Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Depression und Gewalt: Ein Widerspruch?


Steinau, Sarah; Brackmann, Nathalie; Habermeyer, Elmar (2020). Depression und Gewalt: Ein Widerspruch? Praxis, 109(6):453-458.

Abstract

Zusammenfassung. Depressionen gehören weltweit zu den führenden Erkrankungen. Sie sind von hoher Bedeutung für unterschiedlichste Bereiche innerhalb der Medizin, da Betroffene häufig ihren Hausarzt oder Internisten zuerst aufsuchen. Obwohl Symptome einer Depression sowohl bei Frauen als auch bei Männern beobachtet werden können, gibt es Besonderheiten der Symptomkonstellation bei Männern, die bislang nur unzureichend bekannt sind bzw. beachtet wurden. Diese Arbeit widmet sich dem Konzept der «Male Depression», das unter anderem durch sozialen Rückzug, Reizbarkeit oder Substanzmissbrauch gekennzeichnet ist. In diesem Kontext bestehen praxisrelevante Zusammenhänge zwischen Depression und gewalttätigem Verhalten, die anhand von zwei Fallbeispielen veranschaulicht werden sollen. Von besonderer Brisanz ist dabei das sogenannte suizidal-homizidale Syndrom, das zwingend einer weiteren psychiatrischen, wenn nicht sogar einer forensisch-psychiatrischen Abklärung zugeführt werden sollte.

Abstract

Zusammenfassung. Depressionen gehören weltweit zu den führenden Erkrankungen. Sie sind von hoher Bedeutung für unterschiedlichste Bereiche innerhalb der Medizin, da Betroffene häufig ihren Hausarzt oder Internisten zuerst aufsuchen. Obwohl Symptome einer Depression sowohl bei Frauen als auch bei Männern beobachtet werden können, gibt es Besonderheiten der Symptomkonstellation bei Männern, die bislang nur unzureichend bekannt sind bzw. beachtet wurden. Diese Arbeit widmet sich dem Konzept der «Male Depression», das unter anderem durch sozialen Rückzug, Reizbarkeit oder Substanzmissbrauch gekennzeichnet ist. In diesem Kontext bestehen praxisrelevante Zusammenhänge zwischen Depression und gewalttätigem Verhalten, die anhand von zwei Fallbeispielen veranschaulicht werden sollen. Von besonderer Brisanz ist dabei das sogenannte suizidal-homizidale Syndrom, das zwingend einer weiteren psychiatrischen, wenn nicht sogar einer forensisch-psychiatrischen Abklärung zugeführt werden sollte.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:Depression and violence: a contradiction?
Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Psychiatric University Hospital Zurich > Clinic for Psychiatry, Psychotherapy, and Psychosomatics
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Scopus Subject Areas:Health Sciences > General Medicine
Uncontrolled Keywords:General Medicine
Language:German
Date:1 April 2020
Deposited On:16 Dec 2020 15:51
Last Modified:16 Dec 2020 15:54
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:1661-8157
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/1661-8157/a003425

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

Get full-text in a library