Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kinder – ein Ego-Projekt?


Meyer, Kirsten; Newmark, Catherine; Riedener, Stefan; Bleisch, Barbara (2019). Kinder – ein Ego-Projekt? Zürich: SRF-Schweizer Radio und Fernsehen.

Abstract

Kinder sind die Zukunft jeder Gesellschaft. Daraus folgt: Wer keine Kinder hat, ist egoistisch. Diese Einstellung war über Jahrhunderte verbreitet und akzeptiert. Folgt man den aktuellen Debatten in den Feuilletons, gilt heute das Gegenteil: Kinder zu kriegen scheint nun rechtfertigungsbedürftig.
Ein junger Inder hat seine Eltern verklagt, weil sie ihn ungefragt ins Leben gezwungen haben. Was wie ein pubertärer Wutausbruch klingt, hat einen ernsten Hintergrund: Anhänger des sogenannten Antinatalismus sehen im Leben mehr Leid als Freude. Darum halten sie es für besser, gar nicht erst geboren zu werden.
Klimaaktivisten rechnen vor, wie sehr ein Kind den ökologischen Fussabdruck seiner Eltern verschlechtert, und wieviel CO2 ein Mensch im Laufe seines Lebens ausstösst. Pädagogen kritisieren, Kinder müssten die unerfüllten Wünsche der Eltern erfüllen und würden mehr und mehr zum Lifestyle-Gadget verkommen. Die bayrische Lehrerin und Autorin Verena Brunschweiger sorgt für Wirbel mit ihrer Aussage, sie sei aus feministischen Gründen gegen das Kinderkriegen.
Barbara Bleisch diskutiert diese Gedanken am Philosophischen Stammtisch mit Philosophin Kirsten Meyer von der Humboldt Universität zu Berlin, der Kulturjournalistin und Philosophin Catherine Newmark und dem Philosophen Stefan Riedener von der Universität Zürich

Abstract

Kinder sind die Zukunft jeder Gesellschaft. Daraus folgt: Wer keine Kinder hat, ist egoistisch. Diese Einstellung war über Jahrhunderte verbreitet und akzeptiert. Folgt man den aktuellen Debatten in den Feuilletons, gilt heute das Gegenteil: Kinder zu kriegen scheint nun rechtfertigungsbedürftig.
Ein junger Inder hat seine Eltern verklagt, weil sie ihn ungefragt ins Leben gezwungen haben. Was wie ein pubertärer Wutausbruch klingt, hat einen ernsten Hintergrund: Anhänger des sogenannten Antinatalismus sehen im Leben mehr Leid als Freude. Darum halten sie es für besser, gar nicht erst geboren zu werden.
Klimaaktivisten rechnen vor, wie sehr ein Kind den ökologischen Fussabdruck seiner Eltern verschlechtert, und wieviel CO2 ein Mensch im Laufe seines Lebens ausstösst. Pädagogen kritisieren, Kinder müssten die unerfüllten Wünsche der Eltern erfüllen und würden mehr und mehr zum Lifestyle-Gadget verkommen. Die bayrische Lehrerin und Autorin Verena Brunschweiger sorgt für Wirbel mit ihrer Aussage, sie sei aus feministischen Gründen gegen das Kinderkriegen.
Barbara Bleisch diskutiert diese Gedanken am Philosophischen Stammtisch mit Philosophin Kirsten Meyer von der Humboldt Universität zu Berlin, der Kulturjournalistin und Philosophin Catherine Newmark und dem Philosophen Stefan Riedener von der Universität Zürich

Statistics

Additional indexing

Item Type:Scientific Publication in Electronic Form
Communities & Collections:01 Faculty of Theology > Center for Ethics
06 Faculty of Arts > Institute of Philosophy
Dewey Decimal Classification:100 Philosophy
Language:German
Date:2 June 2019
Deposited On:05 Aug 2020 11:37
Last Modified:05 Aug 2020 11:40
Publisher:SRF-Schweizer Radio und Fernsehen
Series Name:Sternstunde Philosophie
OA Status:Closed
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde-philosophie/video/kinder---ein-ego-projekt?id=3c9a8aed-fcd5-4c89-a926-0d758efa02d5
Related URLs: (Publisher)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library