Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Abmessungen der Klauen der Schultergliedmassen von Mastbullen - Bedeutung für Klauenerkrankungen und Klauenpflege


Sigmund, B; Sauter-Louis, C; Feist, M; Nuss, Karl (2010). Abmessungen der Klauen der Schultergliedmassen von Mastbullen - Bedeutung für Klauenerkrankungen und Klauenpflege. Tierärztliche Praxis. Ausgabe G, Grosstiere/Nutztiere, 38(3):147-155.

Abstract

Gegenstand und Ziel: Obwohl der Körperschwerpunkt mehr zu den Vordergliedmaßen gelegen ist, treten Sohlengeschwüre und andere Klauenerkrankungen weit häufiger an den Hintergliedmaßen auf. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, die Klauen der Schultergliedmaßen anhand der Bezugsgröße „standardisierte Sohlendicke“ zu vermessen. Dadurch sollten Erkenntnisse über die Klauenform, deren Zusammenhang mit dem Auftreten von Sohlengeschwüren sowie für die funktionelle Klauenpflege gewonnen werden. Material und Methodik: Von 30 Fleckvieh-Mastbullen wurden postmortal die nicht krankhaft veränderten Klauen der beiden Vorderfüße vermessen. Die standardisierte Sohlendicke betrug 5 mm an der Klauenspitze und 8 mm am Ballen. Die Messungen erfolgten am Hornschuh sowie am Korium mit Instrumenten, die eine Messgenauigkeit von 0.05 Millimetern aufwiesen. Die zusammengefassten Mittelwerte der beiden medialen und der beiden lateralen Klauen wurden mit dem gepaarten t-Test (p < 0.05) auf Unterschiede zwischen den lateralen und medialen Klauen untersucht. Ergebnisse: An den lateralen Klauen waren die Breitenmaße größer als an der medialen, die Längenmaße waren an der medialen Klaue größer. Von der Sohlenfläche her war die mediale die etwas größere Klaue. Es bestand jedoch keine so stark ausgeprägte Asymmetrie wie an den Klauen der Beckengliedmaβen. Bei 6/30 Tieren war bei standardisierter Sohlendicke ein Niveauunterschied vorhanden, die laterale Sohlenfläche stand nach distal über. Schlussfolgerungen: Zum Schutz der Klauen der Schultergliedmaßen vor überlastungsbedingten Erkrankungen dürften die im Vergleich mit den Beckengliedmaβen ausgeglichene Klauengröße, die hohen Ballen und die etwas steiler gestellten Dorsalwände beitragen. Die Innenklauen, die häufiger an Sohlengeschwüren erkranken, wiesen die größere Sohlenfläche auf. Klinische Relevanz: Die Klauen der Schultergliedmaβen weisen verschiedene Eigenschaften auf, die sie vor einer überlastungsbedingten Erkrankung schützen dürften. Bei der funktionellen Klauenpflege wird eine ausgeglichene Lastverteilung am ehesten erreicht, wenn die Sohle der Außenklaue abgetragen und die Innenklaue angeglichen wird.

Abstract

Gegenstand und Ziel: Obwohl der Körperschwerpunkt mehr zu den Vordergliedmaßen gelegen ist, treten Sohlengeschwüre und andere Klauenerkrankungen weit häufiger an den Hintergliedmaßen auf. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es, die Klauen der Schultergliedmaßen anhand der Bezugsgröße „standardisierte Sohlendicke“ zu vermessen. Dadurch sollten Erkenntnisse über die Klauenform, deren Zusammenhang mit dem Auftreten von Sohlengeschwüren sowie für die funktionelle Klauenpflege gewonnen werden. Material und Methodik: Von 30 Fleckvieh-Mastbullen wurden postmortal die nicht krankhaft veränderten Klauen der beiden Vorderfüße vermessen. Die standardisierte Sohlendicke betrug 5 mm an der Klauenspitze und 8 mm am Ballen. Die Messungen erfolgten am Hornschuh sowie am Korium mit Instrumenten, die eine Messgenauigkeit von 0.05 Millimetern aufwiesen. Die zusammengefassten Mittelwerte der beiden medialen und der beiden lateralen Klauen wurden mit dem gepaarten t-Test (p < 0.05) auf Unterschiede zwischen den lateralen und medialen Klauen untersucht. Ergebnisse: An den lateralen Klauen waren die Breitenmaße größer als an der medialen, die Längenmaße waren an der medialen Klaue größer. Von der Sohlenfläche her war die mediale die etwas größere Klaue. Es bestand jedoch keine so stark ausgeprägte Asymmetrie wie an den Klauen der Beckengliedmaβen. Bei 6/30 Tieren war bei standardisierter Sohlendicke ein Niveauunterschied vorhanden, die laterale Sohlenfläche stand nach distal über. Schlussfolgerungen: Zum Schutz der Klauen der Schultergliedmaßen vor überlastungsbedingten Erkrankungen dürften die im Vergleich mit den Beckengliedmaβen ausgeglichene Klauengröße, die hohen Ballen und die etwas steiler gestellten Dorsalwände beitragen. Die Innenklauen, die häufiger an Sohlengeschwüren erkranken, wiesen die größere Sohlenfläche auf. Klinische Relevanz: Die Klauen der Schultergliedmaβen weisen verschiedene Eigenschaften auf, die sie vor einer überlastungsbedingten Erkrankung schützen dürften. Bei der funktionellen Klauenpflege wird eine ausgeglichene Lastverteilung am ehesten erreicht, wenn die Sohle der Außenklaue abgetragen und die Innenklaue angeglichen wird.

Statistics

Citations

Downloads

181 downloads since deposited on 18 Feb 2011
11 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Measures of the forelimb claws of finisher bulls – relevance for claw diseases and claw trimming
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Scopus Subject Areas:Health Sciences > Food Animals
Health Sciences > General Veterinary
Language:German
Date:2010
Deposited On:18 Feb 2011 15:34
Last Modified:28 Jun 2022 13:26
Publisher:Schattauer
ISSN:1434-1220
Additional Information:Dieser Artikel ist nicht genau identisch mit dem Original, das in Tierärztliche Praxis. Ausgabe G, Grosstiere/Nutztiere veröffentlicht wurde. Die überarbeitete und veröffentlichte Version von Bd. 38, Heft 3, 2010, Seiten 147-155 ist online unter http://www.schattauer.de/de/magazine/uebersicht/zeitschriften-a-z/tieraerztliche-praxis-grosstiere.html erhältlich
OA Status:Green
  • Content: Accepted Version