Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Bilderfronten : die Visualisierung der sowjetischen Intervention in Afghanistan 1979-1989


Mirschel, Markus. Bilderfronten : die Visualisierung der sowjetischen Intervention in Afghanistan 1979-1989. 2019, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Das Ziel der UdSSR: eine afghanische Stabilität. Das Ergebnis: eine sowjetische Instabilität. Als die Sowjetunion 1979 Soldaten nach Afghanistan verlegte, geschah dies im Geheimen – offizielle Bilder gab es nicht. Die Militärzeitung Krasnaja Zvezda sowie das Zentralorgan Pravda agierten zu Beginn der 1980er Jahre als Partner im Geiste. Die UdSSR als Friedensmacht stand den Genossen in Kabul auch visuell helfend zur Seite. Als die letzten sowjetischen Soldaten 1989 das Land am Hindukusch verließen, war das Ereignis im Fokus der medialen Öffentlichkeit. Was war geschehen? Der extern geführte Konflikt auf afghanischem Boden war zu einer innersowjetischen Auseinandersetzung über die mediale Deutungshoheit, die soziale Verantwortung sowie den Umgang mit den Ereignissen erwachsen. Die Studie betrachtet den strategischen Gebrauch fotografischer Bilder zum sowjetisch-afghanischen Konflikt und wertet sie als Impulse für eine gesellschaftliche Transformation.

Abstract

Das Ziel der UdSSR: eine afghanische Stabilität. Das Ergebnis: eine sowjetische Instabilität. Als die Sowjetunion 1979 Soldaten nach Afghanistan verlegte, geschah dies im Geheimen – offizielle Bilder gab es nicht. Die Militärzeitung Krasnaja Zvezda sowie das Zentralorgan Pravda agierten zu Beginn der 1980er Jahre als Partner im Geiste. Die UdSSR als Friedensmacht stand den Genossen in Kabul auch visuell helfend zur Seite. Als die letzten sowjetischen Soldaten 1989 das Land am Hindukusch verließen, war das Ereignis im Fokus der medialen Öffentlichkeit. Was war geschehen? Der extern geführte Konflikt auf afghanischem Boden war zu einer innersowjetischen Auseinandersetzung über die mediale Deutungshoheit, die soziale Verantwortung sowie den Umgang mit den Ereignissen erwachsen. Die Studie betrachtet den strategischen Gebrauch fotografischer Bilder zum sowjetisch-afghanischen Konflikt und wertet sie als Impulse für eine gesellschaftliche Transformation.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Perovic Jeronim, Renner Andreas
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of History
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:940 History of Europe
950 History of Asia
Uncontrolled Keywords:Geschichte 1979-1989, Afghanistan-Konflikt 1979-1989, Auswirkung, Gesellschaft, Pressefotografie, Sowjetunion, Russland, Mittelasien, Zentralasien, Kriegsgeschichte, Militärgeschichte, Beziehungsgeschichte, Aussenpolitik, 1970-1980
Language:German
Place of Publication:Wien
Date:2019
Deposited On:27 Feb 2020 10:27
Last Modified:07 Apr 2020 07:27
Publisher:Böhlau Verlag
Series Name:Osteuropa in Geschichte und Gegenwart
Number of Pages:570
ISBN:978-3-412-51495-2
OA Status:Closed
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod011474645&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library