Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Medien im Unterricht


Petko, Dominik (2019). Medien im Unterricht. In: Kiel, Ewald; Herzig, Bardo; Maier, Uwe; Sandfuchs, Uwe. Handbuch Unterrichten an allgemeinbildenden Schulen. Bad Heilbrunn, Germany: Verlag Julius Klinkhardt, 249-256.

Abstract

Es gibt vermutlich kaum ein Feld der Erziehungswissenschaft, das sich so schnell verändert wie das der Bildungsmedien. Getrieben durch die rasante Entwicklung der digitalen Technologien, die immer leistungsfähiger, handlicher und günstiger werden, entstehen laufend neue Medienangebote, die teilweise auch nach kurzem Hype wieder verschwinden. Schule hat diesbezüglich eine zweifache Aufgabe, die von unterschiedlichen Fachdisziplinen behandelt wird: Mediendidaktik beschäftigt sich mit der Frage, wie sich schulisches Lehren und Lernen mit Medien verbessern lässt. Medienbildung und informatische Bildung suchen nach Ansätzen, wie Schülerinnen und Schülern ein Wissen über Medien vermittelt werden kann (Tulodziecki, Herzig & Grafe 2010). Dieser Beitrag konzentriert sich auf Theorien und Modelle der Mediendidaktik, die trotz der breiten Palette neuer Möglichkeiten nur schleppend ihren Weg in die Schulen finden. Einerseits liegt dies vielerorts immer noch an fehlender technischer Infrastruktur. Andererseits bekunden Lehrerinnen und Lehrer in Befragungen seit Jahren, dass es ihnen an den nötigen Fähigkeiten zum didaktischen Einsatz und an den Überzeugungen zum didaktischen Mehrwert fehlt (Niederhauser & Lindstrom 2018). Durch den Mangel an diesbezüglicher Weiterbildung, Beratung und Schulentwicklung – kombiniert mit allseitiger Zeitknappheit und anderen Prioritäten – dominieren im Unterricht immer noch die traditionellen Medien wie Schulbuch oder Wandtafel. Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels, der fast alle Bereiche des Privatlebens und der Arbeitswelt durchdringt, ist dies jedoch immer weniger zeitgemäß. Richtig eingesetzt können digitale Technologien wesentlich dazu beitragen, die Qualität des Unterrichts und des Lernens zu verbessern und Lernende für lebenslanges Lernen mit solchen Medien zu befähigen.

Abstract

Es gibt vermutlich kaum ein Feld der Erziehungswissenschaft, das sich so schnell verändert wie das der Bildungsmedien. Getrieben durch die rasante Entwicklung der digitalen Technologien, die immer leistungsfähiger, handlicher und günstiger werden, entstehen laufend neue Medienangebote, die teilweise auch nach kurzem Hype wieder verschwinden. Schule hat diesbezüglich eine zweifache Aufgabe, die von unterschiedlichen Fachdisziplinen behandelt wird: Mediendidaktik beschäftigt sich mit der Frage, wie sich schulisches Lehren und Lernen mit Medien verbessern lässt. Medienbildung und informatische Bildung suchen nach Ansätzen, wie Schülerinnen und Schülern ein Wissen über Medien vermittelt werden kann (Tulodziecki, Herzig & Grafe 2010). Dieser Beitrag konzentriert sich auf Theorien und Modelle der Mediendidaktik, die trotz der breiten Palette neuer Möglichkeiten nur schleppend ihren Weg in die Schulen finden. Einerseits liegt dies vielerorts immer noch an fehlender technischer Infrastruktur. Andererseits bekunden Lehrerinnen und Lehrer in Befragungen seit Jahren, dass es ihnen an den nötigen Fähigkeiten zum didaktischen Einsatz und an den Überzeugungen zum didaktischen Mehrwert fehlt (Niederhauser & Lindstrom 2018). Durch den Mangel an diesbezüglicher Weiterbildung, Beratung und Schulentwicklung – kombiniert mit allseitiger Zeitknappheit und anderen Prioritäten – dominieren im Unterricht immer noch die traditionellen Medien wie Schulbuch oder Wandtafel. Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels, der fast alle Bereiche des Privatlebens und der Arbeitswelt durchdringt, ist dies jedoch immer weniger zeitgemäß. Richtig eingesetzt können digitale Technologien wesentlich dazu beitragen, die Qualität des Unterrichts und des Lernens zu verbessern und Lernende für lebenslanges Lernen mit solchen Medien zu befähigen.

Statistics

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 22 Jan 2020
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not_refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Education
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Date:2019
Deposited On:22 Jan 2020 14:31
Last Modified:07 Apr 2020 07:25
Publisher:Verlag Julius Klinkhardt
ISBN:978-3-8252-5308-0
OA Status:Closed
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/permalink/f/1h21i27/ebi01_prod011542756 (Library Catalogue)

Download

Closed Access: Download allowed only for UZH members

Content: Accepted Version
Language: German
Filetype: PDF - Repository staff only
Size: 173kB
Get full-text in a library