Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Zahnärztliche Eingriffe bei antikoagulierten Patienten


Mutzbauer, Till S; Imfeld, Thomas (2008). Zahnärztliche Eingriffe bei antikoagulierten Patienten. Therapeutische Umschau, 65(2):111-114.

Abstract

Früher galt es als Standard, eine Antikoagulation mit Cumarin durch ein Heparin-Präparat zu ersetzen und zahnärztlich-chirurgische Eingriffe erst durchzuführen, wenn der Quick-Wert eine bestimmte Schwelle überschritten hatte. Heute hat sich diese Einstellung dahingehend gewandelt, nur bei invasiven großflächigen chirurgischen Maßnahmen in dieser Weise zu verfahren. Die Extraktion einzelner Zähne, die Entnahme einer Biopsie oder einfache parodontalchirurgische Eingriffe können bei Einsatz hämostyptischer Maßnahmen unter vollständiger Belassung der antikoagulatorischen Medikation durchgeführt werden. Es hat sich nämlich gezeigt, dass Blutungskomplikationen bei Anwendung einer adäquaten blutstillenden Maßnahme in der Zahnmedizin deutlich weniger wahrscheinlich sind als dies für Thrombose- oder Embolie-bedingte Komplikationen beim Absetzen der antikoagulatorischen Medikation der Fall ist.

It has long been a standard procedure to replace coumarin by heparin if a patient using this oral anticoagulant had to undergo dental surgery. The Quick-Value had then to exceed a certain limit before surgery could be safely performed. Today this procedure has changed in that a switch to heparin is only made for invasive and large area surgery. Simple dental extractions, small biopsies and periodontal treatments are performed under continuous oral anticoagulation and local hemostyptic measures are applied. It has been shown that the likelihood of postoperative bleeding complications after adequate local hemostasis during dental surgery is much lower than is the risk of thrombosis or embolic complication following cessation of anticoagulant medication before surgery.

Abstract

Früher galt es als Standard, eine Antikoagulation mit Cumarin durch ein Heparin-Präparat zu ersetzen und zahnärztlich-chirurgische Eingriffe erst durchzuführen, wenn der Quick-Wert eine bestimmte Schwelle überschritten hatte. Heute hat sich diese Einstellung dahingehend gewandelt, nur bei invasiven großflächigen chirurgischen Maßnahmen in dieser Weise zu verfahren. Die Extraktion einzelner Zähne, die Entnahme einer Biopsie oder einfache parodontalchirurgische Eingriffe können bei Einsatz hämostyptischer Maßnahmen unter vollständiger Belassung der antikoagulatorischen Medikation durchgeführt werden. Es hat sich nämlich gezeigt, dass Blutungskomplikationen bei Anwendung einer adäquaten blutstillenden Maßnahme in der Zahnmedizin deutlich weniger wahrscheinlich sind als dies für Thrombose- oder Embolie-bedingte Komplikationen beim Absetzen der antikoagulatorischen Medikation der Fall ist.

It has long been a standard procedure to replace coumarin by heparin if a patient using this oral anticoagulant had to undergo dental surgery. The Quick-Value had then to exceed a certain limit before surgery could be safely performed. Today this procedure has changed in that a switch to heparin is only made for invasive and large area surgery. Simple dental extractions, small biopsies and periodontal treatments are performed under continuous oral anticoagulation and local hemostyptic measures are applied. It has been shown that the likelihood of postoperative bleeding complications after adequate local hemostasis during dental surgery is much lower than is the risk of thrombosis or embolic complication following cessation of anticoagulant medication before surgery.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

760 downloads since deposited on 19 Dec 2008
183 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Dental surgery in patients receiving anticoagulant therapy
Item Type:Journal Article, not_refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Dental Medicine > Clinic of Conservative and Preventive Dentistry
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Scopus Subject Areas:Health Sciences > General Medicine
Language:German
Date:February 2008
Deposited On:19 Dec 2008 16:07
Last Modified:03 Jan 2024 08:02
Publisher:Hans Huber
ISSN:0040-5930
OA Status:Green
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0040-5930.65.2.111
PubMed ID:18517066
  • Content: Accepted Version
  • Language: German