Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Künstliche Intelligenz zur Unterstützung der Telemedizin am Beispiel Afrikas


Greis, C; Maul, L V; Hsu, C; Djamei, V; Schmid-Grendelmeier, P; Navarini, A A (2020). Künstliche Intelligenz zur Unterstützung der Telemedizin am Beispiel Afrikas. Der Hautarzt, 71(9):686-690.

Abstract

Telemedizin findet seit Jahrzehnten Anwendung im Alltag von Dermatologen. Insbesondere in afrikanischen Ländern mit begrenzter medizinischer Versorgung, zu überbrückenden geografischen Distanzen und einem zwischenzeitlich relativ gut ausgebauten Telekommunikationssektor liegen die Vorteile auf der Hand. Nationale und internationale Arbeitsgruppen unterstützen den Aufbau von teledermatologischen Projekten und bedienen sich in den letzten Jahren zunehmend KI(künstliche Intelligenz)-gestützter Technologien, um Ärzte vor Ort zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund stellen ethnische Variationen eine besondere Herausforderung in der Entwicklung automatisierter Algorithmen dar. Um die Genauigkeit der Systeme weiter zu verbessern und globalisieren zu können, ist es wichtig, die Zahl der verfügbaren klinischen Daten zu erhöhen. Dies kann nur mit der aktiven Beteiligung der lokalen Gesundheitsversorger sowie der dermatologischen Gemeinschaft gelingen und muss stets im Interesse des einzelnen Patienten erfolgen.

Telemedicine has been used in the daily routine of dermatologists for decades. The potential advantages are especially obvious in African countries having limited medical care, long geographical distances, and a meanwhile relatively well-developed telecommunication sector. National and international working groups support the establishment of teledermatological projects and in recent years have increasingly been using artificial intelligence (AI)-based technologies to support the local physicians. Ethnic variations represent a challenge in the development of automated algorithms. To further improve the accuracy of the systems and to be able to globalize, it is important to increase the amount of available clinical data. This can only be achieved with the active participation of local health care providers as well as the dermatological community and must always be in the interest of the individual patient.

Abstract

Telemedizin findet seit Jahrzehnten Anwendung im Alltag von Dermatologen. Insbesondere in afrikanischen Ländern mit begrenzter medizinischer Versorgung, zu überbrückenden geografischen Distanzen und einem zwischenzeitlich relativ gut ausgebauten Telekommunikationssektor liegen die Vorteile auf der Hand. Nationale und internationale Arbeitsgruppen unterstützen den Aufbau von teledermatologischen Projekten und bedienen sich in den letzten Jahren zunehmend KI(künstliche Intelligenz)-gestützter Technologien, um Ärzte vor Ort zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund stellen ethnische Variationen eine besondere Herausforderung in der Entwicklung automatisierter Algorithmen dar. Um die Genauigkeit der Systeme weiter zu verbessern und globalisieren zu können, ist es wichtig, die Zahl der verfügbaren klinischen Daten zu erhöhen. Dies kann nur mit der aktiven Beteiligung der lokalen Gesundheitsversorger sowie der dermatologischen Gemeinschaft gelingen und muss stets im Interesse des einzelnen Patienten erfolgen.

Telemedicine has been used in the daily routine of dermatologists for decades. The potential advantages are especially obvious in African countries having limited medical care, long geographical distances, and a meanwhile relatively well-developed telecommunication sector. National and international working groups support the establishment of teledermatological projects and in recent years have increasingly been using artificial intelligence (AI)-based technologies to support the local physicians. Ethnic variations represent a challenge in the development of automated algorithms. To further improve the accuracy of the systems and to be able to globalize, it is important to increase the amount of available clinical data. This can only be achieved with the active participation of local health care providers as well as the dermatological community and must always be in the interest of the individual patient.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

7 downloads since deposited on 08 Jan 2021
7 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Artificial intelligence to support telemedicine in Africa
Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Dermatology Clinic
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Scopus Subject Areas:Health Sciences > Dermatology
Language:English
Date:September 2020
Deposited On:08 Jan 2021 15:22
Last Modified:01 Feb 2021 16:18
Publisher:Springer
ISSN:0017-8470
OA Status:Hybrid
Free access at:PubMed ID. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s00105-020-04664-6
PubMed ID:32761386

Download

Hybrid Open Access

Download PDF  'Künstliche Intelligenz zur Unterstützung der Telemedizin am Beispiel Afrikas'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 1MB
View at publisher
Licence: Creative Commons: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)