Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

"Othering": die Konstruktion des Anderen im Gesundheitswesen: ethische Strategien zum Umgang mit interkulturellen Konflikten


Coors, Michael; Neitzke, Gerald (2018). "Othering": die Konstruktion des Anderen im Gesundheitswesen: ethische Strategien zum Umgang mit interkulturellen Konflikten. Ethik in der Medizin, 30(3):191-204.

Abstract

Ausgehend von einem konstruktivistischen Kulturbegriff stellt sich die Frage, wie in konkreten ethischen Konflikten im Gesundheitswesen kulturelle Differenzen konstruiert und moralisch relevant werden. Ein Konzept, das diese intersubjektive Konstruktion von Differenz und die damit verbundenen moralisch relevanten Machtasymmetrien zu analysieren erlaubt, ist das Konzept des „Othering“. Einzelne Aspekte des Othering im Gesundheitswesen und die Frage seiner Reichweite werden diskutiert, insbesondere die Frage, wie sich moralisch problematische Formen des Othering zur anthropologischen Unvermeidbarkeit von Asymmetrien im Verhältnis des Selbst zum fremden Anderen verhalten. Die Autoren benennen Strategien zur Vermeidung der moralisch fragwürdigen Aspekte von Othering. Diese Strategien beruhen auf der Fähigkeit zur kritischen Selbstreflexion der Wahrnehmung des Anderen und der Bewertung moralischer Positionen als basale ethische Kompetenzen.

Abstract

Ausgehend von einem konstruktivistischen Kulturbegriff stellt sich die Frage, wie in konkreten ethischen Konflikten im Gesundheitswesen kulturelle Differenzen konstruiert und moralisch relevant werden. Ein Konzept, das diese intersubjektive Konstruktion von Differenz und die damit verbundenen moralisch relevanten Machtasymmetrien zu analysieren erlaubt, ist das Konzept des „Othering“. Einzelne Aspekte des Othering im Gesundheitswesen und die Frage seiner Reichweite werden diskutiert, insbesondere die Frage, wie sich moralisch problematische Formen des Othering zur anthropologischen Unvermeidbarkeit von Asymmetrien im Verhältnis des Selbst zum fremden Anderen verhalten. Die Autoren benennen Strategien zur Vermeidung der moralisch fragwürdigen Aspekte von Othering. Diese Strategien beruhen auf der Fähigkeit zur kritischen Selbstreflexion der Wahrnehmung des Anderen und der Bewertung moralischer Positionen als basale ethische Kompetenzen.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 02 Feb 2021
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:01 Faculty of Theology > Center for Ethics
01 Faculty of Theology > Institute of Theology
Dewey Decimal Classification:170 Ethics
Scopus Subject Areas:Health Sciences > Issues, Ethics and Legal Aspects
Social Sciences & Humanities > Health (social science)
Social Sciences & Humanities > Philosophy
Health Sciences > Health Policy
Language:German
Date:September 2018
Deposited On:02 Feb 2021 10:28
Last Modified:03 Feb 2021 21:02
Publisher:Springer
ISSN:0935-7335
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s00481-018-0489-5
Related URLs:https://link.springer.com/article/10.1007/s00481-018-0489-5 (Publisher)

Download

Closed Access: Download allowed only for UZH members