Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Übermässige Stickstoff- und Phosphoreinträge schädigen Biodiversität, Wald und Gewässer


Guntern, Jodok; Eichler, Anja; Hagedorn, Frank; Pellissier, Loïc; Schwikowski, Margit; Seehausen, Ole; Stamm, Christian; van der Heijden, Marcel G A; Waldner, Peter; Widmer, Ivo; Altermatt, Florian (2020). Übermässige Stickstoff- und Phosphoreinträge schädigen Biodiversität, Wald und Gewässer. Factsheets / Swiss Academies, 15(8):1-8.

Abstract

In der Schweiz gelangt nach wie vor zu viel Stickstoff und Phosphor in die Umwelt. Kritische Belastungsgrenzen für
Stickstoffeinträge in die Umwelt sind vielerorts deutlich überschritten. Vor allem die Stickstoff- und Phosphorüberschüsse
der Landwirtschaft und die Stickstoffemissionen des Verkehrs belasten die Umwelt und beeinträchtigen die
Biodiversität, die Luft, die Gewässer- und Trinkwasserqualität sowie die Waldfunktionen stark. Zudem verstärken sie
den Klimawandel und beeinträchtigen die menschliche Gesundheit. Ursachen wie auch Auswirkungen der übermässigen
Einträge sind wissenschaftlich seit Jahrzehnten gut dokumentiert. Allerdings ist kaum eines der diesbezüglichen
vom Bundesrat verabschiedeten Reduktionsziele erreicht. Sollen die negativen Effekte auf die Biodiversität
und Ökosystemleistungen verringert werden, sind die Ursachen für die übermässigen Einträge dringend anzugehen.
Dieses Faktenblatt zeigt hierzu Handlungsansätze auf.

Abstract

In der Schweiz gelangt nach wie vor zu viel Stickstoff und Phosphor in die Umwelt. Kritische Belastungsgrenzen für
Stickstoffeinträge in die Umwelt sind vielerorts deutlich überschritten. Vor allem die Stickstoff- und Phosphorüberschüsse
der Landwirtschaft und die Stickstoffemissionen des Verkehrs belasten die Umwelt und beeinträchtigen die
Biodiversität, die Luft, die Gewässer- und Trinkwasserqualität sowie die Waldfunktionen stark. Zudem verstärken sie
den Klimawandel und beeinträchtigen die menschliche Gesundheit. Ursachen wie auch Auswirkungen der übermässigen
Einträge sind wissenschaftlich seit Jahrzehnten gut dokumentiert. Allerdings ist kaum eines der diesbezüglichen
vom Bundesrat verabschiedeten Reduktionsziele erreicht. Sollen die negativen Effekte auf die Biodiversität
und Ökosystemleistungen verringert werden, sind die Ursachen für die übermässigen Einträge dringend anzugehen.
Dieses Faktenblatt zeigt hierzu Handlungsansätze auf.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 09 Feb 2021
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not_refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Evolutionary Biology and Environmental Studies
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
590 Animals (Zoology)
Language:German
Date:2020
Deposited On:09 Feb 2021 16:22
Last Modified:09 Feb 2021 16:22
Publisher:Akademien der Wissenschaften Schweiz
ISSN:2297-1599
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.5281/zenodo.4269631
Official URL:https://scnat.ch/de/uuid/i/a778640f-0474-5b5e-aee5-b20140ff94ad-%C3%9Cberm%C3%A4ssige_Stickstoff-_und_Phosphoreintr%C3%A4ge_sch%C3%A4digen_Biodiversit%C3%A4t%2C_Wald_und_Gew%C3%A4sser

Download

Closed Access: Download allowed only for UZH members