Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Evaluation des Risikoorientierten Sanktionenvollzugs – Konstruktion einer Veränderungsmessung


Treuthardt, Daniel; Kröger, Melanie (2021). Evaluation des Risikoorientierten Sanktionenvollzugs – Konstruktion einer Veränderungsmessung. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 15(1):73-83.

Abstract

Der Risikoorientierte Sanktionenvollzug (ROS) hat zum Ziel, Rückfälle größtmöglich zu reduzieren und Ressourcen zu stärken. In verschiedenen Evaluationen wurde ROS untersucht und weiterentwickelt. Nun soll eine Veränderungsmessung konzipiert werden, die ROS erweitert und die Abbildung von Veränderungen transparenter und nachvollziehbarer machen soll. Hierzu werden sowohl personen- als auch umweltbezogene Gesichtspunkte herangezogen. Folgende 3 personenbezogenen Aspekte werden unterschieden: Veränderungspotenzial (welches sich aus Veränderungsfähigkeit und Veränderungsmotivation zusammensetzt), delinquenzbezogene Prozessvariablen und Stufen der Verhaltensänderung. Sowohl das Veränderungspotenzial als auch die delinquenzbezogenen Prozessvariablen erfassen die Bereiche Wollen, Wissen und Können. Die Stufen der Verhaltensänderung umfassen die Ebenen Absichtslosigkeit, Absichtsbildung, Handlung und Aufrechterhaltung. Die umweltbezogenen Aspekte umfassen zentrale Lebensbereiche wie Arbeit, Wohnen, soziales Umfeld etc. und werden anhand einer umweltbezogenen Veränderungsmessung bewertet, die ebenfalls die Bereiche Wollen, Wissen und Können umfasst. Umwelt- und personenbezogene Aspekte werden übergeordnet in der Ausprägung des Problemprofils betrachtet. Die Ausprägung des Problemprofils betrachtet, anders als die 3 personenbezogenen Aspekte, nicht nur konkrete deliktpräventive Aspekte, sondern auch die Auswirkung des Problemprofils in nichtdeliktrelevanten Situationen und Lebensbereichen. Abschließend werden Limitationen diskutiert sowie ein Ausblick auf eine zu einem späteren Zeitpunkt folgende Evaluation gegeben.
=
The goal of the risk-oriented enforcement of sanctions (ROS) is to reduce the risk of reoffending as well as to strengthen offender’s resources. Thus far, ROS has been evaluated and enhanced in several studies. Now a change measurement is constructed to further enhance the ROS. The aim is to make change in offenders more transparent and traceable. Therefore, environmental and personality aspects are considered. Personality aspects include: potential for change (consisting of ability to change and motivation to change), delinquency-related process variables and stages of change. Potential for change and delinquency-related process variables include the aspects of motivation, knowledge and ability. The stages of change comprise precontemplation, contemplation, action and maintenance. Environmental aspects (such as work life, financial situation and social environment) are measured with the environmental change measurement, which also includes motivation, knowledge and ability. Environmental and personality aspects are both considered to assess the overall manifestation of risk-related traits. While the other personality-based variables only consider delinquency-related aspects, the overall manifestation takes on a more holistic approach. Therefore, the influences of the risk-related patterns of thoughts and actions on everyday situations and environmental aspects are taken into account. Furthermore, limitations are discussed and an outlook is given on an evaluation that will take place in a different study.

Abstract

Der Risikoorientierte Sanktionenvollzug (ROS) hat zum Ziel, Rückfälle größtmöglich zu reduzieren und Ressourcen zu stärken. In verschiedenen Evaluationen wurde ROS untersucht und weiterentwickelt. Nun soll eine Veränderungsmessung konzipiert werden, die ROS erweitert und die Abbildung von Veränderungen transparenter und nachvollziehbarer machen soll. Hierzu werden sowohl personen- als auch umweltbezogene Gesichtspunkte herangezogen. Folgende 3 personenbezogenen Aspekte werden unterschieden: Veränderungspotenzial (welches sich aus Veränderungsfähigkeit und Veränderungsmotivation zusammensetzt), delinquenzbezogene Prozessvariablen und Stufen der Verhaltensänderung. Sowohl das Veränderungspotenzial als auch die delinquenzbezogenen Prozessvariablen erfassen die Bereiche Wollen, Wissen und Können. Die Stufen der Verhaltensänderung umfassen die Ebenen Absichtslosigkeit, Absichtsbildung, Handlung und Aufrechterhaltung. Die umweltbezogenen Aspekte umfassen zentrale Lebensbereiche wie Arbeit, Wohnen, soziales Umfeld etc. und werden anhand einer umweltbezogenen Veränderungsmessung bewertet, die ebenfalls die Bereiche Wollen, Wissen und Können umfasst. Umwelt- und personenbezogene Aspekte werden übergeordnet in der Ausprägung des Problemprofils betrachtet. Die Ausprägung des Problemprofils betrachtet, anders als die 3 personenbezogenen Aspekte, nicht nur konkrete deliktpräventive Aspekte, sondern auch die Auswirkung des Problemprofils in nichtdeliktrelevanten Situationen und Lebensbereichen. Abschließend werden Limitationen diskutiert sowie ein Ausblick auf eine zu einem späteren Zeitpunkt folgende Evaluation gegeben.
=
The goal of the risk-oriented enforcement of sanctions (ROS) is to reduce the risk of reoffending as well as to strengthen offender’s resources. Thus far, ROS has been evaluated and enhanced in several studies. Now a change measurement is constructed to further enhance the ROS. The aim is to make change in offenders more transparent and traceable. Therefore, environmental and personality aspects are considered. Personality aspects include: potential for change (consisting of ability to change and motivation to change), delinquency-related process variables and stages of change. Potential for change and delinquency-related process variables include the aspects of motivation, knowledge and ability. The stages of change comprise precontemplation, contemplation, action and maintenance. Environmental aspects (such as work life, financial situation and social environment) are measured with the environmental change measurement, which also includes motivation, knowledge and ability. Environmental and personality aspects are both considered to assess the overall manifestation of risk-related traits. While the other personality-based variables only consider delinquency-related aspects, the overall manifestation takes on a more holistic approach. Therefore, the influences of the risk-related patterns of thoughts and actions on everyday situations and environmental aspects are taken into account. Furthermore, limitations are discussed and an outlook is given on an evaluation that will take place in a different study.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics
2 citations in Web of Science®
2 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

88 downloads since deposited on 10 Oct 2022
61 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Evaluation of the risk-oriented enforcement of sanctions — construction of a change measurement
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Psychiatric University Hospital Zurich > Clinic for Psychiatry, Psychotherapy, and Psychosomatics
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Scopus Subject Areas:Social Sciences & Humanities > Applied Psychology
Health Sciences > Psychiatry and Mental Health
Social Sciences & Humanities > Law
Uncontrolled Keywords:Law, Psychiatry and Mental health, Applied Psychology
Language:German
Date:1 February 2021
Deposited On:10 Oct 2022 15:43
Last Modified:27 Apr 2024 01:40
Publisher:Springer
ISSN:1862-7072
OA Status:Hybrid
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s11757-020-00641-w
Project Information:
  • : FunderUniversity of Zurich
  • : Grant ID
  • : Project Title
  • Content: Published Version
  • Language: German
  • Licence: Creative Commons: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)