Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Itemkonstruktion und Antwortverhalten


Moosbrugger, Helfried; Brandt, Holger (2020). Itemkonstruktion und Antwortverhalten. In: Moosbrugger, Helfried; Kelava, Augustin. Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. Berlin, Germany, 67-89.

Abstract

Die Itemgenerierung verfolgt das Ziel, repräsentative, inhaltsvalide Operationalisierungen des interessierenden Merkmals zu finden und diese in entsprechenden Aufgaben/Items abzubilden. Dazu wird auf typische Vorgehensweisen eingegangen sowie auf wichtige Aspekte, die bei der Formulierung der Items beachtet werden müssen, vor allem auf die sprachliche Verständlichkeit, die Eindeutigkeit des Iteminhalts und die Vermeidung bestimmter Iteminhalte. Basierend auf der Erörterung von typischen kognitiven und motivationalen Prozessen bei der Itembeantwortung werden verschiedene potentielle Störvariablen im Antwortverhalten (Response-Bias, Antwortstil, Antworttendenz, Soziale Erwünschtheit, Akquieszenz, Tendenz zur Mitte und Effekte der Itemreihenfolge) näher erläutert. Diese Störvariablen sollen bereits bei der Itemgenerierung mitberücksichtigt werden, da sie das Ergebnis von Tests und Fragebogen verfälschen können; Möglichkeiten zur Verringerung ihres Einflusses werden diskutiert.
Hat man die Entscheidungen bezüglich des Merkmals, der Testart, des Geltungsbereichs, der Zielgruppe etc. getroffen ( Kap. 3), besteht der nächste Schritt der Testkonstruktion in der Generierung und Formulierung der einzelnen Aufgabestellungen/Testitems. Der wichtigste und zugleich anspruchsvollste Aspekt bei der Itemgenerierung besteht darin, inhaltsvalide Operationalisierungen des interessierenden Merkmals zu finden, diese in einem entsprechenden Aufgabenstamm/Itemstamm zu formulieren und mit einem zweckmäßigen Antwortformat ( Kap. 5) abzufragen. In diesem Kapitel soll auf wichtige Aspekte eingegangen werden, die bei der Generierung und Formulierung der Items beachtet werden müssen. Neben sprachlichen Aspekten soll hier auch auf Modelle zur Beschreibung des Prozesses des Antwortverhaltens und Fehlerquellen im Antwortverhalten eingegangen werden.

Abstract

Die Itemgenerierung verfolgt das Ziel, repräsentative, inhaltsvalide Operationalisierungen des interessierenden Merkmals zu finden und diese in entsprechenden Aufgaben/Items abzubilden. Dazu wird auf typische Vorgehensweisen eingegangen sowie auf wichtige Aspekte, die bei der Formulierung der Items beachtet werden müssen, vor allem auf die sprachliche Verständlichkeit, die Eindeutigkeit des Iteminhalts und die Vermeidung bestimmter Iteminhalte. Basierend auf der Erörterung von typischen kognitiven und motivationalen Prozessen bei der Itembeantwortung werden verschiedene potentielle Störvariablen im Antwortverhalten (Response-Bias, Antwortstil, Antworttendenz, Soziale Erwünschtheit, Akquieszenz, Tendenz zur Mitte und Effekte der Itemreihenfolge) näher erläutert. Diese Störvariablen sollen bereits bei der Itemgenerierung mitberücksichtigt werden, da sie das Ergebnis von Tests und Fragebogen verfälschen können; Möglichkeiten zur Verringerung ihres Einflusses werden diskutiert.
Hat man die Entscheidungen bezüglich des Merkmals, der Testart, des Geltungsbereichs, der Zielgruppe etc. getroffen ( Kap. 3), besteht der nächste Schritt der Testkonstruktion in der Generierung und Formulierung der einzelnen Aufgabestellungen/Testitems. Der wichtigste und zugleich anspruchsvollste Aspekt bei der Itemgenerierung besteht darin, inhaltsvalide Operationalisierungen des interessierenden Merkmals zu finden, diese in einem entsprechenden Aufgabenstamm/Itemstamm zu formulieren und mit einem zweckmäßigen Antwortformat ( Kap. 5) abzufragen. In diesem Kapitel soll auf wichtige Aspekte eingegangen werden, die bei der Generierung und Formulierung der Items beachtet werden müssen. Neben sprachlichen Aspekten soll hier auch auf Modelle zur Beschreibung des Prozesses des Antwortverhaltens und Fehlerquellen im Antwortverhalten eingegangen werden.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not_refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:English
Date:1 January 2020
Deposited On:10 Nov 2020 18:30
Last Modified:10 Nov 2020 18:31
ISBN:9783662615317
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-662-61532-4_4

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

Get full-text in a library