Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Biofilm im Wurzelkanal


Karygianni, Lamprini; Zehnder, Matthias (2021). Biofilm im Wurzelkanal. Endodontie, 01:18-27.

Abstract

Biofilme bestehen aus mikrobiellen Gemeinschaften, die in eine extrazelluläre Matrix eingebettet sind und eine organisierte dreidimensionale Struktur haben. Die Matrix besteht aus einer komplexen Anordnung extrazellulärer polymerer Substanzen (EPS), die zu den einzigartigen Eigenschaften von Biofilmen beitragen. Die grundsätzliche Zusammensetzung und die Mechanismen der EPS-Matrixbildung sowie ihre Rolle in der Biofilmbiologie werden in diesem Artikel diskutiert. Es wird diskutiert, wie der Begriff Biofilm im Wurzelkanal interpretiert werden kann. Biofilmassoziierte Infektionen im Wurzelkanalsystem und deren Folgen können extrem schmerzhaft und potenziell gefährlich sein. Chronische, asymptomatische Läsionen bei nekrotischer Zahnpulpa oder einer insuffizienten Wurzelkanalfüllung können sich aber auch vom Patienten unbemerkt entwickeln. Der Krankheitsverlauf wird von der Biomasse, aber auch der Virulenz der im Wurzelkanal etablierten Mikrobiota und der Fähigkeit des Immunsystems, die Infektion einzudämmen, moduliert. Die erweiterte ökologische Plaquehypothese bleibt im Fokus und erweist sich zur Erläuterung der verschiedenen möglichen klinischen Verläufe von Wurzelkanalinfektionen als sinnvoll. Die Rolle der Biofilmmatrix in diesem Zusammenhang ist allerdings noch viel zu wenig untersucht und sollte in Zukunft vertieft studiert werden. Schlagwörter: Biofilm, Endodontologie, Desinfektion, Wurzelkanal

Abstract

Biofilme bestehen aus mikrobiellen Gemeinschaften, die in eine extrazelluläre Matrix eingebettet sind und eine organisierte dreidimensionale Struktur haben. Die Matrix besteht aus einer komplexen Anordnung extrazellulärer polymerer Substanzen (EPS), die zu den einzigartigen Eigenschaften von Biofilmen beitragen. Die grundsätzliche Zusammensetzung und die Mechanismen der EPS-Matrixbildung sowie ihre Rolle in der Biofilmbiologie werden in diesem Artikel diskutiert. Es wird diskutiert, wie der Begriff Biofilm im Wurzelkanal interpretiert werden kann. Biofilmassoziierte Infektionen im Wurzelkanalsystem und deren Folgen können extrem schmerzhaft und potenziell gefährlich sein. Chronische, asymptomatische Läsionen bei nekrotischer Zahnpulpa oder einer insuffizienten Wurzelkanalfüllung können sich aber auch vom Patienten unbemerkt entwickeln. Der Krankheitsverlauf wird von der Biomasse, aber auch der Virulenz der im Wurzelkanal etablierten Mikrobiota und der Fähigkeit des Immunsystems, die Infektion einzudämmen, moduliert. Die erweiterte ökologische Plaquehypothese bleibt im Fokus und erweist sich zur Erläuterung der verschiedenen möglichen klinischen Verläufe von Wurzelkanalinfektionen als sinnvoll. Die Rolle der Biofilmmatrix in diesem Zusammenhang ist allerdings noch viel zu wenig untersucht und sollte in Zukunft vertieft studiert werden. Schlagwörter: Biofilm, Endodontologie, Desinfektion, Wurzelkanal

Statistics

Downloads

7 downloads since deposited on 26 Nov 2021
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not_refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Dental Medicine > Clinic of Conservative and Preventive Dentistry
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:January 2021
Deposited On:26 Nov 2021 12:20
Last Modified:19 Oct 2022 07:50
Publisher:Quintessence Publishing
ISSN:0940-9505
OA Status:Closed
Related URLs:https://www.quintessence-publishing.com/deu/de/article/895717/quintessenz-zahnmedizin/2021/01/biofilm-im-wurzelkanal (Publisher)