Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Legitimität der Schweizer Waldpolitik 2020: Zusammenspiel zwischen Partizipation, Effizienz und Wirkung


Lieberherr, Eva; Brantschen, Evelyn Coleman; Wilkes-Allemann, Jerylee; Ohmura, Tamaki (2024). Legitimität der Schweizer Waldpolitik 2020: Zusammenspiel zwischen Partizipation, Effizienz und Wirkung. Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen (Swiss Forestry Journal), 175(1):12-18.

Abstract

Die Analyse der Schweizer Waldpolitik 2020 zeigt das demokratische Dilemma zwischen Partizipation und Wirkung auf. Dabei handelt es sich um ein Zusammenspiel zwischen Input-Legitimität (Partizipation) und Output-Legitimität (Wirkung). In diesem Beitrag gehen wir auf dieses Zusammenspiel ein, indem wir das Konzept der Throughput-Legitimität beleuchten, das zwischen Input- und Output-Legitimität liegt und auf die Effizienz des Prozesses eingeht. Am Beispiel der Waldpolitik 2020 wird Effizienz über den Ressourceneinsatz der Akteurinnen und Akteure betrachtet und in Relation zur Zielerreichung gesetzt. Das zeigt auf, dass der Begriff der Effizienz breit und vielschichtig ist und nicht auf die Aspekte Finanzmittel und Zeit reduziert werden kann: Recht, Konsens, politische Unterstützung, Information und Transparenz beeinflussen den Prozess. Gerade im föderalen Kontext und bei der Verbundaufgabe Wald werden Prozesse effizienter, wenn Unklarheiten in der Rollenverteilung und den Kompetenzen zwischen den Ebenen ausgeräumt werden. Hilfreich ist auch, wenn sich die Ziele an den bestehenden Lenkungsmöglichkeiten orientieren. So werden Ziele eher erreicht.

Abstract

Die Analyse der Schweizer Waldpolitik 2020 zeigt das demokratische Dilemma zwischen Partizipation und Wirkung auf. Dabei handelt es sich um ein Zusammenspiel zwischen Input-Legitimität (Partizipation) und Output-Legitimität (Wirkung). In diesem Beitrag gehen wir auf dieses Zusammenspiel ein, indem wir das Konzept der Throughput-Legitimität beleuchten, das zwischen Input- und Output-Legitimität liegt und auf die Effizienz des Prozesses eingeht. Am Beispiel der Waldpolitik 2020 wird Effizienz über den Ressourceneinsatz der Akteurinnen und Akteure betrachtet und in Relation zur Zielerreichung gesetzt. Das zeigt auf, dass der Begriff der Effizienz breit und vielschichtig ist und nicht auf die Aspekte Finanzmittel und Zeit reduziert werden kann: Recht, Konsens, politische Unterstützung, Information und Transparenz beeinflussen den Prozess. Gerade im föderalen Kontext und bei der Verbundaufgabe Wald werden Prozesse effizienter, wenn Unklarheiten in der Rollenverteilung und den Kompetenzen zwischen den Ebenen ausgeräumt werden. Hilfreich ist auch, wenn sich die Ziele an den bestehenden Lenkungsmöglichkeiten orientieren. So werden Ziele eher erreicht.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Evolutionary Biology and Environmental Studies
Dewey Decimal Classification:590 Animals (Zoology)
570 Life sciences; biology
Scopus Subject Areas:Life Sciences > Forestry
Uncontrolled Keywords:Forestry
Language:German
Date:1 January 2024
Deposited On:17 Feb 2024 13:26
Last Modified:30 Jun 2024 03:31
Publisher:Schweizerischer Forstverein
ISSN:0036-7818
OA Status:Closed
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.3188/szf.2024.0012
Full text not available from this repository.