sich diesem Roman aus gendertheoretischer Perspektive nähert. Im vorliegenden Buch wird der japanischsprachige, gendertheoretische Forschungsdiskurs zum Roman aufgearbeitet und nach den darin vertretenen Anliegen und theoretischen Rahmensetzungen befragt. Insbesondere werden oftmals nicht klar gekennzeichnete Bezugnahmen auf die US-amerikanische, feministische Theorie ausführlicher erläutert. Die Themen, die untersucht werden, sind vielfältig: von der Sprache, der Frage nach weiblicher Subjektivität, der Diskussion des Genres des Liebesromans, zu sexuellen Minderheiten und der japanischen Frauenbewegung. Im zweiten Teil wird die Darstellung von Sex in Noruwei no mori unter Berücksichtigung der zuvor präsentierten Argumente eingehend untersucht. Damit wird nicht nur die Frage nach der literarischen Darstellung von Geschlechterbeziehungen im Allgemeinen, sondern im Besonderen auch von Sexualität, ins Zentrum gerückt.

Statistics

Altmetrics

Downloads

5 downloads since deposited on 14 Aug 2019
5 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Asian and Oriental Studies
Dewey Decimal Classification:800 Literature, rhetoric & criticism
890 Other literatures
Uncontrolled Keywords:Japanologie, Gender Studies, Literaturwissenschaft, Murakami Haruki, Sexualität, Literatur, Naokos Lächeln
Language:German
Date:2019
Deposited On:14 Aug 2019 13:23
Last Modified:14 Aug 2019 13:37
Publisher:Iudicium
Number of Pages:123
ISBN:978-3-86205-614-9
OA Status:Green

Download

Download PDF  'Murakami Haruki: Noruwei no mori - Eine gendertheoretische Analyse'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 2MB
Publisher License