Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Philosophie entlang den Konfessionslinien? Einige Bemerkungen zu Basler Autoren des frühen 17. Jahrhunderts


Rother, Wolfgang (2020). Philosophie entlang den Konfessionslinien? Einige Bemerkungen zu Basler Autoren des frühen 17. Jahrhunderts. Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie, 67(2):430-443.

Abstract

In der geistes- und ideengeschichtlichen Forschung wird allgemein vorausgesetzt, dass das höhere Bildungswesen und die Wissenschaften der frühen Neuzeit konfessionell geprägt sind. Diese intuitiv plausible und weithin anerkannte Hypothese wird anhand einer Analyse akademischer Schriften überprüft, die in den ersten Dekaden des 17. Jahrhunderts an der Philosophischen Fakultät der Universität Basel entstanden sind. Die vorliegende Untersuchung geht daher den Fragen nach, a) ob Konfessionalismus eine taugliche Kategorie ist, um das Philosophieverständnis protestantischer Autoren dieser Zeit zu beschreiben, und b) inwiefern gängige historiographische Zuschreibungen, Klassifizierungen und Perspektiven der protestantischen Schulphilosophie zu präzisieren oder kritisch zu revidieren sind. In diesem Zusammenhang zeigt eine Untersuchung des Begriffs der „philosophia christiana“ und der Bestimmung des Verhältnisses von Philosophie und Theologie, dass die Argumentationen nicht immer klar entlang den Konfessionslinien verlaufen.

Abstract

In der geistes- und ideengeschichtlichen Forschung wird allgemein vorausgesetzt, dass das höhere Bildungswesen und die Wissenschaften der frühen Neuzeit konfessionell geprägt sind. Diese intuitiv plausible und weithin anerkannte Hypothese wird anhand einer Analyse akademischer Schriften überprüft, die in den ersten Dekaden des 17. Jahrhunderts an der Philosophischen Fakultät der Universität Basel entstanden sind. Die vorliegende Untersuchung geht daher den Fragen nach, a) ob Konfessionalismus eine taugliche Kategorie ist, um das Philosophieverständnis protestantischer Autoren dieser Zeit zu beschreiben, und b) inwiefern gängige historiographische Zuschreibungen, Klassifizierungen und Perspektiven der protestantischen Schulphilosophie zu präzisieren oder kritisch zu revidieren sind. In diesem Zusammenhang zeigt eine Untersuchung des Begriffs der „philosophia christiana“ und der Bestimmung des Verhältnisses von Philosophie und Theologie, dass die Argumentationen nicht immer klar entlang den Konfessionslinien verlaufen.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Philosophy
Dewey Decimal Classification:100 Philosophy
Language:German
Date:31 December 2020
Deposited On:11 Feb 2021 08:13
Last Modified:11 Feb 2021 08:21
Publisher:Aschendorff Verlag
ISSN:0016-0725
OA Status:Closed
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Related URLs:https://www.aschendorff-buchverlag.de/detailview?no=13661 (Publisher)
https://www.unifr.ch/fzphth/de/ (Organisation)

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library