Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Smarter Medicine in der ambulanten Allgemeinen Inneren Medizin : Wo stehen wir heute? Wohin geht die Reise?


Neuner-Jehle, Stefan (2021). Smarter Medicine in der ambulanten Allgemeinen Inneren Medizin : Wo stehen wir heute? Wohin geht die Reise? Therapeutische Umschau. Revue thérapeutique, 78(7):395-401.

Abstract

Zusammenfassung. Über- und Fehlversorgung, mit der entsprechenden Gefährdung von Patienten und Verschwendung von Ressourcen im Gesundheitswesen, führte vor knapp zehn Jahren zur internationalen «Choosing Wisely» Kampagne (CWC). In der Schweiz startete diese Bewegung 2014 / 15 unter dem Namen «Smarter Medicine» mit einer ersten Top-5-Liste für die ambulante Allgemeine Innere Medizin (AIM), auf welche Interventionen besser zu verzichten sei. Die Wirksamkeit der internationalen CWC wurde schon früh in Frage gestellt und ob die «Smarter Medicine» Top-5-Liste für die ambulante AIM Über- und Fehlversorgung wirksam reduziert, wissen wir nicht – es gibt kaum Daten dazu. Voraussetzungen dafür, dass Über- und Fehlversorgung durch CWC wirksam verbessert werden kann, sind die wissenschaftliche Evidenz zu den Verzichtempfehlungen, eine glaubwürdige Herausgeberschaft, verlässliche Daten zur Evaluation und vor allem das Engagement von Öffentlichkeit, Patienten, Fachgesellschaften und Gesundheitspolitikern. Ein weiterer Schlüsselfaktor für die spätere erfolgreiche Umsetzung ist der frühe Einbezug der Anwender bei der Entwicklung von Empfehlungen. Mit diesem Fokus haben wir kürzlich zusammen mit 538 praktizierenden Hausärztinnen und Hausärzten neue Vorschläge von Interventionen entwickelt, auf die besser zu verzichten sei. Diese Vorschläge bilden die Basis für die nächste Top 5 Liste für die ambulante AIM.

“Smarter Medicine” in ambulatory general internal medicine, at present and in future

Abstract. Overuse and inappropriate care resulting in potential harm and unwarranted waste of healthcare resources were leading to the international “Choosing Wisely” campaign (CWC) almost a decade ago. In Switzerland, the movement started 2014 / 15 under the label “Smarter Medicine”, with a top-5 list of interventions better to avoid in ambulatory general internal medicine (GIM). Yet from the beginning of the international CWC campaign, its effectiveness has been questioned, and we don’t know if the “Smarter Medicine” top-5 list for ambulatory GIM efficiently is reducing overuse and inappropriate care, as there is almost no evaluation data available. The prerequisites for an efficient reduction of overuse and inappropriate care are a. the scientific evidence for the recommendations, b. the recommendations coming from a trusted source, c. reliable data for the evaluation, d. the active role of patients, the public, professional healthcare societies and politicians. Another key factor for a successful implementation is the involvement of the final users at an early stage of recommendation development. Keeping this in mind, we recently developed new suggestions for interventions better to avoid, in collaboration with 538 general practitioners. These suggestions lead to a next top-5 list for the ambulatory GIM.

Abstract

Zusammenfassung. Über- und Fehlversorgung, mit der entsprechenden Gefährdung von Patienten und Verschwendung von Ressourcen im Gesundheitswesen, führte vor knapp zehn Jahren zur internationalen «Choosing Wisely» Kampagne (CWC). In der Schweiz startete diese Bewegung 2014 / 15 unter dem Namen «Smarter Medicine» mit einer ersten Top-5-Liste für die ambulante Allgemeine Innere Medizin (AIM), auf welche Interventionen besser zu verzichten sei. Die Wirksamkeit der internationalen CWC wurde schon früh in Frage gestellt und ob die «Smarter Medicine» Top-5-Liste für die ambulante AIM Über- und Fehlversorgung wirksam reduziert, wissen wir nicht – es gibt kaum Daten dazu. Voraussetzungen dafür, dass Über- und Fehlversorgung durch CWC wirksam verbessert werden kann, sind die wissenschaftliche Evidenz zu den Verzichtempfehlungen, eine glaubwürdige Herausgeberschaft, verlässliche Daten zur Evaluation und vor allem das Engagement von Öffentlichkeit, Patienten, Fachgesellschaften und Gesundheitspolitikern. Ein weiterer Schlüsselfaktor für die spätere erfolgreiche Umsetzung ist der frühe Einbezug der Anwender bei der Entwicklung von Empfehlungen. Mit diesem Fokus haben wir kürzlich zusammen mit 538 praktizierenden Hausärztinnen und Hausärzten neue Vorschläge von Interventionen entwickelt, auf die besser zu verzichten sei. Diese Vorschläge bilden die Basis für die nächste Top 5 Liste für die ambulante AIM.

“Smarter Medicine” in ambulatory general internal medicine, at present and in future

Abstract. Overuse and inappropriate care resulting in potential harm and unwarranted waste of healthcare resources were leading to the international “Choosing Wisely” campaign (CWC) almost a decade ago. In Switzerland, the movement started 2014 / 15 under the label “Smarter Medicine”, with a top-5 list of interventions better to avoid in ambulatory general internal medicine (GIM). Yet from the beginning of the international CWC campaign, its effectiveness has been questioned, and we don’t know if the “Smarter Medicine” top-5 list for ambulatory GIM efficiently is reducing overuse and inappropriate care, as there is almost no evaluation data available. The prerequisites for an efficient reduction of overuse and inappropriate care are a. the scientific evidence for the recommendations, b. the recommendations coming from a trusted source, c. reliable data for the evaluation, d. the active role of patients, the public, professional healthcare societies and politicians. Another key factor for a successful implementation is the involvement of the final users at an early stage of recommendation development. Keeping this in mind, we recently developed new suggestions for interventions better to avoid, in collaboration with 538 general practitioners. These suggestions lead to a next top-5 list for the ambulatory GIM.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

2 downloads since deposited on 12 Oct 2021
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:"Smarter Medicine" in ambulatory general internal medicine, at present and in future
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Institute of General Practice
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Scopus Subject Areas:Health Sciences > General Medicine
Language:German
Date:September 2021
Deposited On:12 Oct 2021 14:10
Last Modified:25 Feb 2024 02:44
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:0040-5930
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0040-5930/a001287
PubMed ID:34427106