Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Das Wählerpotenzial der Schweizer Sozialdemokratie


Häusermann, Silja; Mitteregger, Reto; Abou-Chadi, Tarik; Bürgisser, Reto; Enggist, Matthias; Mosimann, Nadja; Zollinger, Delia (2022). Das Wählerpotenzial der Schweizer Sozialdemokratie. Diskussionspapier Policy Briefs 4, University of Zurich.

Abstract

40 bis 45% aller Wähler*innen in der Schweiz können sich vorstellen, die SP zu wählen, aber nur etwa 40% von diesen potenziellen Wähler* innen tun es tatsächlich. Die SP verfügt demnach über ein beträchtliches unausgeschöpftes Wählerpotenzial. Überlappungen in den Wählerpotenzialen finden sich im links-grünen Parteienspektrum, aber kaum mit rechten Parteien: Die potenziell zusätzlich gewinnbaren SP-Wähler*innen finden sich vor allem in den Wählerschaften der Grünen und Grünliberalen und bei den jungen Nichtwählenden. Wer sind diese potenziell gewinnbaren Wähler*innen? Sie sind in der Tendenz jung, mehrheitlich weiblich und gut gebildet. Thematisch halten sie umweltpolitische, gesellschaftspolitische, internationale und institutionelle Herausforderungen für die wichtigsten Probleme, welche die Schweiz lösen muss. Im Einklang mit dieser Problemwahrnehmung finden im sozialdemokratischen Wählerpotenzial progressive gesellschaftspolitische Positionen die grösste positive Resonanz,
stärker noch als sozialpolitisch expansive Positionen. Das Spiegelbild der potenziellen Gewinne bilden hohe potenzielle Verluste zu den beiden grünen Parteien: Gut 70 Prozent der SP-Wählenden können sich auch vorstellen, die grüne Partei zu wählen, fast 40 Prozent können sich auch vorstellen, die grünliberale Partei zu wählen.

Abstract

40 bis 45% aller Wähler*innen in der Schweiz können sich vorstellen, die SP zu wählen, aber nur etwa 40% von diesen potenziellen Wähler* innen tun es tatsächlich. Die SP verfügt demnach über ein beträchtliches unausgeschöpftes Wählerpotenzial. Überlappungen in den Wählerpotenzialen finden sich im links-grünen Parteienspektrum, aber kaum mit rechten Parteien: Die potenziell zusätzlich gewinnbaren SP-Wähler*innen finden sich vor allem in den Wählerschaften der Grünen und Grünliberalen und bei den jungen Nichtwählenden. Wer sind diese potenziell gewinnbaren Wähler*innen? Sie sind in der Tendenz jung, mehrheitlich weiblich und gut gebildet. Thematisch halten sie umweltpolitische, gesellschaftspolitische, internationale und institutionelle Herausforderungen für die wichtigsten Probleme, welche die Schweiz lösen muss. Im Einklang mit dieser Problemwahrnehmung finden im sozialdemokratischen Wählerpotenzial progressive gesellschaftspolitische Positionen die grösste positive Resonanz,
stärker noch als sozialpolitisch expansive Positionen. Das Spiegelbild der potenziellen Gewinne bilden hohe potenzielle Verluste zu den beiden grünen Parteien: Gut 70 Prozent der SP-Wählenden können sich auch vorstellen, die grüne Partei zu wählen, fast 40 Prozent können sich auch vorstellen, die grünliberale Partei zu wählen.

Statistics

Downloads

85 downloads since deposited on 19 Dec 2022
51 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Working Paper
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Political Science
Dewey Decimal Classification:320 Political science
Language:German
Date:1 November 2022
Deposited On:19 Dec 2022 15:52
Last Modified:19 Dec 2022 16:01
Series Name:Diskussionspapier Policy Briefs
Number of Pages:14
OA Status:Green
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:https://anny-klawa-morf.ch/wp-content/uploads/2022/11/AKM_Waehlerpotenzial_def-2.pdf
  • Content: Published Version
  • Language: German
  • Licence: Creative Commons: Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0)