Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Prävalenz und klinische Relevanz ektopischer Ureteren beim Entlebucher und Appenzeller Sennenhund


Bitterli, Fabienne Nicole. Prävalenz und klinische Relevanz ektopischer Ureteren beim Entlebucher und Appenzeller Sennenhund. 2011, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Ein ektopischer Ureter (EU) ist eine angeborene Fehlbildung mit einer abnormal positionierten Ureterenmündung, welche intravesikal ektopisch im Bereich des Blasenhalses oder extravesikal ektopisch in Prostata, Ductus deferens, Urethra, Uterus oder Vagina liegen kann. In dieser multizentrischen Studie wurden die Prävalenz und die klinische Relevanz von EU bei 308 Entlebucher und 69 Appenzeller Sennenhunden (ES bzw. AS) untersucht. Als häufigste Untersuchungsmodalität wurde die Ultrasonografie eingesetzt. Anhand der Lokalisation der ureteralen Jets beidseits im Bereich des Übergangs zwischen dem Blasenkörper und dem Blasenhals wurden bei 163 Hunden, 84% der AS und 36% der ES, die Mündungen als normal beurteilt. 143 Hunde, 12% der AS und 45% der ES, zeigten eine intravesikale und 59 Hunde, 4% der AS und 19% der ES, eine extravesikale ureterale Ektopie. Von den Hunden mit EU zeigten 20 ES und 1 AS mit extravesikaler und 4 ES mit intravesikaler Ektopie Harninkontinenz. 10 ES hatten eine Hydronephrose, 6 von ihnen waren klinisch unauffällig. Die hohe Prävalenz von EU bei den ES weist auf eine genetische Grundlage hin. Da die Erkrankung relevant ist, wie der Anteil klinisch betroffener Tiere zeigt, sollten Zuchtmassnahmen zur Verminderung der EU-Prävalenz ergriffen werden. Voraussetzung für diese sind zwischenzeitlich bereits begonnene populations- und molekulargenetische Untersuchungen, welche den Erbgang bzw. die für EU verantwortliche chromosomale Region identifizieren sollen. Summary

An ectopic ureter (EU) is a congenital malformation and has an abnormally located orifice. It terminates either intravesically at the bladder neck, or extravesically at the prostate, spermatic duct, urethra, vagina or uterus. In a multicentric study the prevalence and clinical significance of EU in 308 Entlebucher Mountain Dogs (ES) and 69 Appenzeller Mountain Dogs (AS) were examined. Ultrasonography was the most common diagnostic procedure used. Based on the location of ureteral jets at both sides at the junction between the body of the bladder and the bladder neck, 163 dogs, namely 84% of AS and 36% of ES had ureteral openings at a normal anatomical position. A total of 143 dogs, namely 12% of AS and 45% of ES had an intravesicular ureteral ectopia. 59 dogs, 4% of AS and 19% of ES, showed an extravesical ureteral ectopia. Of all affected dogs, 20 ES and 1 AS with extravesical ureteral ectopia and 4 ES with intravesical ureteral ectopia, had urinary incontinence. 10 ES had a hydronephrosis, of which 6 were clinically inapparent. The high prevalence of EU in the Entlebucher Mountain Dogs indicates a genetic background. The number of clinically affected animals indicates the significance of this disease and the importance of the introduction of breeding programs to reduce its prevalence. For this purpose, an ongoing population and molecular genetic analysis has been started to identify the inheritance of EU and to localize the important chromosomal regions.

Abstract

Ein ektopischer Ureter (EU) ist eine angeborene Fehlbildung mit einer abnormal positionierten Ureterenmündung, welche intravesikal ektopisch im Bereich des Blasenhalses oder extravesikal ektopisch in Prostata, Ductus deferens, Urethra, Uterus oder Vagina liegen kann. In dieser multizentrischen Studie wurden die Prävalenz und die klinische Relevanz von EU bei 308 Entlebucher und 69 Appenzeller Sennenhunden (ES bzw. AS) untersucht. Als häufigste Untersuchungsmodalität wurde die Ultrasonografie eingesetzt. Anhand der Lokalisation der ureteralen Jets beidseits im Bereich des Übergangs zwischen dem Blasenkörper und dem Blasenhals wurden bei 163 Hunden, 84% der AS und 36% der ES, die Mündungen als normal beurteilt. 143 Hunde, 12% der AS und 45% der ES, zeigten eine intravesikale und 59 Hunde, 4% der AS und 19% der ES, eine extravesikale ureterale Ektopie. Von den Hunden mit EU zeigten 20 ES und 1 AS mit extravesikaler und 4 ES mit intravesikaler Ektopie Harninkontinenz. 10 ES hatten eine Hydronephrose, 6 von ihnen waren klinisch unauffällig. Die hohe Prävalenz von EU bei den ES weist auf eine genetische Grundlage hin. Da die Erkrankung relevant ist, wie der Anteil klinisch betroffener Tiere zeigt, sollten Zuchtmassnahmen zur Verminderung der EU-Prävalenz ergriffen werden. Voraussetzung für diese sind zwischenzeitlich bereits begonnene populations- und molekulargenetische Untersuchungen, welche den Erbgang bzw. die für EU verantwortliche chromosomale Region identifizieren sollen. Summary

An ectopic ureter (EU) is a congenital malformation and has an abnormally located orifice. It terminates either intravesically at the bladder neck, or extravesically at the prostate, spermatic duct, urethra, vagina or uterus. In a multicentric study the prevalence and clinical significance of EU in 308 Entlebucher Mountain Dogs (ES) and 69 Appenzeller Mountain Dogs (AS) were examined. Ultrasonography was the most common diagnostic procedure used. Based on the location of ureteral jets at both sides at the junction between the body of the bladder and the bladder neck, 163 dogs, namely 84% of AS and 36% of ES had ureteral openings at a normal anatomical position. A total of 143 dogs, namely 12% of AS and 45% of ES had an intravesicular ureteral ectopia. 59 dogs, 4% of AS and 19% of ES, showed an extravesical ureteral ectopia. Of all affected dogs, 20 ES and 1 AS with extravesical ureteral ectopia and 4 ES with intravesical ureteral ectopia, had urinary incontinence. 10 ES had a hydronephrosis, of which 6 were clinically inapparent. The high prevalence of EU in the Entlebucher Mountain Dogs indicates a genetic background. The number of clinically affected animals indicates the significance of this disease and the importance of the introduction of breeding programs to reduce its prevalence. For this purpose, an ongoing population and molecular genetic analysis has been started to identify the inheritance of EU and to localize the important chromosomal regions.

Statistics

Downloads

1490 downloads since deposited on 14 Mar 2012
165 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Reichler Iris Margaret, Boos Alois
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2011
Deposited On:14 Mar 2012 15:06
Last Modified:07 Apr 2020 06:30
Number of Pages:42
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod006592861&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Prävalenz und klinische Relevanz ektopischer Ureteren beim Entlebucher und Appenzeller Sennenhund'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB