Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Längenunterschied zwischen lateralem und medialem Zehenskelett bei Kühen mit Rusterholzschen Sohlengeschwüren im Vergleich zu Kühen mit gesunden Klauen


Rüegsegger, Franziska. Längenunterschied zwischen lateralem und medialem Zehenskelett bei Kühen mit Rusterholzschen Sohlengeschwüren im Vergleich zu Kühen mit gesunden Klauen. 2011, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Zusammenfassung Die Ausgangshypothese der vorliegenden Untersuchung lautete, dass Kühe mit Rusterholz- schen Sohlengeschwüren einen erheblich grösseren Längenunterschied zwischen der lateralen und der medialen Zehe aufweisen als Kühe ohne Sohlengeschwüre. Zunächst wurden beide Hinterfüsse von 174 Schlachtkühen gesammelt und die Einzeltier- Prävalenz von Klauenläsionen bestimmt. Am häufigsten wurden Ballenhornfäule (63.2 %), chronische Klauenrehe (40.8 %) und unkomplizierte Rusterholzsche Sohlengeschwüre (28.2 %) festgestellt. Danach wurden zur Überprüfung der oben genannten Hypothese 100 Hinterfüsse von Schlachtkühen, 25 davon klinisch gesund und 75 mit Sohlengeschwüren – bis auf einmal alle an einer Aussenklaue lokalisiert – im plantarodorsalen Strahlengang geröntgt. Mit Hilfe der Programme Metron PXTM bzw. SPSS 17.0® wurden die Zehenlängen digital vermessen bzw. statistisch miteinander verglichen. Die Aussenzehen waren im Mittelwert signifikant länger als die Innenzehen. Bei Hinterfüssen mit Sohlengeschwüren war der Längenunterschied jedoch nicht signifikant grösser als bei gesunden Hinterfüssen. Zwei Füsse mit Sohlengeschwüren an einer lateralen Klaue wiesen gleich lange Zehen und 17 sogar eine längere (Gesamtlänge 2) mediale Zehe auf. Folglich kann davon ausgegangen werden, dass nicht allein der Längenunterschied ausschlag- gebend für die Entwicklung von Rusterholzschen Sohlengeschwüren ist, sondern weitere wichtige Faktoren hinzukommen müssen.



Summary The hypothesis of this study was that there is a greater difference in the length between the lateral and medial hind digits in cows with sole ulcers than in cows without sole ulcers. In a pilot study, both hind feet from 174 slaughtered cows were collected and examined to determine the prevalence of common claw lesions on an animal level; heel horn erosion was seen in 63.2 %, chronic laminitis in 40.8% and simple sole ulcers in 28.2 % of the cows. To test the hypothesis, plantarodorsal radiographs of 100 hind feet of slaughter cows, 25 of these sound and 75 which had a sole ulcer, were evaluated. Of 75 sole ulcers, 74 were located in a lateral and 1 was located in a medial claw. The software programs Metron PXTM and SPSS 17.0® were used to measure the lengths of the digits digitally and compare the measurements obtained from the lateral and medial digits. On average, the lateral digits were significantly longer than the medial digits, but there was no difference between the two groups of cows. In 2/75 feet with sole ulcers on the lateral claw, the two digits were the same length, and in 17/75, the medial digit was longer (overall length 2). Based on the findings of this study, we rejected the hypothesis and concluded that in addition to a difference in length of the lateral and medial hind digits, other factors contribute to the pathogenesis of sole ulcers.

Abstract

Zusammenfassung Die Ausgangshypothese der vorliegenden Untersuchung lautete, dass Kühe mit Rusterholz- schen Sohlengeschwüren einen erheblich grösseren Längenunterschied zwischen der lateralen und der medialen Zehe aufweisen als Kühe ohne Sohlengeschwüre. Zunächst wurden beide Hinterfüsse von 174 Schlachtkühen gesammelt und die Einzeltier- Prävalenz von Klauenläsionen bestimmt. Am häufigsten wurden Ballenhornfäule (63.2 %), chronische Klauenrehe (40.8 %) und unkomplizierte Rusterholzsche Sohlengeschwüre (28.2 %) festgestellt. Danach wurden zur Überprüfung der oben genannten Hypothese 100 Hinterfüsse von Schlachtkühen, 25 davon klinisch gesund und 75 mit Sohlengeschwüren – bis auf einmal alle an einer Aussenklaue lokalisiert – im plantarodorsalen Strahlengang geröntgt. Mit Hilfe der Programme Metron PXTM bzw. SPSS 17.0® wurden die Zehenlängen digital vermessen bzw. statistisch miteinander verglichen. Die Aussenzehen waren im Mittelwert signifikant länger als die Innenzehen. Bei Hinterfüssen mit Sohlengeschwüren war der Längenunterschied jedoch nicht signifikant grösser als bei gesunden Hinterfüssen. Zwei Füsse mit Sohlengeschwüren an einer lateralen Klaue wiesen gleich lange Zehen und 17 sogar eine längere (Gesamtlänge 2) mediale Zehe auf. Folglich kann davon ausgegangen werden, dass nicht allein der Längenunterschied ausschlag- gebend für die Entwicklung von Rusterholzschen Sohlengeschwüren ist, sondern weitere wichtige Faktoren hinzukommen müssen.



Summary The hypothesis of this study was that there is a greater difference in the length between the lateral and medial hind digits in cows with sole ulcers than in cows without sole ulcers. In a pilot study, both hind feet from 174 slaughtered cows were collected and examined to determine the prevalence of common claw lesions on an animal level; heel horn erosion was seen in 63.2 %, chronic laminitis in 40.8% and simple sole ulcers in 28.2 % of the cows. To test the hypothesis, plantarodorsal radiographs of 100 hind feet of slaughter cows, 25 of these sound and 75 which had a sole ulcer, were evaluated. Of 75 sole ulcers, 74 were located in a lateral and 1 was located in a medial claw. The software programs Metron PXTM and SPSS 17.0® were used to measure the lengths of the digits digitally and compare the measurements obtained from the lateral and medial digits. On average, the lateral digits were significantly longer than the medial digits, but there was no difference between the two groups of cows. In 2/75 feet with sole ulcers on the lateral claw, the two digits were the same length, and in 17/75, the medial digit was longer (overall length 2). Based on the findings of this study, we rejected the hypothesis and concluded that in addition to a difference in length of the lateral and medial hind digits, other factors contribute to the pathogenesis of sole ulcers.

Statistics

Downloads

486 downloads since deposited on 15 Mar 2012
81 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Nuss Karl, Augsburger H
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2011
Deposited On:15 Mar 2012 22:00
Last Modified:07 Apr 2020 06:30
Number of Pages:60
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod006722758&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access