Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Überfüllt und Unterfinanziert? Die hochschulpolitische Debatte um einen Numerus clausus an den kantonalen Universitäten der Schweiz in den 1970er-Jahren


Flury, Carmen (2020). Überfüllt und Unterfinanziert? Die hochschulpolitische Debatte um einen Numerus clausus an den kantonalen Universitäten der Schweiz in den 1970er-Jahren. Zürich, Switzerland: Institut für Erziehungswissenschaft.

Abstract

In dieser Arbeit wird untersucht, wie in den 1970er-Jahren anhand der konkreten Bearbeitung des Problems eines drohenden „Numerus clausus“ bildungs- und hochschulpolitische Regelungskompetenzen zwischen Bund und Kantonen in der Schweiz neu ausgehandelt wurden. Während der Phase der Bildungsexpansion standen in der Schweiz der Ausbau und die Finanzierung der Hochschulen im Zentrum der hochschulpolitischen Debatten. Die knappen öffentlichen Finanzen führten dabei zu einer Situation, in der die Hochschulkantone nicht mehr in der Lage waren, ihre Universitäten entsprechend der steigenden Nachfrage nach Studienplätzen auszubauen. Aus diesem
Grund wurde die Einführung von Zulassungsbeschränkungen in Form eines „Numerus clausus“ insbesondere an den medizinischen Fakultäten in Betracht gezogen. Anhand der Analyse der Jahresberichte und Positionspapiere der Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) und dem Schweizerischen Wissenschaftsrat (SWR) wird aufgezeigt, wie diese beiden Gremien die allgemeine hochschulpolitische Situation und insbesondere das Problem knapper Studienkapazitäten deuteten und adressierten; und inwiefern sich ihre Rollen und Handlungsorientierungen im zeitlichen Verlauf veränderten. Die Arbeit zeigt auf, dass es sich bei der Frage des Numerus clausus nicht nur um ein
technisches Problem handelte, sondern dass damit auch divergierende Vorstellungen über das grundlegende Recht der Studierenden auf eine freie Studienwahl sowie die Steuerung der Zulassung zum Studium aufgrund des wirtschaftlichen Arbeitskräftebedarfs verbunden waren.

Abstract

In dieser Arbeit wird untersucht, wie in den 1970er-Jahren anhand der konkreten Bearbeitung des Problems eines drohenden „Numerus clausus“ bildungs- und hochschulpolitische Regelungskompetenzen zwischen Bund und Kantonen in der Schweiz neu ausgehandelt wurden. Während der Phase der Bildungsexpansion standen in der Schweiz der Ausbau und die Finanzierung der Hochschulen im Zentrum der hochschulpolitischen Debatten. Die knappen öffentlichen Finanzen führten dabei zu einer Situation, in der die Hochschulkantone nicht mehr in der Lage waren, ihre Universitäten entsprechend der steigenden Nachfrage nach Studienplätzen auszubauen. Aus diesem
Grund wurde die Einführung von Zulassungsbeschränkungen in Form eines „Numerus clausus“ insbesondere an den medizinischen Fakultäten in Betracht gezogen. Anhand der Analyse der Jahresberichte und Positionspapiere der Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) und dem Schweizerischen Wissenschaftsrat (SWR) wird aufgezeigt, wie diese beiden Gremien die allgemeine hochschulpolitische Situation und insbesondere das Problem knapper Studienkapazitäten deuteten und adressierten; und inwiefern sich ihre Rollen und Handlungsorientierungen im zeitlichen Verlauf veränderten. Die Arbeit zeigt auf, dass es sich bei der Frage des Numerus clausus nicht nur um ein
technisches Problem handelte, sondern dass damit auch divergierende Vorstellungen über das grundlegende Recht der Studierenden auf eine freie Studienwahl sowie die Steuerung der Zulassung zum Studium aufgrund des wirtschaftlichen Arbeitskräftebedarfs verbunden waren.

Statistics

Downloads

6 downloads since deposited on 03 Feb 2020
6 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Scientific Publication in Electronic Form
Communities & Collections:Special Collections > Institut für Erziehungswissenschaft: Schriftenreihen > Schriftenreihe HBB
Special Collections > Institut für Erziehungswissenschaft: Schriftenreihen
Dewey Decimal Classification:370 Education
Editors:Criblez Lucien, Höhener Lukas
Language:German
Date:3 February 2020
Deposited On:03 Feb 2020 13:24
Last Modified:04 Feb 2020 13:12
Publisher:Institut für Erziehungswissenschaft
Series Name:Schriftenreihe Historische Bildungsforschung und Bildungspolitikanalyse
Number of Pages:73
ISSN:2297-3095
OA Status:Green
Official URL:https://www.uzh.ch/blog/ife-hbs/forschungsprojekte/laufend/schriftenreihe-hbb/

Download

Green Open Access

Download PDF  'Überfüllt und Unterfinanziert? Die hochschulpolitische Debatte um einen Numerus clausus an den kantonalen Universitäten der Schweiz in den 1970er-Jahren'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 993kB