Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Cognitive processes influencing prospective memory performance in old age : a cognitive neuroscience approach


Eschen, Anne. Cognitive processes influencing prospective memory performance in old age : a cognitive neuroscience approach. 2008, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Das Ziel dieser Doktorarbeit war, zu einem besseren Verständnis von kognitiven Prozessen, welche die prospektive Gedächtnisleistung im Alter beeinflussen, beizutragen. Das prospektive Gedächtnis wird als die Umsetzung von künftig geplanten Aktivitäten definiert. Vier kognitiv-neurowissenschaftliche Studien wurden durchgeführt. Die erste Studie, in der gesunde Alte mit Patienten mit Exekutivfunktionsdefiziten, aber normalen episodischen Gedächtnis, verglichen wurden, fand, dass die prospektiven Gedächtnisbeeinträchtigungen gesunder Alter auf ihre Exekutivfunktions-, jedoch nicht auf ihre episodischen Gedächtnisdefizite, zurückzuführen sind. Die zweite Studie zeigte, dass ein Gedächtnisvorteil für künftig auszuführende im Vergleich zu künftig zu nennenden Handlungen auf eine zusätzliche Aktivierung von motorischen Hirnregionen während ihres Enkodierens beruht, was darauf hindeutet, dass motorische Vorbereitungsprozesse ihren späteren Abruf erleichtern. Die dritte Studie belegte deren Intaktheit im Alter, da sie einen gleichen Gedächtnisvorteil für auszuführende Handlungen und eine ähnliche Hirnaktivierung während ihres Enkodierens für gesunde Junge und Alte fand. In der letzten Studie unterschied die selbsteingeschätzte prospektive Alltagsleistung nicht zwischen gesunden Alten, Patienten im vorklinischen und im leichten klinischen Stadium von Alzheimer-Demenz. Sie scheint daher von anderen als kognitiven Variablen stärker beeinflusst zu sein.

The aim of this thesis was to contribute to a deeper understanding of cognitive processes influencing prospective memory performance in old age. Prospective memory is defined as the realization of activities intended for future execution. Four studies using cognitive neuroscience methods were conducted. In the first study healthy old adults were compared to patients with impaired executive functions and normal episodic memory showing that their executive, but not their episodic memory deficits, diminish their prospective memory performance. The second study demonstrated that a memory advantage for actions intended for future enactment as compared to actions intended for future report is based on an additional activation of motor brain regions during encoding, indicating that preparatory motor processes enhance their later retrieval. The third study found a similar memory advantage for to-be-enacted actions and a similar brain activation during their encoding for young and old healthy adults, suggesting that these preparatory motor processes are unaffected by aging. In the last study self-reports on everyday prospective memory competence did not discriminate between healthy old adults, patients in the preclinical and mild clinical stage of Alzheimer’s disease showing that these seem to be influenced by other than cognitive variables.

Abstract

Das Ziel dieser Doktorarbeit war, zu einem besseren Verständnis von kognitiven Prozessen, welche die prospektive Gedächtnisleistung im Alter beeinflussen, beizutragen. Das prospektive Gedächtnis wird als die Umsetzung von künftig geplanten Aktivitäten definiert. Vier kognitiv-neurowissenschaftliche Studien wurden durchgeführt. Die erste Studie, in der gesunde Alte mit Patienten mit Exekutivfunktionsdefiziten, aber normalen episodischen Gedächtnis, verglichen wurden, fand, dass die prospektiven Gedächtnisbeeinträchtigungen gesunder Alter auf ihre Exekutivfunktions-, jedoch nicht auf ihre episodischen Gedächtnisdefizite, zurückzuführen sind. Die zweite Studie zeigte, dass ein Gedächtnisvorteil für künftig auszuführende im Vergleich zu künftig zu nennenden Handlungen auf eine zusätzliche Aktivierung von motorischen Hirnregionen während ihres Enkodierens beruht, was darauf hindeutet, dass motorische Vorbereitungsprozesse ihren späteren Abruf erleichtern. Die dritte Studie belegte deren Intaktheit im Alter, da sie einen gleichen Gedächtnisvorteil für auszuführende Handlungen und eine ähnliche Hirnaktivierung während ihres Enkodierens für gesunde Junge und Alte fand. In der letzten Studie unterschied die selbsteingeschätzte prospektive Alltagsleistung nicht zwischen gesunden Alten, Patienten im vorklinischen und im leichten klinischen Stadium von Alzheimer-Demenz. Sie scheint daher von anderen als kognitiven Variablen stärker beeinflusst zu sein.

The aim of this thesis was to contribute to a deeper understanding of cognitive processes influencing prospective memory performance in old age. Prospective memory is defined as the realization of activities intended for future execution. Four studies using cognitive neuroscience methods were conducted. In the first study healthy old adults were compared to patients with impaired executive functions and normal episodic memory showing that their executive, but not their episodic memory deficits, diminish their prospective memory performance. The second study demonstrated that a memory advantage for actions intended for future enactment as compared to actions intended for future report is based on an additional activation of motor brain regions during encoding, indicating that preparatory motor processes enhance their later retrieval. The third study found a similar memory advantage for to-be-enacted actions and a similar brain activation during their encoding for young and old healthy adults, suggesting that these preparatory motor processes are unaffected by aging. In the last study self-reports on everyday prospective memory competence did not discriminate between healthy old adults, patients in the preclinical and mild clinical stage of Alzheimer’s disease showing that these seem to be influenced by other than cognitive variables.

Statistics

Downloads

303 downloads since deposited on 13 Mar 2009
35 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Martin Mike, Jäncke Lutz, Kliegel Matthias
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:English
Place of Publication:Zürich
Date:2008
Deposited On:13 Mar 2009 08:39
Last Modified:24 Sep 2019 16:04
Number of Pages:169
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod005753467&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Cognitive processes influencing prospective memory performance in old age : a cognitive neuroscience approach'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 1MB