Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Nachfrage nach IT-Kenntnissen auf dem schweizerischen Arbeitsmarkt 1990-2019


Buchmann, Marlis; Buchs, Helen; Gnehm, Ann-Sophie (2020). Die Nachfrage nach IT-Kenntnissen auf dem schweizerischen Arbeitsmarkt 1990-2019. Social Change in Switzerland, 24:1-14.

Abstract

Mit der fortschreitenden Digitalisierung nehmen in der Schweiz die Anforderungen bezüglich IT-Kenntnisse auch in Berufen ausserhalb des Informatikbereichs zu. So verlangten 2019 44 Prozent der zu besetzenden Stellen IT-Kennnisse, während dies zu Beginn der 1990er Jahre kaum der Fall war. Die Berufe unterscheiden sich allerdings stark darin, welche Typen von IT-Kenntnissen, in welchem Masse und zu welchen Zeitpunkten von Betrieben nachgefragt werden. Diese Erkenntnisse beruhen auf der Analyse von mehreren zehntausend Stelleninseraten (Stellenmarkt-Monitor Schweiz) der letzten dreissig Jahre (1990-2019), die für den Schweizerischen Arbeitsmarkt repräsentativ sind. Wenn Betriebe IT-Kenntnisse ausserhalb des Informatikbereichs verlangen, zahlen sie dafür auch zusätzlichen Lohn. Dies aber nur dann, wenn der nachgefragte Typ von IT-Kenntnissen für einen Beruf neu und somit noch nicht Bestandteil des beruflichen Qualifikationsprofils ist. Zum Beispiel zahlen Betriebe Technikern und Technikerinnen im Jahr 2019 rund 87 CHF monatlich bei einer Vollzeitbeschäftigung zusätzlich aufgrund ihrer Nachfrage nach Kenntnissen für Tools wie CAD. Sind dagegen bestimmte Typen von IT-Kenntnissen bereits ein integraler Bestandteil eines Berufes wie beispielsweise CAD-Kenntnisse in Architektur-Berufen, bezahlen Betriebe für eine erhöhte Nachfrage keinen zusätzlichen Lohn. Denn die entsprechenden Qualifikationen sind dann wohl im berufstypischen Lohn bereits einberechnet.

Abstract

Mit der fortschreitenden Digitalisierung nehmen in der Schweiz die Anforderungen bezüglich IT-Kenntnisse auch in Berufen ausserhalb des Informatikbereichs zu. So verlangten 2019 44 Prozent der zu besetzenden Stellen IT-Kennnisse, während dies zu Beginn der 1990er Jahre kaum der Fall war. Die Berufe unterscheiden sich allerdings stark darin, welche Typen von IT-Kenntnissen, in welchem Masse und zu welchen Zeitpunkten von Betrieben nachgefragt werden. Diese Erkenntnisse beruhen auf der Analyse von mehreren zehntausend Stelleninseraten (Stellenmarkt-Monitor Schweiz) der letzten dreissig Jahre (1990-2019), die für den Schweizerischen Arbeitsmarkt repräsentativ sind. Wenn Betriebe IT-Kenntnisse ausserhalb des Informatikbereichs verlangen, zahlen sie dafür auch zusätzlichen Lohn. Dies aber nur dann, wenn der nachgefragte Typ von IT-Kenntnissen für einen Beruf neu und somit noch nicht Bestandteil des beruflichen Qualifikationsprofils ist. Zum Beispiel zahlen Betriebe Technikern und Technikerinnen im Jahr 2019 rund 87 CHF monatlich bei einer Vollzeitbeschäftigung zusätzlich aufgrund ihrer Nachfrage nach Kenntnissen für Tools wie CAD. Sind dagegen bestimmte Typen von IT-Kenntnissen bereits ein integraler Bestandteil eines Berufes wie beispielsweise CAD-Kenntnisse in Architektur-Berufen, bezahlen Betriebe für eine erhöhte Nachfrage keinen zusätzlichen Lohn. Denn die entsprechenden Qualifikationen sind dann wohl im berufstypischen Lohn bereits einberechnet.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

2 downloads since deposited on 15 Feb 2021
2 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Sociology
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Date:14 December 2020
Deposited On:15 Feb 2021 10:12
Last Modified:15 Feb 2021 10:13
Publisher:s.n.
OA Status:Green
Publisher DOI:https://doi.org/10.22019/SC-2020-00008

Download

Green Open Access

Download PDF  'Die Nachfrage nach IT-Kenntnissen auf dem schweizerischen Arbeitsmarkt 1990-2019'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 468kB
View at publisher
Licence: Creative Commons: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)