Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Patientenverfgung: Quo vadis


Schubiger, Gregor; Karzig-Roduner, Isabelle (2019). Patientenverfgung: Quo vadis. Schweizerische Ärztezeitung (SÄZ), 100(39):1315-1318.

Abstract

Eine Patientenverfügung soll die Werthaltung, die Präferenzen und das Therapieziel einer Person bei Urteilsunfähigkeit zum Ausdruck bringen. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollten Formulare nur mit fachlicher Unterstützung ausgefüllt und die Stellvertreterperson einbezogen werden. Das nationale Rahmenprogramm zur gesundheitlichen Vorausplanung mit Schwerpunkt Advance Care Planning (ACP) zeigt einen Weg zu einer optimierten Patientenverfügung auf.

Abstract

Eine Patientenverfügung soll die Werthaltung, die Präferenzen und das Therapieziel einer Person bei Urteilsunfähigkeit zum Ausdruck bringen. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollten Formulare nur mit fachlicher Unterstützung ausgefüllt und die Stellvertreterperson einbezogen werden. Das nationale Rahmenprogramm zur gesundheitlichen Vorausplanung mit Schwerpunkt Advance Care Planning (ACP) zeigt einen Weg zu einer optimierten Patientenverfügung auf.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

4 downloads since deposited on 13 Oct 2020
4 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Institute of Biomedical Ethics and History of Medicine
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:24 September 2019
Deposited On:13 Oct 2020 10:41
Last Modified:17 Oct 2020 07:24
Publisher:EMH Swiss Medical Publishers
ISSN:0036-7486
OA Status:Hybrid
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.4414/saez.2019.18121

Download

Hybrid Open Access

Download PDF  'Patientenverfgung: Quo vadis'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 215kB
View at publisher